Mein Sonntagskuchen: Ati’s Windbeuteltorte

16. Februar 2013
Windbeuteltorte Stracciatella mit Himbeeren. Leckerer Sonntagskuchen

Omas Windbeuteltorte ist nicht nur der optimale Sonntagskuchen, sondern bei uns auch der Dauerbrenner als Geburtstagstorte. Jedes Jahr wieder wünscht sich unser Sohn zum Geburtstag Oma Ati’s Windbeuteltorte. Ich habe diese abgewandelt zur Stracciatella-Torte, denn die Schokoraspel sind der absolute extra-Kick im Kuchen! Die müssen rein – aber vorsichtig: Diese Torte macht süchtig!

Windbeuteltorte Stracciatella mit Himbeeren. Leckerer Sonntagskuchen

Ich schrecke ja sonst immer zurück, wenn ich sehe, dass so viele Zutaten benötigt werden. Das meiste hat man aber doch zu Hause. Und der Kuchen ist wirklich schnell gemacht – wenn man die Kühlzeit außer Acht lässt. Fangt doch einfach tags zuvor an und lasst die Windbeuteltorte über Nacht im Kühlschrank stehen.



Am nächsten Tag gebt ihr nur noch die Himbeeren mit Tortenguss darüber – und fertig ist der frische Sonntagskuchen! Ich liebe ja Rezepte, die sich schon am Vortag zubereiten lassen und nur am Tag des Verzehrs fertig gezaubert werden. So habe ich am Tag, an dem die Gäste kommen noch etwas Zeit, um die Füße hochzulegen… 

 

Rezept für Ati’s Windbeuteltorte | Stracciatellatorte
⇒ der leckere Sonntagskuchen | Geburtstagstorte

Sonntagskuchen Omas Windbeuteltorte mit Stracciatella-Note

 

Zutaten für den Rührteig

  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver

Zutaten für die Stracciatella-Creme

  • 2 Becher Schmand
  • 100 g Gelierzucker 2:1
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Becher Sahne
  • 100 g Schokoraspel Zartbitter

Zutaten für Füllung und Topping

  • 2 Pakete TK-Mini-Sahnewindbeutel (ich brauchte 30 St.)
  • 2 Pakete TK-Himbeeren (ca. 300 – 500 g)  oder anderes Obst
  • 2 Pakete roten Tortenguss

 

Zubereitung der Stracciatellatorte

Den Boden backen:

  1. Alle Zutaten für den Rührteig gut durchmischen (Thermomix ca. 4 Sek. / Stufe 4) und in eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser füllen, glatt streichen.
  2. Auf unterster Stufe im Backofen bei 180 Grad ca. 20 – 25 min (je nach Backofen – bei mir reichten 20 min) fertig backen. 
  3. Etwas abkühlen lassen. Den Ring der Springform nur kurz lösen, aber darauf stehen lassen.

Die Füllung für den Sonntagskuchen zubereiten:

  1. Schmand mit Gelierzucker verrühren. Die Sahne mit Sahnesteif schlagen und mit den Schokoraspeln vorsichtig unterheben. Jetzt mal kurz probieren – oder besser nicht, sonst könnt ihr euch kaum bremsen…
  2. Einen kleinen Teil der Creme auf den Tortenboden streichen und die tiefgefrorenen Windbeutel eng aneinander gereiht auf der Creme verteilen.
  3. Die restliche Creme darüber streichen und 2 – 3 Stunden kühl stellen (oder über Nacht, um sich am folgenden Tag Zeit zu sparen).

Das Topping:

  1. Nach der Kühlzeit die tiefgefrorenen Himbeeren auf dem Kuchen verteilen. Den Tortenguss nach Anweisung anrühren und nach kurzem Abkühlen darüber gießen.
  2. Den Kuchen kühlen, bis der Guss fest ist und die Himbeeren aufgetaut sind. Das dauert nur etwa eine halbe Stunde, wenn ihr den Sonntagskuchen einfach bei Zimmertemperatur stehen lasst. Jetzt erst nehmt ihr den Ring der Springform ab!

 

Gutes Gelingen und ein schönes Wochenende wünscht euch

Unterschrift Stephie

 
 
 
 
Omas Windbeuteltorte mit Straciatella-Note. Ein Stück vom Glück
 
 
 Pin it, if you love it:
 Stracciatellatorte Windbeuteltorte als Sonntagskuchen mit Himbeeren. Bester Geburtstagskuchen von www.einfachstephie.de
 
 
Hier euer Rezept für den Sonntagskuchen zum Ausdrucken:
Windbeuteltorte Stracciatella mit Himbeeren. Leckerer Sonntagskuchen
4.8 von 5 Bewertungen
Drucken

Sonntagskuchen: Ati's Windbeuteltorte

Autor www.einfachstephie.de

Zutaten

Zutaten für den Rührteig-Boden

  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver

Zutaten für die Creme

  • 2 Becher Schmand
  • 100 g Gelierzucker 2:1
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Becher Sahne
  • 100 g Schokoraspel Zartbitter

Zutaten für Füllung und Topping

  • 2 Pakete TK-Mini-Sahnewindbeutel (etwa 30 St)
  • 2 Pakete TK-Himbeeren oder andere Beeren (ca. 300 - 500 g)
  • 2 Pakete roten Tortenguss

Anleitungen

Alle Zutaten für den Rührteig gut durchmischen (Thermomix ca. 4 Sek. Stufe 4) und in eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser füllen, glatt streichen.

    Auf unterster Stufe im Backofen bei 180 Grad ca. 20 – 25 min (je nach Backofen) fertig backen. Etwas abkühlen lassen. Den Ring der Springform nur kurz lösen, aber darauf stehen lassen.

      Den Schmand mit Gelierzucker verrühren. Die Sahne mit Sahnesteif-Pulver steif schlagen und mit den Schokoraspeln unterheben.

        Einen kleinen Teil der Creme auf den Tortenboden streichen und die tiefgefrorenen Windbeutelchen auf der Creme verteilen.

          Die restliche Creme darüber streichen und 2 – 3 Stunden kühl stellen.

            Nach der Kühlzeit die tiefgefrorenen Himbeeren auf dem Kuchen verteilen. Den Tortenguss nach Anweisung anrühren und nach kurzem Abkühlen darüber gießen.

              Den Kuchen kühlen, bis der Guss fest ist und die Himbeeren aufgetaut sind.

                 

                 

                Print Friendly, PDF & Email
                Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

                16 Kommentare

              1. Antwort Cynthia 19. September 2018 at 16:04

                Hallo Stephie, das sieht ja mal mega lecker aus! Wird direkt nächstes Wochenende ausprobiert. Ich hätte nur eine Frage, was meinst du mit: „Den Ring der Springform nur kurz lösen, aber darauf stehen lassen.“???

                LG

                • Antwort Stephie 20. September 2018 at 12:01

                  Liebe Cynthia,
                  gemeint ist, dass der Ring als Schutz noch um den Kuchen herum bleiben muss: Die Springform hat ja eine Klammer, die man öffnen kann. Dann weitet sich der Ring ein wenig. Dieser soll aber auf dem Kuchen stehen bleiben, damit die Füllung geschützt wird.
                  Viel Spaß beim Backen und Genießen! LG, Stephie

              2. Antwort Zettmannscheck 27. Juni 2018 at 20:27

                Hab Mist gebaut. Hab zunächst nicht verstanden, was du mit “Springform kurz lösen, aber drauf stehen lassen“ meintest.

                Ende vom Lied: Nach Boden und Creme ist die Springform randvoll…wie krieg ich da morgen früh die Früchte unfallfrei drauf?! HILFE!!!

                Hab versucht, einen Ring von einer zweiten Springform drüber zu stülpen, geht aber nicht.

                Hat jemand einen Tipp???

                • Antwort Stephie 27. Juni 2018 at 20:40

                  Ich ziehe in dem Fall den Ring ein Stückchen höher (erst lösen, dann höher schieben und erst dann wieder schließen) und gebe dann die letzte Schicht drauf. Funktionierte bisher gut, da es nicht allzu lange dauert, bis die Schicht fest genug ist. Eine andere Lösung ist ein Tortenring ohne Boden, der viel weiter zu öffnen und entsprechend höher ist als der Ring einer Springform. Frag mal in der Nachbarschaft nach, ob jemand einen solchen Ring ausleiht. Notfalls würde ich einen Ring aus Pappe bauen. Ich wünsche dir gutes Gelingen und leckeren Genuss! LG, Stephie

              3. Antwort Cathy 2. April 2018 at 14:56

                Hallo, die Torte ist der Hammer. War Ruck zuck weg . Danke für‘s Rezept !

                • Antwort Stephie 8. April 2018 at 11:17

                  Ooooh, wie schön! Freut mich sehr, dass es euch so gut geschmeckt hat.

                • Antwort Cordi 13. April 2018 at 14:52

                  Liebe Stephie,

                  dies Rezept hatte ich auch schon mal von deiner Mutter bekommen und will es seit längerem an unserem „Tortensonntag“ im Haus mal machen… Vielen Dank!

              4. Antwort Elisa 22. März 2018 at 22:23

                Hallo, hast Du eine 26 oder eine 28er Spring Form genommen.?
                Möchte Sie fürs Wochenende backen.
                LG Elisa

              5. Antwort Irene 19. März 2018 at 20:28

                Hallo, die Torte sieht mega lecker aus, möchte sie gerne probieren.
                Meinst du es geht auch dass ich die Torte am Vortag komplett fertig mache oder wird sie dann zu matschig oder so?

                • Antwort Stephie 20. März 2018 at 4:37

                  Liebe Irene,
                  Du kannst die Torte komplett vorbereiten mit den gefrorenen Beeren. Dann sollte sie aber kühl stehen bis zum Verzehr. Gutes Gelingen!

              6. Antwort Alina 20. Februar 2018 at 22:27

                Wird sie mit Erdbeeren genau so gut schmecken?
                Liebe Grüße Alina

                • Antwort Stephie 21. Februar 2018 at 8:17

                  Liebe Alina,
                  das denke ich schon! Wir lieben halt die leichten Himbeeren auf der Torte. Vielleicht solltest du die Erdbeeren vorher in Stücke oder Scheiben schneiden, damit die Torte nachher gut anzuschneiden ist.
                  Lass es dir gut schmecken. LG, Stephie

              7. Antwort Jenni 16. Februar 2018 at 14:22

                Huhu ich hab ne Frage wegen dem Gelierzucker. Warum kommt der in die Creme? Der Zucker geliert ja nur mit Säure und hoher Temperatur. Bin ein bisschen ratlos.

                Liebe Grüße Jenni

                • Antwort Stephie 18. Februar 2018 at 15:57

                  Ehrlich gesagt, weiß ich darauf keine Antwort. Der Kuchen funktioniert so… erklären kann ich es leider nicht. Es ist ein Rezept meiner Mutter, aber auch sie konnte es nicht beantworten. Tut mir leid!

              8. Antwort Tim 2. Februar 2018 at 15:23

                Die Torte ist echt der Hammer! Die gibt‘s jetzt öfter… Danke fürs Rezept!

              9. Ich freue mich über Deinen Kommentar