Aloha Hawaii – unsere Reise ins Paradies Kauai

25. September 2019
Hawaii Kauai per Helikopter entdecken

Jedes Jahr im Sommer machen wir uns mit unseren Kindern auf große Reise, um die wunderschöne Welt zu entdecken. Hawaii hat uns ganz besonders beeindruckt: Die Pflanzen- und Tierwelt, die Menschen, die Farbvielfalt und die Lebensart. Ich nehme euch mit zu den absoluten Highlights auf Hawaii, die wir erleben durften und die uns ein Leben lang begleiten werden.

Hawaii von oben. Helikopter Flug über Kauai mit einfachStephie

Unsere gesamte Reiseroute (4 Wochen) durch Nordamerika:

Frankfurt – Vancouver – Whistler – Vancouver Island – Vancouver – Oahu – Maui – Kauai – Oahu – Seattle – Vancouver – Frankfurt.

Da es hier den Rahmen sprengen würde, von der gesamten Reise im selben Beitrag zu berichten, beschränke ich mich hier zunächst auf die Hawaii-Insel Kauai. Begleitet mit vielen Bildern, die allerdings nicht wirklich die gewaltige Intensität der Emotionen wiedergeben können, die man empfindet, wenn man selber vor Ort ist. Für unsere Entdeckungstouren haben wir online einen Jeep gemietet, wohl das beliebteste Fahrzeug auf Hawaii.

Wunderschöne Vegetation auf Kauai, Hawaii

Das besondere Hawai’i Feeling, das man nie vergisst

…und zu Hause schnell vermisst!

Allein die Begrüßung allerorts mit „Aloha“ {dabei wird das O kehlig gesprochen} verleiht den Hawaii Inseln ein spezielles Flair, das es nirgendwo anders gibt. Dazu verströmen die wunderschönen Orchideen-Bäume, aus deren Blüten die Lei (Blumenketten) gefertigt werden, einen unverwechselbaren Duft. Man ist hier überall freundlich zueinander und geduldig miteinander. Die „hang loose“ Einstellung ist tatsächlich spürbar und ein Gefühl der besonderen Gelassenheit, das ich gerne mit nach Hause nehmen wollte.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Blog EinfachStephie (@einfachstephie) am

Die besten Tipps für unseren Besuch auf Hawaii bekamen wir vor unserer Reise von der lieben Nikki, die abwechselnd in Kalifornien und auf Hawaii lebt. Beneidenswert, nicht wahr? Sie bietet Events in beiden Regionen an und ich kann euch flüstern, diese sind einfach grandios! Vielleicht werde ich euch demnächst mal mehr dazu erzählen.

Nikkis Empfehlung für die ersten Stunden auf den Hawaii Inseln lautete:

Geht direkt im Meer schwimmen und bleibt dort, bis die Haut völlig schrumpelig geworden ist. Nur eine Stunde im weichen Meerwasser vor Hawai’i verlängert euren Urlaub gefühlt um eine ganze Woche!

Nikki schrieb uns dazu eine Short List (die prächtig gefüllt ist), die ihr unbedingt auch lesen solltet, wenn ihr einen Trip nach Hawai’i plant. Es sind wundervolle Restaurant-Tipps, eine Liste mit den besten Stränden, Ausflugs-Empfehlungen, Erklärungen zur Lebensweise auf den Inseln und vieles mehr enthalten.

Hier noch ein Zitat aus ihrem Blog:

Forget everything. Take off your fancy clothes – wrap a sarong around your hips, wear flip flops and bikini top – it doesn’t matter if your body is perfect – it’s liberating. Just have some fun and feel sexy again, free spirited, unbounded and spend as much time in the ocean as you possibly can – it washes away all worries + concerns.

Surfer auf Kauai, Hawaii

Ich starte mit meinem Bericht auf Kauai, auch wenn es unsere letzte Destination auf Hawaii war. Für mich war es die schönste Insel von allen (jeder von uns hatte allerdings einen anderen Favoriten). Meine Berichte über Maui und Oahu folgen in Kürze.

Vom Winde verweht: Stephie auf Katamaran zum Schnorcheln

Kauai – die Garteninsel auf Hawaii

Die grünste aller Inseln ist Kauai. Ich war erstaunt, wie viel grüner die Vegetation tatsächlich ist, obwohl wir doch nur etwa 20 Minuten von Maui aus herüber geflogen sind. Hier erlebten wir auch den ersten Regen auf Hawaii. Nikki erzählte uns damals, dass die Leute bei Regenschauern einfach auf ihren Sonnenliegen bleiben, da jeder weiß, wie schnell der Regenguss vorbei ist. Tatsächlich: Es gibt kein hektisches Einräumen, sondern alle halten Ausschau nach einem Regenbogen. Einen Doppel-Regenbogen konnten wir tatsächlich auch sehen, aber er ließ sich leider nicht fotografieren. Wir behalten ihn also einfach im Herzen.

Kauai von oben – Wasserfälle, Traumstrände, grünste Berge…

Kauai ist auch die Insel der Wasserfälle und Drehorte vieler Filme. Hier kann ich wärmstens empfehlen, sich einen Flug per Helikopter zu gönnen. Ich bin selber kein Fan von Hubschrauber-Flügen (mir wird schnell übel dabei), aber das Erlebnis ist wirklich einzigartig! Macht diesen Ausflug am besten gleich am Anfang des Urlaubs auf Kauai, damit ihr anschließend wisst, was ihr euch gerne noch einmal aus nächster Nähe anschauen möchtet.

einfach Stephie im Helikopter über Kauai, Hawaii. Mir ist etwas mulmig, aber der Ausblick belohnt alles

Diese unfassbar langen Wasserfälle kann man tatsächlich am besten von oben betrachten. Wer jetzt schon einmal mit in den Heli einsteigen möchte, schaut sich meine Insta-Story von Kauai an, die ihr in den Highlights bei Instagram findet. Der Helikopter Rundflug wurde uns für vormittags empfohlen, was wir auch so gemacht haben und dadurch beste Aussicht genießen konnten.

Delfine, leuchtend bunte Fische und meine Cola-Flasche

Außerdem hatten unsere Jungs noch Zipline gebucht – dabei schwingt man sich an einem Seil durch die Schluchten. Leider fiel diese Aktion im letzten Moment noch aus. Dafür aber waren wir zu viert per Katamaran auf Schnorchel-Tour. Leider wurde ich dabei leicht seekrank (wie ich schon erwartet hatte). Also hielt ich mich permanent an einer Colaflasche fest, nahm hier und da einen Schluck und starrte auf den Horizont…

Delfine schwimmen ganz nah an den Katamaran heran. Schnorcheln auf Kauai, Hawaii

Nun ja, aber als dann die ersten Delfine auftauchten, war ich voll dabei. Wir konnten sogar ganze Schwärme von Delfinen beobachten! Wow, so viele Delfine habe ich noch nie in freier Natur gesehen – es waren mindestens 50 Tiere, die um unser Boot herum schwammen. Beeindruckend!

Delfin Schwarm im Meer vor Kauai, Hawaii

Hanalei auf Kauai besuchen

Auch ein toller Tipp ist, nach Hanalei zu fahren. Es ist ein Dorf im Norden der Insel, das sowohl historische Plätze als auch moderne, kauaianische Kunstgalerien zu bieten hat. Auf dem Weg von der Südküste bis zum North Shore haben wir wunderbar gefrühstückt im Art Café Hemingway in Kapaa.

Hanalei auf Kauai, Hawaii

Außerdem kamen wir vorbei an einem beeindruckenden Ausblick auf Taro-Felder. Auch der Duft war betörend – ob nun das Taro (hawaiianisch Kalo) so gut riecht oder andere Pflanzen aus der Umgebung, weiß ich allerdings nicht. Taro Pflanzen werden angebaut für das hawaiianische Poi, ein Grundnahrungsmittel auf Hawaii. Nehmt euch Zeit und haltet unterwegs bei den Outlooks an, es lohnt sich! Auch wenn wir hier nicht das beste Wetter für Fotos erwischt haben, so war der Ausblick doch wirklich atemberaubend.

Taro Felder für Poi, eine hawaiianische Spezialität
Ausblick auf Taro Felder

Traumstrände im Norden von Kauai

Fahrt ihr weiter in den Norden, kommt ihr zum Haena Beach Park. Dort haben wir einfach mal den Strand und das Meer genossen. Es ist unglaublich schön, aus dem Meer zu steigen und auf den Berg dahinter zu schauen. Von hier aus kann man auch zum Tunnels Beach laufen – für das Parken dort braucht man nämlich ein Ticket, das ausschließlich online zu buchen ist.

Haena Beach


Leider waren wir nur 4 Tage auf Kauai, bevor es weiter zur nächsten Destination ging. Aber wir kommen wieder, um noch mehr von dieser wunderschönen Insel zu sehen und noch mehr Zeit an den Traumstränden zu haben.

Die Sonnenuntergänge hier sind legendär! Auch wenn dieser hier irgendwo unterwegs aufgenommen wurde…

Pinterest Pin Hawaii, 4 Tage Kauai
Dein Pinterest Pin

TIPP: Zu empfehlen ist, ein Hawaii-Inselhopping tatsächlich mit Kauai zu beschließen. Denn Kauai ist die Grünste aller Inseln und damit ein wundervoller Abschluss einer ganz besonderen Reise!

Nun sage ich schweren Herzens MAHALO und bis bald,

eure





Bitte verzeiht, wenn ich hier keine Hotel-Empfehlungen ausspreche. Jeder Urlauber hat eigene Ansprüche und individuelle finanzielle Möglichkeiten. Wen es dennoch interessiert, wo wir übernachtet haben, darf mich aber gerne per Email fragen. Die Reise wurde komplett privat bezahlt, ohne Kooperationspartner. Die Links sind rein informativ.

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

2 Kommentare

  • Antwort reisen 1. Oktober 2019 at 12:14

    Das ist eine Destination die ich auch noch gerne sehen würde. Sehr toller Bericht. Danke!

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar