Rote Beete Suppe verführerisch aromatisch

16. Oktober 2017
Rote Beete Suppe / Rote Bete Suppe Rezept für den Thermomix

Rote Beete Suppe ist die köstliche Superfood-Bombe für Herbst und Winter! Ein kleines, mit rosa Suppe gefülltes Schraubglas meiner Mutter hat mich verführt… Ich sollte mal die neue Suppe kosten. Sofort habe ihr das Rezept für diese wunderbare Rote Bete Suppe abgeluchst – und darf es hier für euch veröffentlichen. Meine Mutter hat nicht nur einen ganzen Keller voll mit Kochzeitschriften und
-büchern, sondern auch einen großen Freundeskreis mit einem riesigen Rezepte-Pool! 

Rote Beete Suppe / Rote Bete Suppe Rezept für den Thermomix

 

Aus diesem Rezepte-Pool muss auch dieses Rezept für Rote Bete Suppe stammen, denn die übliche Notiz – wie meine Mutter eben Rezepte in Kurzform niederschreibt (dafür reicht auch ein Bierdeckel 😉 ) – verrät es mir. Übrigens schreibe ich selbst meine Rezept-Entwicklungen genauso auf – es ist ein bewährtes System, das auch meine Tochter gut lesen und anwenden kann. Das könnte zur Familientradition werden.

Nun aber das bombige Rezept meiner Mutter für euch:

Rote Beete Suppe / Rote Bete Suppe

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 2 – 3 Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • Thymian-Zweige nach Geschmack 
  • 1 EL Kokosöl
  • 800 ml heiße Gemüsebrühe
  • 200 ml Rote Beete Saft
  • 500 g Rote Bete, roh
  • 1 Dose Kokosmilch 
  • Zitrone, Pfeffer, Salz

Bei Bedarf

Creme Fraiche / Soja-Cuisine

 

Zubereitung im Thermomix oder Kochtopf 

  1. Die Zwiebel, Kartoffeln und Karotten schälen und in grobe Stücke schneiden. In den Mixtopf geben und 3 Sek / Stufe 4,5 hacken. Anschließend mit gezupftem Thymian und dem Kokosöl für 3 Minuten / 100 Grad / Stufe 1 andünsten.
    > Ohne Thermomix: geschälte Zwiebel, Karotten und Kartoffeln in kleine Würfel schneiden. Mit gezupftem Thymian in einen Kochtopf mit Öl geben und andünsten.
  2. Nun alles mit dem Rote Beete Saft und der Gemüsebrühe ablöschen und 10 Minuten / 90 Grad / Stufe 1 kochen.
    > Ohne Thermomix: Rote Bete Saft und Gemüsebrühe in den Kochtopf geben und 10 Minuten aufkochen.
  3. Währenddessen Rote Beete mit Hilfe von Handschuhen auf einem Kunststoff-Brett schälen und in Stücke schneiden. Vorsichtig bitte mit austretendem Saft – dieser färbt enorm!
    In den Mixtopf geben und weitere 10 Minuten / 90 Grad / Stufe 1 köcheln lassen. Etwa 3 Minuten vor Ende der Kochzeit mit Kokosmilch aufgießen und einen Spritzer Zitronensaft dazugeben, mit Pfeffer und Salz würzen.
    > Ohne Thermomix: Rote Bete gewürfelt mit in den Kochtopf geben und weitere 10 Minuten köcheln. Nach etwa 7 Minuten mit Kokosmilch aufgießen, mit Zitrone, Pfeffer und Salz abschmecken.
  4. Nach der Garzeit die Rote Beete Suppe zur gewünschten Konsistenz pürieren. Mit Thermomix drehen wir dazu langsam und vorsichtig auf Stufe 8 hoch, ohne Thermomix bemühen wir den Pürierstab!

Zur Rote Beete Suppe schmecken getoastetes Graubrot mit Kräuterbutter oder in Knoblauch geröstete Croutons. Wer mag, der würzt seine Rote Beete Suppe noch mit Chili nach.

 

Rote Beete Suppe / Rote Bete Suppe

 

Kleine Warenkunde Rote Beete / Rote Bete

Ja, man kann Rote Be(e)te mit einem oder zwei e in der Mitte schreiben. Ich wechsele die Schreibweisen einfach ab, dann findet jeder seine Heimat ;-). Rote Beete ist eine rote Rübenart und enthält besonders wenig Fett (0,2 g pro 100 g), ist cholesterinfrei und sehr satt an wertvollen Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium, Eisen und Vitaminen. Die Saison der roten Beete geht von September bis März, ist also ein klassisches Herbst- und Wintergemüse, das uns in dieser Zeit stärkt.

Frische rote Bete kaufen wir am besten in möglichst kleineren Knollen, denn diese sind etwas zarter. Zur Zubereitung in der Küche sollten wir arg darauf achten, dass wir unser Kochgeschirr, Brettchen und die Hände gut schützen, denn das Betanin im Gemüse blutet unsagbar aus bei der Verarbeitung und färbt alles rot. Daher nehmen wir am besten Einmalhandschuhe und arbeiten auf einer Kunststoff-Unterlage. Ansonsten wirkt Zitronensaft recht gut gegen mögliche Flecken.

Ich kaufe sehr gern die schon geschälte und vorgegarte Rote Bete in der Vakuumverpackung, um schnelle Salate damit zuzubereiten. Vielleicht ist es verwerflich, aber ich bin eben praktisch veranlagt und möchte nicht stundenlang in der Küche stehen… Für diese Suppe nehmen wir aber die rohe Rote Beete!

Es gibt auch gelbe und weiße Bete, diese habe ich aber noch nicht probiert. Ich mag es halt gern klassisch.

 Rote Beete Suppe / Rote Bete Suppe Rezept für den Thermomix

 

Wie gesund ist Rote Bete / Rote Beete / Rote Rübe?

Wie oben schon beschrieben ist das Gemüse ein natürliches und heimisches Superfood. Mit Eisen, Vitamin B, Kalium und Folsäure bringt uns die Rote Bete gesund durch die kalte Jahreszeit. Rote Beete sorgt für Entsäuerung des Körpers, kann den Blutdruck senken und den Stoffwechsel anregen. Ihr wird zudem eine blutreinigende Wirkung nachgesagt.

Außerdem sättigt Rote Bete sehr gut, weshalb ich diese sehr gern im Salat esse – am liebsten mit Kürbiskernen und Sesam. Rote Beete ist also bestens auch zum Abnehmen geeignet, da diese Mitochondrien bildet, die dafür verantwortlich sind, besser Fett zu verbrennen und leistungsstärker zu werden. Toll erklärt fand ich die Wirkung von Rote Bete auf dieser Homepage. Darin finden wir auch eine lange Liste von Krankheiten, die durch das Essen von Roter Bete verbessert oder gar verhindert werden können.

Ich persönlich empfinde es immer als besonders wohltuend, Gerichte mit roter Bete während der Menstruation zu essen. Das füllt den Eisenspeicher, der gemeinsam mit der Folsäure aus der Roten Bete blutbildend und blutreinigend wirkt. Allerdings konnte ich auch einen Hinweis finden, dass Menschen mit Neigung zu Nierensteinen besser vorsichtig sein sollen beim Verzehr von Roter Bete. Eingelegte Rote Bete ist nicht so mein Geschmack. Wer also nur diese Art des Gemüses kennt, sollte unbedingt diese Suppe hier probieren!

Genießt die leckere Rote-Beete-Suppe ♥ Wir lieben sie! 

Unterschrift Stephie

 

Dein Pin:

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

2 Kommentare

  • Antwort Nicole Maaßen 27. Oktober 2017 at 14:14

    Diese Suppe ist so, so unglaublich lecker 🙂
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    LG, Nico

    • Antwort Stephie 3. November 2017 at 9:40

      Das freut mich sehr! Die Suppe kommt bei uns heute auch wieder auf den Tisch… LG, Stephie

    Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiteres findest Du hier Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen