Mein flexibel mobiles Bastelzimmer

26. September 2014

Wer gern bastelt, träumt von seinem eigenen Bastelzimmer! Alle Materialien sollen greifbar sein und es darf auch mal alles stehen bleiben. Doch die meisten von uns haben dafür kein separates Zimmer übrig. Ich  hatte bisher meine riesigen Vorräte an Bastelmaterial in Kisten sortiert im heimischen Büro stehen. Diese schweren Behälter schleppte ich also einzeln an den Esstisch, denn nur dieser ist groß genug zum Basteln.

Endlich ein flexibles Aufbewahrungs-System

Bis ich mit dem Aufbauen der Bastelsachen fertig war, hatte ich schon kaum noch Lust anzufangen. Kennt ihr es nicht auch, dass ausgerechnet dann unangemeldeter Besuch vor der Tür steht? Zuletzt war mir das auch kaum noch peinlich. Schließlich kennen Viele meine selbst gebastelten Stampin‘ Up Karten und weitere Projekte daher, dass sie damit bereits erfreut wurden.

Das rollbare Bastelzimmer

Dennoch: Die Situation machte mich immer unzufrieden. Schließlich hat man nicht immer viele Stunden am Stück Zeit zu basteln und fängt etwas an, das man später erst zu Ende führen kann. Zu den Mahlzeiten musste dann doch immer wieder der Esstisch abgeräumt werden. Sue’s „IMMER SCHÖN IN LÖSUNGEN DENKEN“ ließ mich also nachdenken und ich kam auf die Idee, man müsse ein Bastelzimmer haben, das rollbar ist! JA, DAS ISSES!

flexibel-mobiles-bastelzimmer_2

Garten-Pole-Position im Herbst: Wir denken gerade mal nicht über verschwendete Heizenergie nach ;-)

Mein flexibel mobiles Bastelzimmer wurde durchdacht und kurzerhand bestellt. Bei der Suche im Ikea-Onlineshop begegnete mir das System ALGOT, das aus fahrbaren Schubladen Gestellen besteht. Wichtig fand ich auch, dass alles weiß ist und ich dennoch von außen sehe, was in den Schubladen liegt. Also perfekt!

flexibel-mobiles-bastelzimmer_4

Die anderen Wagen sind noch nicht aufgebaut ;-)

Dazu hätte ich gern noch einen weißen, klappbaren Tisch, der lang genug ist, um auch die Stanzmaschine und das Schneidebrett darauf stehen zu lassen und genug Papiermuster auslegen zu können. Tadaaa, ich fand diesen Tisch, bei dem sich nicht nur die Beine einklappen lassen, sondern auch die Tischplatte nochmal geteilt ist – also wirklich platzsparend!

flexibel-mobiles-bastelzimmer_3

2 Korbwagen mit Ablagebrett und der zusammengeklappte Tisch

 

Bei Nichtgebrauch sind die Bastelsachen schnell verstaut

Nun stehen die fahrbaren Körbe und der zusammengeklappte Tisch im Abstellraum und bei Bedarf ziehe ich die Sachen in das gewünschte Zimmer – oder gar nach draußen! Das ist in 2 Minuten erledigt und ich habe das best platzierte, flexible Bastelparadies, wonach mir gerade ist: ob auf der Terrasse, im Wohnzimmer mit Blick in den Garten oder auf den Kamin und die Tagesschau…

flexibel-mobiles-bastelzimmer_1

Basteltisch mit 1,83 m Länge mit Blick in den Garten

 

Meine Tochter kann nun auch ganz bequem mit am Tisch sitzen und wir lassen unsere Inspirationen fliegen, ohne uns anzustoßen! Einfache Ideen muss man haben. Das rollbare Bastelzimmer ist sicher eine davon. Und diese ist definitiv günstiger als ein Anbau! Wobei: ein eigener Stampin‘ Up-Anbau klingt doch auch toll: „Ich bin dann mal im B-Flügel“!

Alles Liebe, eure

 

stephie-unterschrift-1 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

4 Kommentare

  • Antwort Sandra 27. September 2014 at 15:49

    Wahnsinn!! Vor allem, ich suche seit paar Wochen nach einem Basteltisch für Mutter und Tochter genialer Tisch ich werde mir den evtl. auch kaufen

  • Antwort Sue von HappyIch 26. September 2014 at 14:43

    DAS IST EINFACH NUR GENIAL STEPHIE! Und dass ich mit meinem flapsigen „Immer schön in Lösungen denken“ auch noch einen kleinen Teil dazu beitragen durfte, macht mich mal kurz richtig stolz! Es ist doch so: nicht immer ärgern sondern Lösungen herbeiführen. Und das ist eine grandiose! Die Bastelkörbe sehen richtig klasse aus, bin schon am Überlegen wofür ich das brauchen könnte ;-) Und der klappbare Tisch! Klasse! Diese Idee könnte das schwedische Möbelhaus doch glatt mal im nächsten Katalog aufnehmen ;-)

  • Antwort Maxie 26. September 2014 at 9:18

    Hi Steffi, das sieht ja total nach Homeoffice aus :-) Nicht schlecht! Ein bisschen mehr Organisation bräuchte ich auch bei einigen meiner To Dos. Bloß da fliegen immer wieder irgendwelche Spielsachen vom Zwerg mit umher! Du erinnerst dich an ein Flugzeug, was mal in einem deiner Bastelkoffer von ihm gelandet ist?! grins!
    Machst du eigentlich auch irgendwann noch mal (wieder) so nen Stampin´Up Abend??
    Liebe Grüße Maxie

    • Antwort Stephie 26. September 2014 at 10:06

      HAHA, natürlich erinnere ich mich an den plötzlich komisch dröhnenden Bastelkorb :-D Diese Stampin‘ Up Bastelkreise mache ich nicht selbst, sondern lasse mich dazu immer gern von einer Bekannten dazu einladen ;-) Ich kann Dir gern mal Bescheid sagen, wenn das wieder stattfindet – sicher im Advent… Neulinge sind immer willkommen!

    Ich freue mich über Deinen Kommentar