Go exotic and low carb: Püree aus Süßkartoffeln und Topinambur

8. Juli 2014

„Öfter mal was Neues“, sagte mein Mann beim Blick auf den Teller. Er freut sich immer genauso wie die Kinder, wenn ich in meine Versuchsküche einsteige. Bisher war es nämlich immer lecker und abwechslungsreich. Diesmal wollte ich Topinambur verarbeiten, den ich  kürzlich im Biomarkt entdeckte. Sah interessant aus und auf der Packung stand: „Verwendbar wie Kartoffeln“ – ok, das ist ja easy! Nun hatte ich nicht ganz so viel Knollen gekauft, wusste ja nicht, wie das schmeckt. 


Wer Topinambur nicht kennt: es schmeckt roh wie Kohlrabi – da waren wir uns alle einig. Hm, fürs Mittagessen für 4 Personen war die Menge aber zu übersichtlich, hatte aber noch 2 Süßkartoffeln. Also meine Idee: 

 

  • Topinambur und 2 große Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden.
  • Dazu getrocknete Tomaten in Öl und eine Zwiebel hacken. 
  • Topinambur und die Süßkartoffeln habe ich nun vorgekocht (wie Kartoffeln) und die Zwiebel mit den Tomatenstückchen angebraten.
  • Anschließend alles zusammen zurück in den Kochtopf geben und mit Hilfe von etwas Sojadrink (light) mit dem Stabmixer pürieren.
  • Würzen mit Muskat, Pfeffer und Salz (ich habe Kala Namak genommen) und servieren.
Schmeckt etwas exotisch und sehr interessant. Bei uns mochten es alle vier sehr gern! Wofür die getrockneten Tomaten? – Um dem Fleischliebhaber ein Schnippchen zu schlagen, denn diese simulieren leichten „Speckgeschmack“.. :-) 
 
Uns schmeckten dazu gebratene Falafel (TK aus dem Biomarkt), gut denkbar ist das exotische Püree aber auch zu Spargel oder natürlich auch zum guten Stück Fleisch!
 
Das Püree ist sehr sättigend und hat durch die Süßkartoffel wenig Kohlenhydrate! Probiert das Ganze doch mal mit etwas Mango dazu – kann ich mir auch sehr gut vorstellen…
 
Lasst es euch schmecken, eure

 
 
 
 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

2 Kommentare

  • Antwort Kerstin Hösl 9. Juli 2014 at 10:02

    Liebe Stephie,
    das klingt sehr lecker und sieht auch so aus! Vor allem scheint es einfach zu sein. Tolles Essen um es unter der Woche Abends zuzubereiten. Werde ich bald mal testen…
    Danke für die Anregung.
    Lg Kerstin

  • Antwort Anonymous 8. Juli 2014 at 8:36

    Mhhh…. das sieht aber lecker aus.
    Ich liebe Süßkartoffeln und dann werde ich mal im Biomarkt die Augen offen halten.
    Vg Johanna

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar