Veganes Weihnachtsmenü ⁂ Teil 2 ⁂ die Beilage zum Hauptgericht

6. Dezember 2013

Heute kommt ein weiterer Teil des veganen Weihnachtsmenüs – ich habe es gerade heute Mittag ausgefeilt, aufgepeppt und getestet – auch die Kinder und mein Mann waren begeistert vom Geschmack. Daher jetzt und hier für euch:

⁂ vegane Kräuter-Käsespätzle ⁂

Man kann auch den veganen Käse weglassen – es schmeckt auch ohne schon hervorragend. Aber ich habe gestern endlich den viel gelobten „Wilmersburger veganen Käse“ im Supermarkt gefunden und den wollte ich auch gleich mal verarbeiten.

Uns hat die Menge der Zutaten aus dem u.g. Rezept für 4 Personen gut ausgereicht (als Mittagshauptmahlzeit), aber jeder hat ja unterschiedliche Vorstellungen von „guter Portion“.

 

Diese Beilage – oder auch Hauptmahlzeit – lässt sich sehr gut vorbereiten. Am Vormittag oder gar am Vortag kocht man die Spätzle und brät diese am Heiligabend nur noch mit Butter und veganem Käse an.

Zutaten:

  • 2 Bund frische Kräuter (ich hatte krause Petersilie und Koriander)
  • 1 rote Zwiebel
  • 280 g Weizenmehl
  • 4 EL Maismehl
  • Salz
  • Wasser
  • 1-2 EL Alsan S
  • 2 Scheiben Wilmersburger Käse mit Kräutern (vegan)

Zubereitung:

Die Kräuter von den Stielen zupfen und mit der Zwiebel ganz fein hacken (geht am besten mit dem Turbo-Chef von Tupper).
Mit beiden Mehlsorten verrühren und so viel Wasser zuführen bis die Masse zu einem zähflüssigen Teig wird.
Salzen nach Geschmack und ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Großen Topf Wasser aufsetzen und salzen. Nach und nach den Spätzleteig entweder vom Holzbrett in das heiße Wasser schaben oder mit einem Spätzlesieb arbeiten.

Wenn die Spätzle an die Wasseroberfläche kommen, noch etwas weitergaren lassen und dann mit einem Schaumlöffel abschöpfen. In einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken.

Nach dem Abkühlen kann man den Teig luftdicht bis zur finalen Verarbeitung verschließen und kühl stellen. – Ich habe aber direkt weitergemacht:

In einer großen Pfanne etwas vegane Margarine zerlassen und die Spätzle hineingeben. Den „Käse“ in feine kurze Streifen schneiden und dazugeben. Alles gut anbraten und ggfs nochmal nachwürzen.

Varianten zu den veganen Spätzle / Knöpfle

Gut vorstellen könnte ich mir noch, dass es toll und weihnachtlich schmeckt, wenn man etwas kleingeschnittene Apfelstückchen mit in die Pfanne gibt… Das probiere ich das nächste Mal – denn leider ist jetzt schon alles aufgegessen.

 

Guten Appetit wünscht euch eure

 
 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

Keine Kommentare

Ich freue mich über Deinen Kommentar