Brot ohne Mehl: Mein Müsli-Brot zum Basenfasten

12. Januar 2016
Brot ohne Mehl: Mein Müsli-Brot zum Basenfasten. Eine Scheibe Brot ohne Mehl mit Belag

Brot-ohne-Mehl-mein-Muesli-Brot-zum-Basenfasten_slider  

Basisches Brot ohne Mehl ist die leckere Alternative für diejenigen, die während des Basenfastens nicht auf Brot verzichten möchten. Mein Müsli-Brot ist zum Basenfasten geeignet und zudem ein sehr gesundes Brot: vollwertig, glutenfrei, cholesterinfrei und nährstoffreich. Vor allem ist es einfach zu backen und begeistert alle.

Beim Basenfasten nach Elisabeth Fischer essen wir morgens ein reichhaltiges Müsli mit viel Obst. Doch einige Mitstreiter in meiner Facebook-Gruppe berichten davon, dass sie wohl auf Kaffee verzichten können*, doch das Brot fehle ihnen so sehr. Also habe ich das Netz durchwühlt nach einem guten Rezept für basisches Brot. Alles, was ich fand, war mir viel zu umständlich: Die Körner über mehrere Tage einzuweichen, damit diese keimen, kommt für mich gar nicht in Frage.

Einfaches Rezept, sehr flexibel

Ich habe es gern einfach, wie ihr wisst. Also musste ich selbst ein Rezept entwickeln, das eine Mischung aus dem viel geliebten „Brot, das Leben verändert„, dem „Wunderbrot“ und einem gekeimten Basenbrot ist. Es sollte ein Brot ohne Mehl, ohne Zucker und ohne Hefe sein, glutenfrei und vegan.  Voilá – es ist mir gelungen: Mein Müsli-Brot ist geboren!

Brot ohne Mehl: Mein Müsli-Brot zum Basenfasten. Eine Scheibe Brot ohne Mehl in Scheiben  

Brot ohne Mehl: Mein Müsli-Brot zum Basenfasten

Zutaten für ein kleines Müsli-Brot:

  • 150 g Hirse oder glutenfreie Haferflocken
  • 130 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g ganze Mandeln (oder Walnüsse – diese machen das Brot kräftiger im Geschmack)
  • 20 g Datteln, entsteint und grob gehackt (wer es nicht süß mag, lässt diese einfach weg)
  • 10 g Chiasamen
  • 1 EL Hanfsamen
  • 4 EL Flohsamenschalen (nur die Schalen, nicht die reinen Samen!! Link s.u.)
  • etwas Salz
  • Brotgewürz / Kräuter nach Belieben (geht auch ohne)
  • 3 TL Kokosöl
  • 350 ml Wasser (ggfs. etwas mehr)

Basisches Brot ohne Mehl: Mein Müslibrot Die Zutaten

Zubereitung:

  1. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
  2. Das Kokosöl schmelzen und zusammen mit dem Wasser mit den anderen Zutaten mischen.
  3. Etwa 2 – 3 Stunden quellen lassen. (Geht auch über Nacht).
    Ich habe nach der Halbzeit kurz geschaut, wie weit der Quellvorgang ist, alles noch mal gemischt und noch etwas Wasser dazu gegeben. Es kommt dabei auf die Beschaffenheit eurer Zutaten an. 
  4. Brot ohne Mehl: Mein Müsli-Brot zum Basenfasten. Der Teig noch rohDie sehr zähe Masse nun in eine mit Backpapier ausgelegte, kleine Backform geben (oder in eine kleine Springform) und fest drücken. Ich habe eine Backform ohne Boden genommen, das ist besser zum Wenden.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) auf mittlerer Schiene für 30 Minuten backen.

 

  1. Das Brot sollte nun schon recht fest sein. Ist es nicht so fest, dass ihr es wenden könnt, backt es bitte noch weiter. Das Müsli-Brot verträgt auch eine längere Backdauer gut.
    Die Konsistenz nach 30 Minuten Backzeit ist immer unterschiedlich, je nachdem welche Produkte ihr verwendet.
  2. Das Brot vorsichtig aus der Form nehmen, umdrehen und auf dem Backpapier noch mal 20-30 min auf mittlerer Schiene weiter backen. So wird das Brot ohne Mehl rundum knusprig.
  3. Nach dem Backen auf einem Gitter abkühlen lassen.

Brot ohne Mehl: Mein Müsli-Brot zum Basenfasten. Ganzer Brotlaib

Wie ist das Müsli-Brot zum Basenfasten geeignet?

Das Müsli-Brot schmeckt am besten getoastet. Wenn ihr dieses leckere Brot zum Basenfasten Frühstück essen möchtet, gibt es hier noch tolle Tipps zur Belegung. Ich habe nämlich Elisabeth Fischer gefragt, ob mein Brot zum Vegan Basenfasten geeignet ist und sie hat nach Prüfung der Zutatenliste folgendes geantwortet:

Es stimmt, dass alle Zutaten auch im Müsli oder Porridge enthalten sind. Entscheidend ist jetzt, mit was das Brot bestrichen oder belegt wird. Man könnte es z.B. toasten, mit ½ TL Öl beträufeln oder mit ½ TL Nussmus bestreichen. Dann kann man es mit saftigen Tomaten- und Gurkenscheiben belegen und mit Schnittlauch bestreuen oder mit reichlich fein geraspelten Karotten, die mit wenig Zitronensaft und Kräutern vermischt sind belegen. Ein fruchtiger Brotbelag ist auch fein geraspelter Apfel mit einer Prise Zimt und Zitronensaft. Auch Mango, klein gewürfelt, könnte ich mir vorstellen. Wichtig ist die Kombination von Brot mit etwas saftig Frischem. 

Ich finde es einfach toll, dass ich die Buchautorin der wundervollen Bücher „Vegan Fasten“ alles fragen darf und sie mir schnell und präzise antwortet. Vielen Dank dafür, liebe Elisabeth! Ganz klasse finde ich das Brot auch fürs Frühstücks-Buffet oder Brunch, wenn ihr dieses in einer Mini-Kastenform backt. Ich habe diese Form auch schon bestellt und werde diese nicht nur für Brote, sondern auch für hübsche Kindergeburtstags-Kuchen nutzen.

 






 

Immer frisches Brot ohne Mehl parat

So kann ich gleich mehrere Brote backen und Teile davon einfrieren, damit ich immer ein frisches Brot parat habe. Auch ist das Brot ohne Mehl ein tolles Mitbringsel zu Einladungen. Nun geht mal alle schnell an euren Vorratsschrank und schaut, welche Zutaten ihr dort für euer Müsli-Brot findet. Einige Zutaten sind austauschbar: Beispielsweise könnt ihr statt Hirse auch Haferflocken nehmen.

Müslibrot glutenfrei backen

Es gibt auch glutenfreie Haferflocken, solltet ihr auch darauf achten müssen. Die Hanfsamen können durch geschrotete Leinsamen ersetzt werden und die Datteln gegen Feigen oder anderes Trockenobst. Einzig die Flohsamenschalen dürfen nicht ersetzt werden, sonst hält das Brot nicht mehr zusammen.  Seid kreativ und probiert aus, was euch und der Familie am besten schmeckt!

Brot ohne Mehl: Mein Müsli-Brot zum Basenfasten. Eine Scheibe Brot ohne Mehl mit Belag  

In anderen Rezepten für mehlfreies Brot ist noch Ahornsirup enthalten. Diesen lasse ich weg, da beim Basenfasten keine Süße außer der aus Trockenobst erlaubt ist. Falls ihr das Müslibrot also außerhalb des Fastens backen möchtet, dann könnt ihr getrost 1 EL Sirup unter den Teig mischen. 

Wir lieben das Müsli-Brot ohne Mehl jetzt schon und es ist überhaupt nicht aufwendig zu backen. Schnell kann ich ein zweites Brot in anderer Zusammensetzung backen. Das macht Spaß und erhöht die Vielfalt am Frühstückstisch. Lasst mich wissen, ob es euch auch so gut schmeckt!  Alles Liebe, eure    

Unterschrift Stephie

 

*P.S.: Zum Verzicht auf Kaffee: Wir haben für die eine Tasse am Morgen Lupinenkaffee entdeckt. Der schmeckt erstaunlich gut, ist glutenfrei und koffeinfrei. Allerdings sollte nach wie vor beim Basenfasten lieber Kräutertee, Ingwerwasser oder stilles Zitronenwasser getrunken werden.  

