Freiburger Kartoffelsalat

3. Juni 2013

Wir dürfen inzwischen doch hoffen, dass der Grill-Sommer noch kommt und passend dazu mein absoluter Grillsalat-Favorit, der Freiburger Kartoffelsalat. Dieser schmeckt nämlich schön „schlotzig“ und ist ohne Mayo gemacht, also eine leichte Variante. Er passt natürlich auch hervorragend nur mal so zum Schnitzel. Naja, eigentlich heißt er „Badischer Kartoffelsalat“, aber ich liebe Freiburg und so heißt er bei mir auch entsprechend Freiburger Kartoffelsalat!

Freiburger-Kartoffelsalat

 

Mit ein paar Tricks ist der Grillsalat schnell fertig und schmeckt auch noch am folgenden Tag richtig toll!

Zutaten

600 – 800g Kartoffeln
1 Zwiebel
100 g gewürfelten Schinkenspeck
6 – 8 Radieschen
1/2 Schlangengurke
1 EL Gemüsebrühe
3 EL Balsamico Bianco
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Olivenöl
etwa 1 TL Dijon-Senf
1 TL Curry-Grillsoße hell

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen, kochen (im Tupper-Micro-Topf fix erledigt), abkühlen lassen und mit dem Eierschneider in Scheiben schneiden. (Klassisch: Pellkartoffeln kochen und pellen..)
  2. Zwiebel halbiert in den Thermomix geben und 5 Sek. bei Stufe 5 hacken. Mit den Speckwürfeln 3 Min. / Varoma / Rührstufe (Löffel) andünsten.
  3. Derweil die Radieschen und die Schlangengurke (gibt tolle Frische in den Salat) in kurze Streifen oder Würfel schneiden, auf die Kartoffeln geben.
  4. Alle restlichen Zutaten in den Thermomix und 5 Min / 100 °C / Stufe 1 aufkochen.
  5. Specksoße über die Kartoffelscheiben geben, nochmal mit frischem Pfeffer und Salz abschmecken.
  6. Evtl. mit Petersilie bestreuen, ziehen lassen und genießen!

Variante: Badischer Kartoffelsalat vegan 

Anstelle der Speckwürfel nehmt ihr einfach Räuchertofu und schneidet diesen in kleine Würfel. Scharf in etwas veganer Butter angebraten schmeckt ihr kaum einen Unterschied zum tierischem Erzeugnis. 

 

Und hier noch ein kleiner Eindruck von Freiburg:

 

 

 Liebes Freiburg, bald bin ich wieder da!
Alles Liebe, eure
 
 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

Keine Kommentare

Ich freue mich über Deinen Kommentar