Ein neuer Hausfreund zieht ein

17. Januar 2014

Ein Schelm ist, wer böses dabei denkt! Nein – ich habe kein außereheliches Verhältnis, nur ein neues Küchengerät. Es gibt Dinge, bei denen denkt man: „Warum bin ich nicht schon eher drauf gekommen, das anzuschaffen?“ Ein kleiner Ausflug: mein Sohn liebt des Abends sein Butterbrot in der Mikrowelle zu erwärmen, damit der Käse so schön zerläuft.

Nun hatte er bei einem Freund einen Sandwichtoaster gesehen, den ich bisher immer abgelehnt habe. Bin ich doch eher auf gesund gepolt und so labberiges Toast mit Käse in einen Sandwichtoaster zu schieben entspricht da nicht gerade meinen Ansprüchen.

Nun guckte ich einfach mal, was das Internet so hergibt an Angeboten und entdeckte diesen tollen Tischgrill!



Damit kann man nämlich auch gesunde Lebensmittel toasten – ohne die Küche nachher renovieren zu müssen – und es schmeckt überraschend hervorragend! Jeder grillt sein eigenes Lieblingssandwich oder eben auch mal Gemüse darin. WOW!

Tischgrill Test

Dieser Grill ist ein ganz einfaches, günstiges Gerät, das zusammengeklappt als Sandwichmaker auch für reichlich belegte Toasts geeignet ist und aufgeklappt kann man das Gerät als Grill auf den Tisch stellen. Sicher gibt es hochwertigere Geräte, aber meine Familie und ich sind damit bestens zufrieden. Ich wollte ja auch erstmal ausprobieren, ob so ein Gerät überhaupt was taugt und zu uns passt.

Wichtig war mir, dass der Toaster hinten offen ist, d.h. dass die dicker belegten Toasts nicht einfach schief gequetscht werden, sondern wie ein Panini gleichmäßig gegrillt werden. Und die Grill-Rillen sehen doch auch schmackhaft aus. Außerdem sollte eine kleine Fettwanne dabei sein, damit z.B. das Fett aus dem Käse gut ablaufen kann, ohne die Tischplatte zu verschmutzen. Bei diesem Gerät ist die Fettwanne einfach herauszuziehen, um die Reinigung zu vereinfachen. Klappt prima – und ich kann euch sagen, unser Sohn ist mit der Belegung des ersten Sandwiches bis an die Grenzen gegangen!

Schaut mal, hier habe ich Aubergine in 2 Minuten fertig und schmackhaft gegrillt. Einfach mit Olivenöl angesprüht, mit Salz und Pfeffer gewürzt und in den Grill gelegt. Köstlich und gesund!! Das schmeckt auch tatsächlich besser, als die Auberginenscheiben in der Pfanne zu rösten.

Ein übliches Kindertoast mit Salami und Käse – daneben mein veganes Toast mit Tomaten-Rucola-Aufstrich und Artischocken, gut gewürzt. Da haben wir noch zaghaft belegt, um mal zu schauen, wie das überhaupt funktioniert.
Auch toll waren die bereits vorgekochten Gemüsetaschen aus dem Kühlregal des Biomarktes. Diese habe ich etwas länger im Gerät gelassen, damit auch innen alles schön war wird. Gegessen haben wir diese dann mit Mango-Chutney. Hmmm

Brotchips grillen

Oder Brotchips: Roggen- und Weizenbrötchen in feine Scheiben geschnitten und in den Grill geklemmt. Perfektes Ergebnis nach ca. 3 Minuten und es passt wundervoll zur Suppe oder als Snack am Abend. Besonders lecker, wenn man die Brotscheiben leicht mit Olivenöl, Knoblauch, Tomate und Gewürzen einreibt! Diese hier sind allerdings pur.


Uns macht der neue Hausfreund auf jeden Fall Spaß und ich werde sicher noch weitere Grillideen damit umsetzen. Als Tischgrill haben wir ihn bisher noch nicht genutzt, aber das steht die nächsten Tage sicher auch noch auf dem Plan.

Klasse auch, wenn man mal wieder eine Horde Kinder zum Mittagessen da hat, womit man eigentlich nicht gerechnet hat. Ich habe generell immer Vollkorn-Toastbrot eingefroren – und nun kann ich die überraschend zu Besuch gekommenen Kinder sogar mit einem kleinen Toast-Event erfreuen: Jeder belegt sein Sandwich nach Herzenslust selbst – das lieben Kinder!

Alles Liebe, eure

 

 

Den Tischgrill habe ich selbst gekauft und getestet, kein Sponsoring.

 
 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

5 Kommentare

  • Antwort chilirosen 17. Januar 2014 at 19:36

    Liebe Stephie,
    ich hab das Teil sofort bestellt. Einen Sandwichtoaster hab ich bereits, bei dickeren Sandwiches matscht da alles raus, aber ok. Aber mit den gegrillten Auberginenscheiben hast du mich sofrt überzeugt. Danke für den tollen Tipp!!
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Antwort Stephies Blogpost 17. Januar 2014 at 19:51

      Liebe Sabine,
      dann wünsche ich dir viel Spaß mit deinem neuen Hausfreund! Unserer ist derzeit im Dauergebrauch.
      Alles Liebe, Stephie

  • Antwort Sandra bloggt 17. Januar 2014 at 17:02

    Liebe Stephie!
    Ich habe ihn auch, den Tischgrill, allerdings den von George Forman, bei dem das Fett so schön abläuft. Ich nutze ihn für Sandwiches, das man aber auch so viele andere leckere Sachen damit machen kann, war noch gar nicht in meinem Kopf. Da sind sie wieder, Deine tollen Küchenideen. Super! Vielen Dank!
    Gruß
    Sandra

  • Antwort HappyIch 17. Januar 2014 at 14:23

    Hallo Stephie,

    oh nein. Das hört sich toll an und die Bilder sprechen für sich! Ein scheinbar tolles Gerät, das mich sofort anspricht. Daher das „oh nein“ denn mit Entsafter, Thermomix und KitchenAid geht mir so langsam der Platz aus :-) Daher freue ich mich auf noch mehr Bilder und Rezepte mit dem neuen Hausfreund, der mir dann vermutlich noch sehnlicher ins Haus kommen mag.

    Danke fürs Teilen! Einfach toll!

    Alle Liebe
    sue

    • Antwort Stephies Blogpost 17. Januar 2014 at 19:54

      Liebe Sue,
      dieser Hausfreund nimmt auch gern im Küchenschrank Platz. Meiner steht auch nicht permanent auf der Arbeitsfläche ;-) Ich bin gespannt, ob er nicht bei dir auch bald einzieht!
      Alles Liebe, Stephie

    Ich freue mich über Deinen Kommentar