Print Friendly
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

32 Kommentare

  • Antwort Christine Polte 19. April 2017 at 12:44

    Super leckeres Brot!!!

    Jetzt habe ich mich vergriffen und anstatt der Flohsamenschalen Flohsamenschalenmehl bestellt.
    Kann ich das auch verwenden? Wenn JA, wieviel muss ich davon nehmen?

    Danke schon mal für deine Antwort, l.G. Christine

    • Antwort Stephie 19. April 2017 at 17:18

      Liebe Christine,
      das Brot funktioniert nur mit Flohsamenschalen, denn dieses hält alle Zutaten zusammen. Wenn ich nun davon ausgehe, dass ein Mehl daraus ohne weitere Zusätze den selben Inhalt hat und damit eben aus gemahlenen Flohsamenschalen besteht, dann müsste dies genauso gut funktionieren. Doch ausprobiert habe ich es selbst leider nicht. Das Gewicht dürfte sich nicht viel mehr von der im Rezept angegebenen Menge unterscheiden. Liebe Grüße, Stephie

  • Antwort Franzi 25. März 2017 at 10:15

    Hallo Stephie 🙂

    Kann ich auch gemahlene Flohsamenschalen verwenden? Und Leinsamen statt hanfsamen?
    Liebe Grüße 🙂

    • Antwort Stephie 26. März 2017 at 22:16

      Liebe Franzi,
      wichtig ist, dass es FlohsamenSCHALEN sind! Statt Hanfsamen kannst du auch Leinsamen nehmen. Experimentiere ruhig mit den anderen Zutaten. Gutes Gelingen wünscht Dir Stephie

  • Antwort maria 7. März 2017 at 12:45

    Liebe Stephie
    kann ich mit einem Flocker auch Quinoa oder Amarath oder Hirse flocken?
    Danke für Deine Info
    Maria

    • Antwort Stephie 7. März 2017 at 17:00

      Liebe Maria,
      die Zutaten können auch geflockt oder gemahlen verwendet werden. Die Konsistenz des Brotes ist damit etwas anders, aber genauso lecker. LG, Stephie

  • Antwort Elke 4. März 2017 at 13:02

    Hallo Stephie, kann ich das Müsli Brot auch einfrieren?

    • Antwort Stephie 4. März 2017 at 17:55

      Liebe Elke,
      das Müsli Brot lässt sich sehr gut einfrieren. Ich schneide es gern schon vor dem Einfrieren in Scheiben und nehme dann so viel Scheiben aus dem Gefrierschrank, wie ich gerade essen möchte. Zum schnellen Auftauen stecke ich diese dann in den Toaster. (Bitte aufpassen: bei sehr kleinen Scheiben könnte das schief gehen!).
      Ich wünsche Dir einen guten Genuss des Brotes!
      LG, Stephie

  • Antwort MaDo 27. November 2016 at 21:36

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich finde es sehr schwierig das Frühstück morgens abwechslungsreich zu gestalten und das auch noch ohne Brot. Aber das ist mal nen tolles Rezept, dass ich unbedingt mal ausprobieren muss. Ich versuche eigentlich schon lange von diesem Standartbrot wegzukommen, ich glaube das könnte eine tolle Alternative sein.

  • Antwort Anna 11. August 2016 at 12:03

    Hallo Stephie, vielen Dank für dieses tolle Rezept! Habe das Brot gestern nachgebacken und es ist köstlich! Ich hätte jedoch noch eine Frage bezüglich der Aufbewahrung. Wie und wo bewahrst Du das Brot denn auf? Es hat ja keine Konservierungsstoffe und wird sich dann offenbar nicht so lange halten. Sollte man es eher im Kühlschrank aufbewahren? In einer Tupperdose oder eher trochen und in Folie oder Papier? Du würdest mir mit Deiner Antwort sehr helfen. Liebe Grüße, Anna

    • Antwort Stephie 12. August 2016 at 4:05

      Liebe Anna,
      freut mich sehr, dass Dir das Brot genauso gut schmeckt. Ich bewahre es in einem Brotkorb auf (Steingut) und wickele es vorher in ein Geschirrtuch.
      Guten Genuss wünscht Stephie

  • Antwort Tine 30. Juni 2016 at 11:56

    Hallo!
    Ein fantastisches Brot und schmeckt erstaunlicherweise sogar der ganzen Familie.
    Meine Mutter fragte mich allerdings, wie lange und wo es gelagert werden kann?
    Hat dazu jemand Erfahrungen?

    Lg
    Tine

    • Antwort Stephie 30. Juni 2016 at 12:00

      Liebe Tine,
      freut mich sehr, dass euch das Brot genauso gut schmeckt wie uns. Ich wickele das Brot in ein Geschirrtuch (es gibt auch sehr schöne Brot-Tücher oder Brot-Säcke aus Baumwolle / Leinen) und bewahre es im Brotkasten auf. So hält sich das Brot einige Tage, wenn es nicht schon vorher aufgegessen wird 😉
      Liebe Grüße, Stephie

  • Antwort Carolin 17. Mai 2016 at 15:09

    Hallo Stephie,
    was kann ich anstelle von Nüssen…. Mandeln usw. nehmen?
    Mein Freund ist allergisch, und wir müssen auf alles was mit Nüssen zu tun hat, verzichten.
    Lieben Dank
    Carolin

    • Antwort Stephie 17. Mai 2016 at 15:38

      Liebe Carolin,
      unser Sohn ist Nussallergiker, verträgt aber Mandeln gut. Daher nehme ich Mandeln. Du kannst aber auch Kürbiskerne nehmen oder den Anteil von Hirse und Sonnenblumenkernen einfach erhöhen, damit die Menge und Konsistenz wieder stimmt.
      Viel Spaß beim Backen und großen Genuss beim Essen wünscht Stephie

  • Antwort Andrea Fellenstein 7. Mai 2016 at 16:10

    Hallo Stephie,
    dieses Brot werde ich unbedingt mal nachbacken
    Meine Frage, sind Hanfsamen/ Flohsamenschalen auch für Kinder geeignet?
    Oder sollte ich die Hanfsamen durch etwas anderes lieber ersätzen? Flohsamenschalen müssen ja im Brot sein!
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Antwort Stephie 7. Mai 2016 at 18:52

      Liebe Andrea,
      beides ist für Kinder zum Verzehr geeignet. Wie immer, in Maßen. Ein paar Scheiben des Brotes dürfen sie schon essen.
      LG, Stephie

  • Antwort Ohne-Mehl-Brot - der Veganizer 4. Mai 2016 at 17:45

    […] Anregung für dieses Rezept habe ich bei https://einfachstephie.de gefunden. Sie hat es in ihrem Grundrezept mit Trockenfrüchten zu einem Müsli-Brot gemacht. Es […]

  • Antwort Carola 16. April 2016 at 17:04

    Also mein Versuch ist total misslungen. Das ganze ist trotz 2,5 Std. quellen und 1 Std. backen auseinandergefallen… Schade.

    • Antwort Stephie 17. April 2016 at 12:19

      Liebe Carola,
      tut mir sehr leid, dass das Backen des Brotes bei dir nicht geklappt hat. Sowohl ich also auch einige meiner Leser backen dieses Brot regelmäßig. Der Backvorgang dauert je nach Zusammensetzung der Zutaten unterschiedlich lange, doch bröselig wurde es nie. Möglicherweise hast du zu wenig Flohsamenschalen verwendet? Wichtig ist vor allem, dass es nicht nur die Flohsamen sind, sondern tatsächlich die Schalen davon! Liebe Grüße, Stephie

  • Antwort Jakob 14. März 2016 at 20:47

    Hallo Stephie,
    Haferflocken sind von Natur aus glutenfrei, es sei denn der verarbeitete Hafer ist mit anderen Getreidesorten kontaminiert.
    Ansonsten vielen Dank für das Rezept, ich habe gerade den ersten Versuch des Brotes im Ofen und bin gespannt auf das Ergebnis.
    Habe für die Konsistenz noch ein bisschen Buchweizenmehl zugefügt.
    Gruß!
    Jakob

  • Antwort Frank 12. März 2016 at 15:36

    Ein sehr interessantes Rezept das wir bestimmt einmal im privaten Rahmen auch ausprobieren werden. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

  • Antwort Lena 11. Februar 2016 at 11:05

    Hallo,

    Womit könnte ich die Hirse bzw. die Haferflocken ersetzten wenn ich mich PALEO ernähre?
    Lg

  • Antwort Melina 7. Februar 2016 at 9:15

    Hallo Stephie,

    was könnte ich anstelle des kokosöl nehmen?

    Lg Melina

    • Antwort Stephie 7. Februar 2016 at 17:44

      Du kannst auch Olivenöl nehmen, wenn Du Kokosöl nicht magst oder nicht verträgst. LG, Stephie

  • Antwort Tina 23. Januar 2016 at 22:21

    Hallo Stephanie,
    Vielen Dank für das tolle Rezept! Wie lange hält sich das Brot? Ich hoffe ich habe es nicht überlesen? Glg! Tina

    • Antwort Tina 23. Januar 2016 at 22:24

      Stephie sollte da stehen! Sorry!! Texterkennung…

  • Antwort Kerstin Frahm 23. Januar 2016 at 16:43

    Dieses Brot backe ich nun schon über ein Jahr, das Rezept kommt aus Kanada und den USA und wurde als Lebensbrot beworben, was einen zu einem anderen Menschen werden lässt.
    Gesundheitlich ist es suuuuuper für mich, kaum esse ich 2 oder 3 Tage mal Brot oder Brötchen (im Urlaub z.B.) geht es mir im Darm schlecht.

  • Antwort Nico Maaßen 13. Januar 2016 at 12:39

    Vielen Dank für die Mühe, ich werde es auch bald mal ausprobieren.
    Mir ist aufgefallen, dass die Mengenangabe für die Hanfsamenm/Leinsamen fehlen?! Oder habe ich eine Knick in der Pupille ?
    LG, Nico

    • Antwort Stephie 14. Januar 2016 at 15:29

      Entschuldige, Nico! Du hast Recht, die Mengenangabe fehlte. Ich habe diese ergänzt. Gestern stand leider mein Blog still (Serverfehler) und ich konnte nichts daran tun. Nun aber ist alles richtig. Viel Spaß beim Backen und genießen… LG, Stephie

  • Antwort Eszter Endler 12. Januar 2016 at 18:33

    Wow! Das sieht soooo lecker aus… Muß ich unbedingt probieren. Danke für die Mühe!

  • Antwort Biggi 12. Januar 2016 at 18:31

    Das sieht ja mal lecker aus! Wenn ich das so sehe, fehlt mir plötzlich auch Brot! 😉 Also mir fehlt der Kaffee echt mehr, vor allem heute im Büro, als die Kollegen mit ihren Kaffeetassen an mir vorbei liefen! 😉
    Ich hab’s heute mal relativ entspannt gemacht: Lauter schnelle Sachen und abends den Rest von vorgestern.
    Später mache ich noch eine Stunde Power-Aqua-Fitness und verbrenne hoffentlich 600-800 Kalorien. Ich hab aber prophylaktisch auch schon viel Trockenobst und einen Bananen-Kakao-Nachtisch gefuttert heute! 😉
    Am Wochenende probiere ich mal dein Brot. Unter der Woche ist es mir zu stressig, sonst bin ich nur noch mit Arbeiten, Kochen und Hausibetreuung beschäftigt! 😉
    GLG Biggi

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Diese Website verwendet Cookies, um Zugriffe zu analysieren und mein Blog noch besser zu machen. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiteres findest Du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

    Diese Website verwendet Cookies, um Zugriffe zu analysieren und die Seite noch besser zu machen. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiteres findest Du in meiner Datenschutzerklärung.

    Schließen