Lesetipp: Kennt ihr schon Guillaume Musso?

10. Februar 2017
Lesetipp: Romane von Guillaume Musso

Mein extra Tipp für schöne Lesemomente ist der Autor Guillaume Musso. Meine Schwägerin präsentierte mir ihre Neuentdeckung als wirklich interessantes Lesevergnügen und schickte mir gleich zwei Romane von Musso zu. Abend für Abend versank ich in den Büchern und ruckzuck hatte ich beide Romane durchgelesen.

Lesetipp: Romane von Guillaume Musso

 

Dabei war der Einstieg eher so lala, für mein Gefühl. Die Stories waren beide ziemlich ungewöhnlich, teilweise sogar an den Haaren herbei gezogen. Die Idee zur Story war so phantasievoll, dass ich darüber lachen musste. Doch dann wurde es richtig spannend und ich konnte nicht aufhören zu lesen. 

 

„Vielleicht morgen“ von Guillaume Musso

Das Cover hält nicht ganz, was es verspricht – denn es ist kein reiner Liebesroman. Das Buch ist viel mehr als das! Es ist eine völlig konstruierte Geschichte, die Vergangenheit und Zukunft miteinander verknüpft, so dass ich zunächst über das surreale Konstrukt den Kopf schüttelte. 

 

Guillaume Musso, Vielleicht morgen

Zu bestellen per Klick aufs Bild*

 

Ein Laptop verbindet den Philosophie Dozenten Matt in Boston mit der Sommeliere Emma in New York. Allerdings leben die beiden in unterschiedlichen Zeiten – Matt ist Emmas Zeit schon ein Jahr voraus. Eigentlich lebt Emma gar nicht mehr, als Matt ihren alten Laptop auf dem Flohmarkt ersteht. Hä?? Jaaaa, das dachte ich auch! Nun ja, aber dann kommt’s: Die beiden können per Email miteinander kommunizieren.

In Matt reift der Gedanke heran, dass Emma ja dann den Unfall seiner Frau verhindern könnte. Denn diese ist vor einem Jahr tödlich verunglückt. So würde nicht nur er selbst, sondern auch seine kleine Tochter wieder glücklich werden…
Zudem könnte er möglicherweise Emmas Suizid verhindern?

Ihr merkt schon, die Story ist wirr – aber echt gut!! Was ich anfangs nicht weiter verfolgen wollte, hat sich beim weiteren Lesen so entwickelt, dass ich gar nicht aufhören wollte zu lesen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und es hat sich gelohnt! Ungeahnte Wendungen machen den Roman „Vielleicht morgen“ richtig spannend.

 

Der Schreibstil des Guillaume Musso

Guillaume Musso ist ein Meister seiner Zunft. Wie er irre Geschichten erfindet und diese im Stil des Krimis mit einer Liebesgeschichte verbindet, die schon thrillerartige Auswüchse hat. Das ist schon grandios! Was mir auch besonders gut gefällt an seinem Schreibstil: Zu Beginn eines jeden Kapitels gibt es jeweils ein Zitat, das zum Verlauf der Story passt.

 

„Nachricht von dir“ von Guillaume Musso

Diese Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Wirklich spannend und anspruchsvoll geschrieben ist auch diese ziemlich ungewöhnliche Story. Auch das hier ist kein reiner Liebesroman, sondern er enthält viele überraschende Wendungen, die in einem Kriminalfall enden. Diesen Roman hatte ich trotz seiner über 500 Seiten in 2 Nächten durchgelesen. 

Die Blumenhändlerin Madeline Green aus Paris stößt unglücklich am Flughafen mit dem ehemaligen Starkoch Jonathan Lempereur zusammen. Beide ärgern sich über den Vorfall und vertauschen unbemerkt ihre Handys. Nun jaaa, da ist sie schon, die Stelle, die uns zum Schmunzeln bringt. Ziemlich konstruiert, nicht wahr? Aber egal. Lest weiter – es lohnt sich

 

Nachricht von dir, Guillaume Musso

Zu bestellen per Klick aufs Bild*

Beide fangen an, sich mit den Dateien des anderen zu beschäftigen und tauchen so in deren Leben ein. Vor allem Jonathan checkt nicht nur die privaten Fotos, sondern auch Madelines Emails und verschlüsselte Dateien. Schon beim Lesen wird es uns unangenehm – fremdschämen, sozusagen! Aber irgendwie ist er ja auch spannend, dieser Voyeurismus.  Jonathan macht eine Entdeckung, die ihm den Atem raubt: Es gibt eine ungeahnte Verbindung zwischen ihm und Madeline, die sich doch gerade in Paris ein neues Leben aufbauen wollte. 

Der Krimi nimmt seinen Lauf und wir können das Buch nicht mehr zur Seite legen. Wenn ich ein Buch während des Kochens, auf der Toilette und beim Laufen auf dem Laufband weiter lesen möchte, dann ist es wohl spannend. Wobei ich zugebe, dass es mit dem Lesen während des Laufens nicht geklappt hat – das muss ich wohl noch üben… Hier also meine klare Leseempfehlung für „Nachricht von dir“*!

 

Mal was Anderes zu lesen

Wer also Lust darauf hat, mal etwas ganz Anderes zu lesen und sich gern mal auf ein konstruiertes Abenteuer einlässt, der ist bei Guillaume Musso genau richtig.

Ich werde mir als nächstes den Roman „Nacht im Central Park“* bestellen, denn ich lese sehr gern Bücher, die in Gegenden spielen, die ich kenne. Wenn ich mir die Rezensionen durchlese, ist auch diese Story wieder völlig verrückt eingefädelt. Der Schreibstil scheint bei allen Romanen von Guillaume Musso ähnlich zu sein, doch die Geschichten sind immer völlig anders. Mir gefällt er! Und wenn ich doch schon weiß, wie spannend diese merkwürdig startenden Stories werden, dann freue ich mich richtig auf das neue Lesevergnügen.

Ich bin sicher, euch gefallen diese Romane auch und wünsche euch viel Freude damit!

Eure 

Unterschrift Stephie

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

3 Kommentare

  • Antwort Simone 10. Februar 2017 at 17:47

    Ohja, ich habe „Vielleicht morgen“ verschlungen!
    Ich kann Dir so nachempfinden! <3
    Und dann hatte ich eines von ihm als Hörbuch, das war auch spannend.
    Ich komm nur nicht mehr auf den Titel….

    • Antwort Stephie 11. Februar 2017 at 11:06

      Ich freue mich immer wieder, andere Autoren zu entdecken. Wenn du noch einen Tipp hast: immer her damit!

      • Antwort Simone 11. Februar 2017 at 19:34

        Ich habe zuletzt „Bleiben“ von Judith W. Taschler gelesen. Das war spannend, verwirrend und auch schön.

    Ich freue mich über Deinen Kommentar