Proteinriegel selber machen – ganz einfach

3. April 2020
Proteinbars selber machen mit einfachstephie.de. Eiweißriegel mit Schoko verziert

Gesunde Proteinbars (Eiweißriegel) können wir ganz einfach selber machen, mit wenigen Zutaten. Ihr kennt meine einfachen Rezepte, die immer wandelbar sind, je nachdem was wir selbst am Liebsten mögen. Also probiert es mal aus und backt eure Lieblings-Energieriegel schnell und einfach mit dem, was ihr zu Hause im Vorrat habt. Mein Spezial-Rezept bekommt ihr weiter unten, hier ist erstmal das einfache Grundrezept für Proteinriegel:

Proteinriegel Eiweißriegel selber machen mit einfachstephie.de. Ansicht vor dem Backen

Mein Grundrezept für Eiweißriegel

Für etwa 6 Riegel

  • 150 g Haferflocken kernig und zart gemischt
  • 1 EL Nuss-/Mandelmus
  • 3 EL Proteinpulver / Whey
  • 50 ml Milch oder Sojadrink
  • 2 EL getrocknete Früchte, fein gehackt

Alles gründlich miteinander vermischen, in eine Form oder Backblech mit Backpapier geben und etwa 8 Minuten bei 175 Grad (vorgeheizt) im Ofen backen. Die Riegel schneiden, so lange diese noch warm sind, damit sie nicht auseinander brechen.



Meine Tipps für Austausch von Zutaten für DIY Proteinbars / Müsliriegel / Eiweißriegel

Haferflocken lassen sich gut austauschen gegen Dinkelflocken, gemischt mit Kleie. Wer seine Eiweißriegel gerne vegan zubereiten möchte, der nimmt veganes Proteinpulver und Sojadrink oder Mandelmilch. Da unser Sohn auf Nüsse allergisch reagiert, nehme ich anstelle von Erdnuss-Mus (was sehr eiweißreich ist) lieber Mandelmus.

Weil Kerne und Nüsse viele Proteine haben und richtig gut sättigen, mische ich gerne noch etwas davon mit unter den Teig. Dazu sei hier erwähnt, dass Nüsse viele Fette enthalten, die aber gesund sind. Mandeln senken zudem den Cholesterinspiegel und helfen dabei, Heißhunger-Attacken zu vermeiden. Die Haferflocken liefern gute Kohlenhydrate, die der Körper gut verstoffwechseln kann.

Variiert also einfach mit den Zutaten, so dass die Proteinbars euch am besten schmecken und die Energie schenken, die ihr braucht. Natürlich verrate ich euch jetzt auch mein liebstes Rezept für gesunde Eiweißriegel ohne Zuckerzusatz und mit leckeren Mandeln:

Mein Lieblings-Rezept für Proteinriegel ohne Nüsse |
mit Thermomix oder klassisch

Zutaten für etwa 10 gesunde Eiweißriegel

  • 4 EL Proteinpulver (vegan) , möglichst über 70% Eiweißanteil
  • 90 ml Mandelmilch (ungesüßt)
  • 50 g Mandeln
  • 30 g Kürbiskerne (oder Sonnenblumenkerne)
  • 100 g Haferflocken (oder Dinkelflocken)
  • 10 g Weizenkleie (oder Dinkelkleie)
  • 1 EL Mandelmus

Topping nach Bedarf:

  • Zartbitter-Kuvertüre
  • fein gehackte, getrocknete Früchte oder Kokosflocken

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Haftung für die Aktualität der angezeigten Preise ist ausgeschlossen.

Das Mandelmus habe ich übrigens immer im Kühlschrank vorrätig, da ich es liebe, damit köstliche Saucen zuzubereiten.

Zubereitung der Superfood Proteinriegel mit Thermomix in 4 Schritten

  1. Das Proteinpulver mit der Mandelmilch glatt rühren und zur Seite stellen. Die Konsistenz sollte wie ein Mus sein.
  2. Mandeln und Kürbiskerne 5 Sekunden / Stufe 5 hacken.
    (Klassisch: mit dem Messer fein hacken)
  3. Protein-Mus, Haferflocken, Kleie und Mandelmus dazu geben und alles etwa 15 Sekunden / Stufe 3,5 mixen.
    (Klassisch: Alle Zutaten mit dem Protein-Mus zu glattem Teig verrühren.
  4. Den Teig auf ein Backblech oder in eine Auflaufform geben und bei 175 Grad Ober-/Unterhitze etwa 8 Minuten lang backen.

Die Farbe des Teiges verändert sich nach dem Backen nicht so deutlich bei den hier gewählten Zutaten. Lasst es also nicht zu lange im Ofen. Die Eiweißriegel sollten noch leicht weich sein und lassen sich warm am besten zuschneiden.

Nun könnt ihr noch ein Topping darüber geben. Wie ihr seht, habe ich etwas Zartbitter-Kuvertüre geschmolzen und einen Hauch davon darüber gegeben. Dazu habe ich ein paar klein gehackte Cranberries (Rosinen oder Aprikosen sind auch toll!) darüber gestreut. Super lecker sind auch getrocknete Aprikosen oder Mango mit Kokosflocken.

Die Nährwerte sind stark abhängig von den verwendeten Zutaten, daher kann ich diese hier nicht pauschal angeben.



Eiweißriegel Proteinriegel einfach selber machen mit einfachstephie

Haltbarkeit der selbstgemachten Proteinriegel

Unsere Proteinbars halten sich gut, luftdicht verschlossen, einige Tage im Kühlschrank. Selbstverständlich ist hier auch die Zutatenliste dafür verantwortlich, wie lange eure Riegel lecker schmecken. Gebackene Energieriegel sind in etwa so lange haltbar wie Kekse.

Ein Rezept für „Low-Carb Eiweißriegel ohne Proteinpulver“ werde ich demnächst hier ergänzen. Dabei denke ich an eine Variante mit Quark statt Proteinpulver mit Mandelmilch, aber das muss ich erst einmal ausprobieren, ehe ich das hier empfehle.

Eiweißreiche Zutaten, die außerdem für selbstgemachte Proteinriegel geeignet sind:

Hier meine Tipps zur Anregung, welche Zutaten ihr sonst noch nutzen oder austauschen könnt, um leckere und gesunde Energieriegel selber zu machen. Mit rein pflanzlichen Proteinquellen in Proteinbars / Müsliriegeln / Eiweißriegeln können wir diese sogar komplett vegan halten:

  • Hanfsamen (24%)
  • Sojabohnen (24%)
  • Kürbiskerne (24%)
  • Erdnüsse (25%)
  • Leinsamen, ungeschält (24%)
  • Mandeln (21%)
  • Sonnenblumenkerne, geschält (23%)
  • Sesamsamen (18%)
  • Chiasamen (17%)
  • Amaranth (15%)
  • Weizenkleie (15%)
  • Haferflocken (13%)

Angaben nach eigener Recherche im Netz, ungefährer Proteinanteil (schwankt).

Linsen und Hülsenfrüchte haben einen besonders hohen Eiweißgehalt, doch diese kann ich mir nicht wirklich in Proteinriegeln vorstellen.

gesunde Energieriegel selber machen mit Thermomix einfachstephie

Wie bekomme ich die Energie-Riegel auch ohne Zucker süß?

Das Süßen mit Zucker muss bei Eiweißriegeln wirklich nicht sein. Das Proteinpulver hat einen kleinen Anteil von Zucker, der schon ausreicht für eine leichte Süße. Wer es aber gerne süßer mag, der gibt getrocknete Aprikosen, Datteln, Cranberries, Rosinen oder getrocknete Feigen in gehackter Form mit in den selbstgemachten Riegel. Bei Rezepten für Müsliriegeln sehe ich oft, dass hier mit Honig oder Sirup gesüßt wird. Das empfinde ich persönlich für unsere Powerriegel als unnötig, kann man aber machen.

Pin it, if you love it

Nun wünsche ich euch viel Freude beim Backen der ersten eigenen Proteinriegel. Gerne dürft ihr mir berichten von eurem persönlichen Lieblingsrezept, denn das gibt auch anderen Lesern Ideen für köstliche Eiweißriegel.





Proteinriegel / Eiweißriegel / Energieriegel selber machen

Gesunde Proteinbars (Eiweißriegel) können wir ganz einfach selber machen, mit wenigen Zutaten, für jeden individuell wandelbar
Gericht Snack, Süßes
Land & Region Deutschland
Portionen 10 Riegel
Autor Stephie Rahn | www.einfachstephie.de

Zutaten

  • 4 EL Proteinpulver
  • 90 ml Mandelmilch ungesüßt
  • 50 g Mandeln
  • 30 g Kürbiskerne
  • 100 g Haferflocken
  • 10 g Weizenkleie
  • 1 EL Mandelmus
  • Zartbitter-Kuvertüre optional
  • gehackte Trockenfrüchte optional

Anleitungen

  • Das Proteinpulver mit der Mandelmilch glatt rühren und zur Seite stellen. Die Konsistenz sollte wie ein Mus sein.
  • Mandeln und Kürbiskerne 5 Sekunden / Stufe 5 hacken.(Klassisch: mit dem Messer fein hacken)
  • Protein-Mus, Haferflocken, Kleie und Mandelmus dazu geben und alles etwa 15 Sekunden / Stufe 3,5 mixen.(Klassisch: Alle Zutaten mit dem Protein-Mus zu glattem Teig verrühren.
  • Den Teig auf ein Backblech oder in eine Auflaufform geben und bei 175 Grad Ober-/Unterhitze etwa 8 Minuten lang backen.
  • Nun könnt ihr noch ein Topping darüber geben. Wie ihr seht, habe ich etwas Zartbitter-Kuvertüre geschmolzen und einen Hauch davon darüber gegeben. Dazu habe ich ein paar klein gehackte Cranberries (Rosinen oder Aprikosen sind auch toll!) darüber gestreut. Super lecker sind auch getrocknete Aprikosen oder Mango mit Kokosflocken.

Notizen

Die Farbe des Teiges verändert sich nach dem Backen nicht so deutlich bei den hier gewählten Zutaten. Lasst es also nicht zu lange im Ofen. Die Eiweißriegel sollten noch leicht weich sein und lassen sich noch warm sehr gut zuschneiden. Abgekühlt genießen
Unsere Proteinbars halten sich luftdicht verschlossen einige Tage im Kühlschrank.
 
Ein Rezept von www.einfachstephie.de

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

2 Kommentare

  • Antwort Gaby 6. April 2020 at 19:45

    Mich würde mal interessieren wie die Nährwerte ausfallen beim Eiweissriegel ( speziell die Kohlenhydrate)

    • Antwort Stephie 8. April 2020 at 10:55

      Liebe Gaby,
      das lässt sich nur dann ganz genau errechnen, wenn man die Nährwertangaben des Proteinpulvers kennt. Da jeder ein anderes benutzt, wollte ich hier keine Angaben machen. Auch ist es relevant, welche Menge Haferflocken du hinzu gibst. Über die App „Yazio“ beispielsweise lässt sich der genaue Nährwert errechnen, weil du dort auch die einzelnen Marken der Zutaten auswählen kannst. Vielleicht ist das hilfreich für dich. Viel Spaß beim Nachbacken! LG, Stephie

    Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Rezept Bewertung