Koffer packen ist kinderleicht

22. März 2013
Koffer packen Checkliste für Urlaub
Koffer packen mit Checkliste ist kinderleicht. Und genau davon möchte ich euch heute erzählen. Mama muss nämlich nicht immer alles allein machen. Wenn ihr eine gute Checkliste habt – und diese bekommt ihr heute gratis von mir!
 
Koffer packen Checkliste für Urlaub
 
 
Ferienzeit ist Urlaubszeit! Um Ostern herum gibt es zwei Fraktionen von Urlaubern: die Wintersportler und die endlich-Sonne-Tankenden. Das vorherige Koffer packen ist doch immer mit Stress verbunden. Vor allem, wenn man eine Familie hat und für alle mitdenken und -packen muss.
Aber das muss gar nicht sein!
 

Jedes Kind kann Koffer packen – mit Checkliste!

Sobald die Kinder richtig lesen können, können sie auch Koffer packen. Warum nicht? Dazu setzen wir uns ein paar Tage vorher kurz zusammen und überlegen, was wir für den Urlaub einpacken müssen. Da ich ein großer Listen-Freak bin, gibt es auch dafür meine vorgedruckte Liste im PC, die passend zum Urlaubsziel für jeden einmal ausgedruckt wird (mein Mann schafft das natürlich OHNE Liste). Von Büchern über Ladekabel bis Kleidung, Sportzeug, Kosmetika und Schuhen steht alles darauf.

Diese Listen könnt ihr kostenlos downloaden, den Link dazu findet ihr am Ende dieses Artikels.

 

Koffer packen ist kinderleicht. Checklisten Sommer- und Winterurlaub

 

Koffer packen ohne etwas zu vergessen

Dazu habe ich eine Winterurlaubs-Liste und eine Liste zum Koffer packen für den Sommerurlaub erstellt. Wir gehen Zeile für Zeile durch, wovon wir wie viel brauchen. Dann  gebe ich vor: wir sind sieben Tage vor Ort, brauchen also vier lange Hosen. So wird Punkt für Punkt abgearbeitet und die Kinder notieren die jeweils abgesprochene Anzahl. Jeder zuckelt anschließend mit seinem Zettel in Richtung Kleiderschrank. Inzwischen fragen die Kinder schon rechtzeitig nach ihrer Liste. Es ist ein tolles Ritual geworden. Bislang hat noch niemand von uns etwas wirklich Wichtiges zu Hause vergessen.

 

Jeder hat seine Lieblings-Sachen eingepackt

So kann nämlich jedes Kind selbst heraussuchen, was es gern anziehen mag, legt dies ordentlich auf sein Bett und hakt auf seiner Liste ab. Nichts ist nerviger als zu hören: „Wo ist meine Lieblingshose?“ Die Lieblingshose war nämlich letzte Woche noch eine andere als in dieser Woche. Kennt ihr das auch? Jeder ist nun für seine Sachen selbst verantwortlich (Fehlender zweiter Handschuh? Nur ein Badeschuh?) und weiß, was er eingepackt hat.

Es gibt auch immer eine Spalte für Bemerkungen, wie z.B. „aus dem Keller holen“, „abholen bei..“, „einkaufen“ etc.. Später kann abgehakt werden, was schon eingepackt ist.

Wenn alle fertig sind, schaue ich nochmal durch und in der Regel ist alles wirklich gut ausgesucht. Tipps gibt es natürlich immer mal von Mami, wie: „Schau doch bitte, dass die Farben der Shirts/Pullis zu den Hosen passen.“ oder „Probiere die Skihose lieber nochmal an, ob die auch passt.“ 

So gehen die Kinder im Urlaub auch besser mit der Wäsche um. Wir machen das seit ca. 2 Jahren so und es klappt wirklich gut. Inzwischen haben die zwei auch gelernt, wie man platzsparend und knitterfrei einen Koffer packt! Da haben sie ihren Altersgenossen oft einiges voraus.

Übrigens können meine Kinder auch allein Betten beziehen, falls es auf Klassenfahrt geht. Damit möchte ich euch nicht sagen, wie toll ich alles mache. Ich zeige euch nur, wie wir es uns als Eltern einfacher machen können, ohne die Kinder zu überfordern. Ich erziehe meine Kinder gern zur Selbständigkeit und sie macht es stolz, solche Dinge zu können!

Probiert es mal aus – ich finde, es ist kein Mehraufwand, sondern sogar Erleichterung. Manchmal haben die Kinder noch Ideen, was noch mit in den Koffer muss, woran ich selbst nicht gedacht habe..

Habt einen schönen Urlaub!

Eure Stephie

Hier könnt ihr die Listen als PDF herunterladen:

Koffer packen für den Sommerurlaub 
Koffer packen für den Winterurlaub

 

Freue mich über Erweiterungen per Mail oder Kommentarfunktion!

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

1 Kommentar

  • Antwort Anonymous 22. März 2013 at 12:53

    Super wäre noch ein Download der Listen

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar