Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus {Thermomix}

18. September 2016
Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus, Zwetschgenkompott giessen

Der Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus spukt mir schon im Kopf herum, seitdem ich den Zwetschgenkuchen gebacken habe. Und jetzt, liebe Leser, tanzt mir dieses köstlich vegane Dessert noch auf der Zunge! Hmmmm… Sofort musste ich euch aufschreiben, wie einfach veganer Milchreis mit Kokosmilch gekocht ist. Das Zwetschgenmus dazu nimmt die Süße herrlich auf und ist als Kombi eine Wucht!

Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus, herzig angerichtet

Tolles Dessert zu Weihnachten / Silvester

Der Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus eignet sich auch hervorragend als Dessert zu Weihnachten. Meinen Tipp dazu lest ihr weiter unten. Oft stelle ich nach dem Vorkochen und Testen für ein Blogrezept jedem ein kleines Gläschen zum Probieren hin. Dann muss ich nur abwarten.

Wenn innerhalb kürzester Zeit alle aus ihren Zimmern gucken und rufen: „Gibt’s noch mehr davon? Das ist ja der Hammer!“, dann weiß ich, dass dieses Rezept genau das Richtige für euch ist. Wie so viele hier im Blog ist auch mein veganes Milchreis Rezept einfach gemacht, sieht aber nach ganz viel Arbeit aus. 

Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus, Zwetschgenkompott giessen

Rezept für Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus

Wer keinen Thermomix besitzt, der kocht das Zwetschgenmus einfach in einem zweiten Topf, neben dem Milchreis mit Kokosmilch. Ihr werdet sehen: Während des Kochens riecht es wundervoll nach Zimt.

Die Zutaten reichen für 4 Personen als Nachspeise oder für 2 Personen als Hauptgericht:

Zutaten für das Zwetschgen-Kompott / Zwetschgenmus

  • 250 g Zwetschgen
  • 80 – 100 g Wasser (je nach gewünschter Konsistenz)
  • 40 g brauner Zucker
  • 1/3 TL Zimt
  • etwas Zitronensaft

Zutaten für Kokos-Milchreis

  • 400 g Kokosmilch (gern eine fettarme Sorte)
  • 200 g Mandeldrink
  • 1 EL Vanillezucker
  • 30 g Zucker
  • 150 g Milchreis / Rundkornreis

 Rezept: veganer Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus

Zubereitung Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus

  1. Für das Zwetschgenmus das Obst entsteinen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Alle Zutaten bis auf den Zitronensaft in den Thermomix geben und für 5 Min. / 100 Grad / Linkslauf / Rührstufe dünsten. Nun ist das Kompott ziemlich flüssig, dickt nur wenig nach. Wer es gern dickflüssiger hat, arbeitet mit weniger Wasser.
  3. Das Zwetschgenmus umfüllen und mit dem Zitronensaft durchrühren. Mixtopf ausspülen.
  1. Nun die Kokosmilch mit Mandeldrink, Vanillezucker und Zucker in den Mixtopf füllen und 5 Min. / 100 Grad / Stufe 1 aufkochen.
  2. Dann den Milchreis dazu geben und weitere 30 Minuten / 90 Grad / Stufe 1 OHNE Messbecher kochen.
  3. Den Milchreis direkt umfüllen und abgedeckt etwa 15 Minuten quellen lassen.
  4. Den Kokos-Milchreis und das Zwetschgenmus abwechselnd in kleine Gläser füllen und gegebenenfalls mit Zimt-Zucker oder Mandelstiften dekorieren.

Den Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus könnt ihr warm oder kalt genießen. 

Kokos-Milchreis mit Zwetschgenmus. Ein Löffelchen

Mein Extra-Tipp als veganes Weihnachts-Dessert:

LabelStephiesTipp
 Gebt auf euren köstlichen Nachtisch noch einen grob zerbröckelten Spekulatius. Auch Mandelstifte oder einfach nur Zimt-Zucker machen sich gut auf dem Kokosmilchreis. Sicher ist auch eine Kugel Vanilleeis eine tolle Idee!

 

Genießt dieses herrliche Dessert doch mal als warme Süßspeise zum Mittagessen. Nicht nur eure Kinder werden es lieben! Dazu nehmt ihr dann das doppelte Rezept. Reste könnt ihr im Kühlschrank aufheben und auch am folgenden Tag noch verzehren. 

Guten Appetit wünscht euch eure

stephie-unterschrift-1

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

2 Kommentare

  • Antwort Melanie 18. September 2016 at 22:22

    Liebe Stephie,
    Das hört sich wieder einmal total lecker an! Ich werde wohl endlich in meinem Rezepteordner eine Kategorie „Stephies Rezepte“ eröffnen
    Danke für’s Teilen!
    Liebste Grüße, Melanie

  • Antwort Brigitte Nusime 18. September 2016 at 20:53

    Woah, Stephie, wieder ein Traumrezept! Vegan UND mit dem Thermomix! Genial. Diese Reihe kannst Du sehr gerne fortsetzen… :) Herzlichen Dank dafür!!!

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar