Sonntagsrezept – MÜSLIHAPPEN – einfach köstlich

10. November 2013
Müslihappen - Müsliriegel selber machen

Diese tollen Müslihappen habe ich gestern für euch getestet – korrekt: 3 Kinder haben sie probiert und meinten, die müsse man unbedingt nochmal backen. 

Aus einem Rezept von Dr. Oetker habe ich eine vegane Variante gebastelt und manche Zutaten wie Zucker reduziert, andere ganz weggelassen oder ausgetauscht – so, dass es für uns passt.

Müslihappen - Müsliriegel selber machen

 

Müslihappen – Müsliriegel selber machen

 

Diese süßen Snacks haben einen Keks-/Kuchenboden, eine Marmeladenschicht und oben drauf den karamellisierten Müslibelag. Die Zutatenliste sieht wilder aus als sie ist. Also, einfach loslegen – es lohnt sich!

Zutaten 

für eine quadratische Springform (oder Backrahmen), Backblechgröße:

(1) Erste Schicht:
100 g Weizenmehl
1/2 gestr. TL Backpulver
100 g Zucker
1 Pckg. Vanillinzucker
1 Pckg. Weihnachtsaroma (Dr. Oetker, Tütchen)
100 g gemahlene Mandeln
1 EL Sojajoghurt (oder 2 EL Schlagsahne) 
80 g weiche Alsan-S (oder Butter)

(2) Zum Bestreichen:
5 EL weihnachtliche Marmelade

(3) Belag:
100 g Cashewkerne
100 g Alsan-S (oder Butter)
130 g Ahornsirup
100 g Soja Cuisine (oder Sahne)
100 g Rosinen
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Sesamsamen

Müslihappen - Müsliriegel selber backen

 

Zubereitung

  • Cashewkerne grob hacken.
  • Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 180 Grad, Umluft: 160 Grad)
  • Für die erste Schicht alle Zutaten aus (1) in den Mixtopf und zu einem guten Streuselteig kneten. Bei mir war der Teig eher reißend als streuselig, ging aber auch wunderbar. Sonst: mehr Mehl zugeben. Die Streusel in der Form zu einem Boden andrücken.
  • Mit Marmelade (2) bestreichen.
  • Margarine, Sirup und Cuisine ca. 7 Minuten / 100 Grad / St. 1 einkochen lassen bis die Masse andickt. 
  • Zum Schluss noch die Cashewkerne, Rosinen, Sonnenblumenkerne und Sesam unterrühren und die Masse auf dem Boden glatt verstreichen.
  • Im unteren Drittel des Backofens ca. 25 Minuten (dauerte bei mir etwas länger) goldbraun backen.
  • Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen, erst dann schneiden.

 

 

Ich habe das, was ich vor den Kindern retten konnte, lagenweise (mit Backpapier getrennt) in eine Keksdose gelegt und in den Kühlschrank gestellt.

Ich hoffe, heute Nachmittag ist noch etwas da…

Einen schönen Sonntag wünscht euch
eure

 
 

 

 
 

Update: Nach 1 Nacht im Kühlschrank sind die Happen NOCH besser! Yummie!

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

2 Kommentare

  • Antwort Sandra bloggt 12. November 2013 at 11:31

    Die sehen super aus und hören sich super an. Dazu scheint es noch leicht und schnell gemacht zu sein, das ist also ein absolutes Nachmach-Lieblings-Rezept! Vielen Dank dafür!
    Liebste Grüße von
    Sandra

  • Antwort Theresa Schlaps 10. November 2013 at 11:59

    Hallo liebe Stephie,
    Die sehen ja super lecker aus die mach ich auch mal. Hört sich nur etwas kompliziert an mit den ganzen Zutaten. Aber nicht zu trotz ich werde diese leckeren Dinger ausprobieren.
    Super Idee so in dei Weihnachtstimmung zu kommen.
    Lg Theresa

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Infos zur Nutzung Deiner Daten findest Du hier Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen