Borkum, Borkum – immer wieder Borkum…

30. August 2013

Wir werden immer wieder gefragt, ob uns nicht die Insel Borkum irgendwann langweilig wird. Immer wieder an den gleichen Ort zu fahren – wieso tun wir das?
Zunächst ist es ja auch so, dass wir immer wieder unsere Urlaubszeit aufteilen in „neue Urlaubsziele“ und „Borkumzeit“. Da wir auf Borkum nicht vorbuchen müssen, weil wir uns glücklich schätzen dürfen, eine wunderschöne Wohnung unser Eigen zu nennen, ist es auch bequem… Was wäre ein Urlaub, wenn er nur Bequemlichkeit bieten würde? Langweilig! Und das ist es eben überhaupt nicht!

Borkum, Borkum - immer wieder Borkum. Flagge
„…Und beim Klang von Meeresrauschen vergess‘ ich Raum und Zeit – und verspür‘ einen Hauch von Unendlichkeit…“
 
  

erklingt im Borkum-Lied.

 

 

Borkum ist die größte ostfriesische Insel und hat Hochseeklima – für Allergiker wie die Männer der Familie – hervorragend. Das Wetter ist oft besser als auf allen anderen Inseln und sowieso besser als auf dem Festland, der Sandstrand ist strahlend weiß und weich und der Sternenhimmel ist überwältigend klar… Aber nun jahreszeitlich schön der Reihe nach:

 

Borkum, Borkum - immer wieder Borkum. Borkum im Frühjahr

 

Borkum im Frühjahr

Mit einer oft noch steifen Brise begrüßt uns das Frühjahr. Man steigt in Emden oder Eemshaven (NL) aus dem Auto, um auf die Fähre zu gehen und saugt erstmals wieder die salzhaltige, reine Luft ein – und fühlt sich schon wie im Urlaub angekommen. Hatte man unterwegs schlechtes Wetter, so steigt man auf Borkum von der Fähre in die bunte Kleinbahn oder ins Taxi und fährt der Sonne entgegen! Wie oft haben wir das schon erlebt: Zu Hause wochenlang fieser Regen und auf Borkum zieht der Himmel nach kurzem Schauer auf und die Sonne kommt durch. 
In den Osterferien haben wir hier schon alles erlebt: von Badewetter am Strand bis zu eiskalten Winden. Man muss an der Nordsee eben für alles gerüstet sein! Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!
Was kann man also in dieser Zeit dort tun? Am ersten Morgen werden die Fahrräder aus dem Schuppen geholt, um fürs Frühstück einzukaufen – es gibt nur wenige Tage im Jahr, an denen das nicht möglich ist. Rund ums Jahr sind die Geschäfte auch Sonn- und Feiertags geöffnet. Zum Frühstück gehört auch die Borkumer Zeitung, die uns schnell auf den aktuellen Stand bringt, welche besonderen Aktivitäten, Kinoprogramm etc angeboten werden. Oft sind wir vor Mittags gar nicht außerhalb des Hauses zu sehen und chillen, werkeln oder lesen, bis wir endlich die Drahtesel satteln und mal ins Städtchen radeln. Hier findet man wirklich alles, was man im Urlaub braucht und auch ein bisschen mehr – ja, man kann hier auch shoppen. Besonders Kinder kann man hier bestens einkleiden (z.B. bei Dorotka Steemann, KiKi Outlet und bei Beat’s) was ja auch viel mehr Spaß macht als im Stress während der Schulzeit. 

Borkum, Borkum - immer wieder Borkum. Cocktail am Strand

Die vielen Cafés in der Fußgängerzone laden bei fast jedem Wetter dazu ein, sich draußen an die Borkumer Luft zu setzen – notfalls in Wolldecke eingemummelt und mit Heizstrahler gewärmt. Inzwischen haben wir schon einige Menschen hier kennengelernt – Insulaner, Borkumer (das ist ein Unterschied!) und Urlauber. Der eine oder andere setzt sich zu uns und man hat immer wieder nette Pläuschchen mit Bekannten und Freunden. Alles easy und alles völlig entschleunigt! 

Bei wärmerem und trockenem Wetter hat auch der Kletterpark geöffnet, den unsere Kinder lieben. Eine tolle anspruchsvolle Kletterstrecke, bestens gesichert, mit Meerblick. Wo hat man das schon? 
Sonst ist noch sehr begehrt die Bowlingbahn, wenn eben kein Badewetter herrscht. Gut ausgestattet und für die Kinder auch immer ein Highlight. Vor allem sooo praktisch, dass man kaum planen muss und das Herumkutschieren, das man von zu Hause kennt, entfällt. Inzwischen sind unsere Kinder mit Fahrrad im Straßenverkehr sicher unterwegs und dürfen auch mal allein dort hinfahren. Das gibt ihnen eine große, neue Freiheit und uns auch. :-)
Spaziergänge oder Fahrradtouren dürfen immer gern schöne Ziele wie das Café Ostland oder das Café Sturmeck (Nordstrand) haben, wo man sich mit einer großen Tasse Kakao und Waffeln stärkt. Mama (also ich) macht dann gern noch eine Walkingrunde allein oder mit einer Freundin, um den Körper mal wieder so richtig zu spüren.. Es gibt sogar ausgezeichnete Walkingrouten, die man aber als Ortskundiger nicht unbedingt braucht. Abends geht man dann in einem der netten Restaurants (davon hat Borkum wirklich viele) lecker Essen und trifft auch dort oftmals wieder Bekannte, mit denen man später auf den Sonnenuntergang anstößt. Den besten Blick auf den wirklich schönsten Sonnenuntergang aller deutschen Inseln hat man natürlich direkt an der Nordstrandpromenade von der Terrasse der anliegenden Restaurants / Cafés. Unser Lieblingstreff ist dort das Ria’s Beach, wo uns Trixis Team immer herzlich empfängt. JEDER Sonnenuntergang ist ANDERS! Wir haben mindestens schon 300 Mal dieses Spektakel am Firmament fotografiert und alle Bilder sind unterschiedlich! Zeigen wir diese Fotos zu Hause, vermuten Viele, wir wären in der Karibik gewesen..

Borkum im Sommer. Collage einfach Stephie
Borkum im Sommer

Natürlich kann man in der Hauptsaison zu Ferienzeiten auf Borkum nicht erwarten, dass einem der Strand allein gehört. Es gibt gleich 3 große Strände

Den Nordstrand, woran sich viele Cafés und Milchbuden entlang der Promenade säumen und im Hintergrund die Kurkliniken sichtbar sind. Hier ist auch der beste Ort für eigene Strandzelte, Drachensteiger und Wassersportler.

Borkum, Borkum - immer wieder Borkum. Entspannung pur!

Der Oststrand bietet nicht nur den FKK-Freunden geschützte Plätzchen. 
Am Südstrand, der mir persönlich am besten gefällt, ist es ruhiger. Es ist hier nicht so eng mit Strandkörben und -zelten besiedelt, man kann die Beine ausstrecken, ohne auf das Handtuch des Nachbarn zu treten. Der kinderfreundlichste Strandkorbvermieter dort ist Kalli, der jedem Kind gern eine Schüppe ausleiht – bringt das Kind die Schaufel später zurück, bekommt es ein Bonbon. 
Auch hier gibt es gegen mittäglichen Hunger oder Durst zwischendurch 2 tolle Milchbuden. Man kann dort nicht nur richtig gute Kartoffelsuppe, Matjes auf Schwarzbrot, Folienkartoffeln mit Lachs, den typischen Milchreis mit jedem denkbaren Topping und Kuchen oder Eis etc essen – hier findet wirklich jeder etwas! Am beliebtesten sind Stonners Krabbensuppe und Frau Brauns Milchreis – KÖSTLICH! (Die Strandbuden sind im routierenden System auf Borkum eingerichtet, daher jedes Jahr an einem anderen Platz..)
Bei Strandwetter, wie es uns in diesem Jahr tatsächlich einige Wochen beschert wurde, kann man so gut wie jede Wassersportart ausprobieren oder sich verbessern. Unsere Kinder hatten an der Ostsee ihren Surfschein gemacht und hier auf Borkum dann gern ihr Wissen und Können vertieft mit einem 3-tägigen Aufbaukurs. Stolz zeigten sie uns ihre gesammelten Stempel, die sie gleich im nächsten Urlaub erweitern möchten. Am Strand bauen die Kleinen Burgen, große Jungs spielen Fußball oder Volleyball – am liebsten Papas gegen Söhne, Mädchen üben Radschlagen, sie klettern, schaukeln und rutschen auf dem Strandspielplatz. Auch Trampolinspringen am Strand oder Seesterne und Krebse fangen (und wieder freilassen!) sind sehr beliebt. Die Eltern chillen oder sporteln im Sand, lesen und springen ab und zu in die Fluten..

 Borkum, Borkum - immer wieder Borkum. Die Insel im Herbst
  Borkum hat außerdem eine schöne Tennisanlage direkt im Herzen der Stadt, nahe dem Nordstrand. Dort ist auch fast immer Betrieb – gern nimmt man an den Turnieren oder einem Tenniscamp in den Ferien teil. Und noch mehr Sport bietet die Insel: In den großen Ferien (inzwischen auch schon Ostern und im Herbst) finden Fußballcamps für Kinder statt, die entweder von wirklich netten Hannover96 oder Bremer Altprofis durchgeführt werden. Dabei haben beide Kinder (ja, auch das Mädchen!) schon sehr viel Spaß gehabt und wieder andere, nette Kinder kennengelernt. Außerdem gibt es jedes Jahr ein Sommertrainingslager, in dem immer wieder eine andere Profifußballmannschaft auf Borkum selbst trainiert – auch das ist spannend anzuschauen. Lustig, wenn man dann Abends der einen oder anderen Fußballberühmtheit beim Essen über den Weg läuft..  Borkum, Borkum - immer wieder Borkum. Promenade am frühen Abend Und immer wieder: Sonnenuntergang einläuten z.B. im Ria’s Beach oder dem Matrix! Das ist einfach das Größte – das pure Leben! Dort sitzen Leute, die noch sandig direkt vom Strand kommen, andere geduschte und gestylte Menschen jeder Couleur. Man sollte immer Schals und mehrere Jacken bei sich haben, damit man möglichst lange dort sitzen bleiben kann – natürlich werden auch hier Wolldecken angeboten. Die Tische werden im Laufe des Abends immer mehr erweitert, weil neue Leute dazu kommen – immer eine neue, bunte, lustige Runde – auch schon mal bis Mitternacht! Ein seltenes Highlight ist dann die große Pizzarunde direkt am Strand. Getränke werden gern auch auf der Promenade bis vorn zu den Sitzbänken am Rand serviert – hier pulsiert das wahre Sommerleben!

 

Borkum im Herbst

Borkum, Borkum - immer wieder Borkum. Altes Boot in den DünenOhje, im Sommer schon da gewesen und nun im Herbst schon wieder? Na klar! Erstens fühlen wir uns hier einfach pudelwohl, da wir wissen, was auf uns zukommt, wir an nichts denken müssen uns einfach treiben lassen können und außerdem entdecken wir immer wieder Neues! Z.B. habe ich im letzten Jahr ein tolles Buch gekauft „Borkums Schätze der Natur“, darin gibt es Wander- und Fahrradstrecken, auf denen man die Inselnatur erkunden kann. Das macht richtig Spaß und die Kinder (naja, ICH auch) lernen dabei etwas. Eine Tour haben wir mal unternommen, die uns wirklich auf interessante Wege geführt hat, auf denen wir der Tierwelt so nahe wie selten gekommen sind. Wer sich auf der Insel verläuft oder für den Fall, dass unterwegs ein Notfall eintritt, gibt es auf der ganzen Insel die SOS-Stellen. Man ruft per Handy die Notfallnummer an und gibt seinen Standort anhand der z.B. an einer Parkbank auszeichneten SOS-Nr. durch. Schon wissen Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst, wo man sich befindet und es kann schnell geholfen werden. Eine geführte Nachtwanderung haben wir uns schon lange mal vorgenommen, aber irgendwie haben wir das noch nie „geschafft“.

Borkum, Borkum - immer wieder Borkum. Auch bei Schietwetter

Im Herbst eignet sich auch eine Geocaching-Tour. Man kann Geräte ausleihen oder per Handy-App auf Schatzsuche gehen. Das macht viel Spaß und die Kinder wandern eine Strecke, die sie ohne diesen Anreiz wohl selten laufen würden ;-) Selbstverständlich macht man auch da zwischendurch gern mal Halt z.B. am Dünenbudje nahe dem Oststrand. Hier wird alles geboten, was die Milchbuden im Sommer am Stand anbieten – und alles ist wirklich LECKER! Für die Erwachsenen darf die selbstgemachte Fasanenbrause zur Stärkung nicht fehlen. Sanddorn als Frucht hat ja auch die höchste Konzentration an Vitamin C – das ist schließlich nicht zu verachten :-). 

Selbstverständlich gibt es hier auch die klassischen Urlaubsvergnügen, wie fast überall am Meer: Wattwanderung, Bootstour zu den Seehundsbänken, Kutschfahrt, Teestunde am alten Leuchtturm, Besichtigung des neuen Leuchtturms sowie ein tolles Heimatmuseum und vieles mehr werden geboten. Darüber erkundigt man sich am besten bei der Kulturinfo gegenüber dem Bahnhof.
Abends kehrt man gern z.B. bei Jan Konter im In Undis ein, gegenüber der Polizeistation im Stadtkern gelegen (immer reservieren!). Hier gibt es unglaublich schmackhafte Kleinigkeiten von spanischen Tapas bis ostfriesischen Spezialitäten – bei gemütlichem Ambiente. Der Wirt ist ein Borkumer Original, der mal herzlich nett, mal mit frechen Sprüchen begeistert und immer die besten Weintipps hat. 


Weitere Restauranttipps, die seit Jahren gut sind und hoffentlich auch bleiben:


Pizzaessen:Il Faro am neuen Leuchtturm oder am Tennisplatz => Weltbeste Pizza!
Fischbrötchen: Byl Fishus (nahe Lidl), die eine eigene Räucherei dabei haben oder im Knurrhahn in der unteren Fußgängerzone 
Burger und gute Pommes: Brasserie (untere Fußgängerzone)
Schönes Café: Pferdestall in der oberen Fußgängerzone (gegenüber der Tennisplätze)

Ausführlicher nachzuschlagen im Restaurant- und Einkaufsführer Borkum Kieken und Kopen.

Sicher gibt es noch viel mehr und wir haben auch immer wieder andere Anlaufpunkte, je nach Jahreszeit – die Auswahl ist riesig. Testet selbst!

 

Borkum, Borkum - immer wieder Borkum. Auch im Winter zauberhaft

Borkum im Winter

Bist du schonmal im Schnee am Strand entlang gestapft? Eine wunderbare Zeit… Die Insel ist nicht mehr ganz so voll und legt sich langsam zur Ruhe. Einige Restaurants und Kneipen sind geschlossen. Man wärmt sich auf mit Kakao, Sanddorngrog oder dem traditionellen Ostfriesentee in Omas Teestübchen (hier gibt es unzählige Teesorten zu probieren und auch für zu Hause einzukaufen!), man macht herrliche Spaziergänge, setzt sich irgendwo in einer netten Runde zusammen und spielt Gesellschaftsspiele oder erzählt sich etwas. Gemeinsames Kochen in der Wohnung ist auch sehr schön und gestaltet diesen Urlaub wieder anders als in den anderen Jahreszeiten. Besonders klasse ist immer das Silvesterfest, das wir seit Jahren auf der Insel begehen. Eigenes Feuerwerk braucht man nicht – die Stadt Borkum richtet immer ein spektakuläres Feuerwerk am Nordstrand aus, auf das man von der Promenade aus den besten Blick hat. Fast jedes geöffnete Lokal richtet eine Party aus und unser Favorit ist auch da wieder das Ria’s Beach in erster Reihe am Strand (zeitig reservieren!). Wenn die Kinder keine Lust mehr haben, am Tisch zu bleiben, rennen sie zwischendurch in der Wandelhalle oder am Strand herum – es werden in jedem Jahr mehr Kinder, die man hier aus anderen Urlauben kennt. Wunderschön für alle! Nachher wird natürlich gemeinsam getanzt und ggfs Bleigießen gemacht. 
Wer am Neujahrstag einigermaßen ausgeschlafen ist, geht wieder zum Nordstrand und schaut den Neujahrsschwimmern zu. Das ist immer ein besonderes Spektakel, wo sich die mutigen oft bunt gekleideten Schwimmer mitunter schonmal durch große Eisschollen kämpfen müssen. Grandios anzuschauen – mitgemacht haben wir bislang noch nicht (ja, Warmduscher!)…
Anschließend könnte man sich noch im Gezeitenland, dem Borkumer Erlebnisschwimmbad, tummeln und sich in der wunderschönen Panoramasauna aufwärmen. Eine Massage oder Kosmetik kann man sich ja auch mal gönnen.

So wird das neue Jahr eingeläutet und ich könnte euch noch viel viel mehr über diese Insel und ihre Möglichkeiten erzählen, doch dann endet dieser Post nie… 


Der echte Borkum-Fan, hörte ich kürzlich, weint auf dem Weg zur Fähre in der Bimmelbahn vor Abschiedsschmerz und bucht direkt vor für die nächste Borkum-Zeit… *seufz* 

Diese Bücher möchte ich euch als Borkum-Reisende empfehlen:

 


Alles Liebe, eure 
stephie-unterschrift-1

 

 
Wer nun richtig Lust auf die Insel hat und eine schöne Ferienwohnung buchen möchte, kann dies z.B. hier (da dürft ihr gern erwähnen, dass ihr den Tipp von diesem Blog habt):
 
www.villa-robinson.de
 
 
Foto Insel: Stadt Borkum, genehmigt zur Nutzung 
übrige Fotos: privat

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

10 Kommentare

  • Antwort Katja Halbhuber 15. Juli 2018 at 18:56

    Hallo Stephie!
    Deine Beschreibung unserer Lieblingsinsel ist wirklich klasse. Wir fahren schon seit 13 Jahren regelmäßig nach Borkum, so dass die Insel inzwischen zu einem zweiten Zuhause geworden ist. Früher konnte ich auch nicht verstehen, wie man über Jahre immer an dem gleichen Ort Urlaub machen kann. Aber hier fängt die Entspannung schon auf der Fähre an. Wir sind zwar auch zwischendurch mal woanders, aber Borkum muss mindestens 1x im Jahr sein. In 3 Wochen ist es endlich wieder so weit und ich lasse mir den Kopf vom Wind frei pusten und genieße mit allen Sinnen.

    • Antwort Stephie 16. Juli 2018 at 9:02

      Liebe Katja,
      ich wünsche dir eine tolle Zeit auf dem „schönsten Sandhaufen der Welt“! Wir vermissen Borkum und wollen bald mal wieder hin. Grüß die Insel! LG, Stephie

  • Antwort Wibke 17. März 2016 at 11:37

    Liebe Stephie,
    die Osterferien stehen vor der Tür und für uns geht es wieder Karfreitag los nach Borkum. Seit einer MutterKindKur vor einigen Jahren hat uns das Borkumfieber gepackt….wenn nicht „zwischendurch“ auch nochmal immer spätestens zu Ostern trifft sich die Familie dort. Dein Artikel über Borkum trifft den Nagel auf den Kopf wie man hier am Niederrhein sagt…..ich zähle die Tag schon und freu mich jetzt nun noch mehr. Danke dafür .

    Lg Wibke

  • Antwort Simone 14. März 2016 at 12:01

    Liebe Stephie – ach das macht echt Lust auf Urlaub (wenn ich die nicht eh schon immer hätte…). Ich möchte gerne noch mal nach Langeoog – aber ich glaube ich könnte mir auch sehr gut vorstellen nach Borkum zu kommen…

    Liebe Grüße

    • Antwort Stephie 14. März 2016 at 14:58

      Ihr seid immer gern willkommen!

  • Antwort Janni 10. April 2015 at 6:45

    Liebe Stephi,

    durch Zufall bin ich hier gelandet weil ich was vom Stempelmekka Hagen gesucht hatte. Dann lese ich von deinem veganen Basenfasten (ich ernähre mich seit langem vegetarisch und möglichst auch vegan;-))
    und dann sehe ich dass auch eure Lieblingsnordseeinsel Borkum ist, so wie meine:) ich glaube, hier schaue ich öfer mal vorbei.
    Liebe Grüße, Janni

    • Antwort Stephie 10. April 2015 at 11:36

      Liebe Janni,
      das ist ja toll! Da scheinen wir tatsächlich einige gemeinsame Interessen zu haben. Gerade jetzt weile ich auf dem schönsten Sandhaufen der Welt und genieße die Sonne.. Ich schicke Dir einige Strahlen rüber und freue mich, wenn Du mich weiter liest!

  • Antwort Sandra von 2. September 2013 at 9:40

    Liebe Stephie!
    Dein Post liest sich wie eine Liebeserklärung! Schön, wenn man einen Urlaubsort wie ein zweites Zuhause empfindet. Ich wünsche Dir noch viele Jahre dort eine schöne Zeit!
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Antwort Maxie mal 31. August 2013 at 11:09

    Liebe Stephie, ein toller Bericht und gleichzeitig ein tolles Kompliment von dir an deine Insel!

    Ich würde gerne irgendwann mit meinen beiden Männern mal dort die frische Luft einatmen und inhalieren :)

    Gruss Maxie

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Infos zur Nutzung Deiner Daten findest Du hier Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen