Uwes Pausenkniften (Sandwiches) – vegan

24. Februar 2014

Meine Freundin Svenja fragte kürzlich, was sie denn mal ihrem lieben Uwe mitgeben könne, wenn er beruflich unterwegs ist – ohne, dass sie dafür tagelang in der Küche schuftet. Die beiden leben nämlich – genau wie ich – vegan und legen auf schmackhafte, gesunde und frische Küche großen Wert. 


Da fielen mir doch die allseits geliebten Sandwiches meiner Mutter ein. Diese bereitet sie oft vor, wenn es gilt einen guten Zwischendurch-Snack parat zu haben – gern auch für viele Leute. So gab es bei Wartezeiten zu bestimmten Gelegenheiten, auf Urlaubsfahrten etc diese wundervollen Sandwiches (in Westfalen auch gern Pöhle oder Knifte genannt):

 uwes-pausenkniften-sandwiches_1
 

Man verwendet entweder challengetaugliches Brot (für Uwe) oder Tramezzini. 
Tramezzini sind ganz weiche Weißbrotscheiben ohne Rinde. Der Einfachheit halber nimmt man Toastbrot und schneidet eben den Rand ab. Gern greife ich da eher zu Vollkorntoast, denn gesund soll es ja sein. Wichtig ist, dass das Brot ganz labberig weich ist – so schmeckt es am besten! NICHT toasten!

Auf diese Brotscheiben streichen wir nun die unterschiedlichsten, leckeren Cremes – damit unsere Sandwiches vegan und dennoch super sättigend sind, kann darauf darf gern noch Gemüse / Obst und Salat gelegt werden. Dann wird das Ganze ganz eng in Klarsichtfolie gewickelt und über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt, damit sie schön durchziehen. Bevor man die Kniften isst, sollte man diese schon eine Weile vorher aus dem Kühlschrank holen, damit sie zimmerwarm sind. Also ideal für Uwe auf Reisen! 

uwes-pausenkniften-sandwiches_2
 

Ideen zum Belag für vegane Sandwiches gibt es wirklich unzählig viele:

  • Guacamole mit einer extra Scheibe Tomate und Radieschen
  • Creme aus Mango, Sojajoghurt, Ingwer mit Salat und gebrannten Cashews
  • Kidneybohnen mit Tomatenmark, Cashewmus, gebratenen Tofubröseln und Kresse
  • Weiße Bohnen in Basilikum-Tomatensoße mit kleinen Paprikawürfelchen
  • Nuss-Joghurt-Creme (VFFun S. 83) mit Tomatenscheiben
  • In Olivenöl und etwas Ahornsirup gebratene Möhren mit Nüssen und Sojajoghurt mischen, dann mit Curry würzen und als Creme aufstreichen, mit Rucola toppen
  • Rohkostsalat mit roter Beete, Brokkoli etc mit Joghurt mischen und aufstreichen
  • Kichererbsen mit Tomatenmark und Oregano zu Creme verarbeiten, mit Gemüsewürfeln belegen
  • süße Variante: mit zerdrückter Banane, Sojajoghurt, Cashewmus und Vanille 

Wer gerade Attilas Challenge mitmacht, der sucht sich einfach Soßen-/ Cremerezepte aus den jeweiligen Büchern heraus. Sandwich zusammenklappen, einwickeln und schon hat man ein vollwertiges Mittagessen oder den Leckersnack für Zwischendurch. Dieses hier hat es bis zum Durchziehen über Nacht leider nicht geschafft, denn ich habe es leider vorher schon überfallen und vertilgt. Wer nicht vegan lebt, der ist begeistert von Thunfischcreme mit hart gekochten Eiern oder gebratenen Hähnchenscheiben mit Salat auf seiner Knifte. Es macht viel Spaß, immer wieder etwas Neues zu erfinden. Der einfachste Trick ist natürlich, einfach die übrig gebliebenen Reste vom Vortag als Creme zu verarbeiten und auf das Sandwich zu streichen, mit frischem Salat aufgepeppt – voilá! 

Das ist doch auch eine tolle Idee als Schulbrot. Ihr müsst dafür nicht extra einkaufen – schaut nach, was da ist. Die köstlichsten Varianten entstehen durch „einfach zusammenmixen“. Legt los!

Ich bin gespannt, wie Uwe diese Idee gefällt und ob es ihm genauso gut schmeckt wie uns.

Alles Liebe, eure
 
 
 
 

Meine Tochter fand noch Ideen, wie man die abgeschnittenen Brotränder gut verwertet: Entweder kleingeschnitten in eine Suppe geben, zu Semmelbröseln zerkleinern oder einfach in den Sandwichtoaster legen und grillen:

Brotstangen_1

 
 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

2 Kommentare

  • Antwort Sandra bloggt 24. Februar 2014 at 15:25

    Ach, super, unsere Stephie! Meine Jungs mögen Sandwiches total gerne und schleichen um die ollen Dinger an der Tanke und Raststätte immer verliebt drumrum. Aber die finde ich eklig. Deine hingegen sind eine superklasse Alternative. Sie werden sich darüber bestimmt total freuen. Heute Abend machen, morgen mit zur Schule nehmen. Herrlich!

  • Antwort Svenja 24. Februar 2014 at 15:03

    Du immer und Deine Challengsuperideen. DANKE, das ist ja der Hammer. Da mach ich es mir doch ab jetzt mittags mal ganz leicht ;-)))) Und Uwe wird das BESTIMMT schmecken. You are the best!

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar