Mandelkuchen ohne Ei, ohne Butter – in 40 min auf dem Tisch

15. Februar 2014

Dieser Mandelkuchen ohne Ei und ohne Butter schmeckt zu jeder Jahreszeit! Noch dazu ist er wirklich schnell gebacken, nämlich in 40 min steht er schon auf dem Tisch!

Eigentlich war das mal ein Haselnusskuchen-Rezezept. Doch da wir Nuss-Allergiker im Haus haben, tauschen wir die Haselnüsse einfach gegen Mandeln aus.

mandelkuchen1



Wer mag, gibt dem Kuchen noch eine Schokodecke und streut gehackte Mandeln darüber, diese Zusatzkalorien haben wir uns aber heute mal gespart. Seht ihr, dass dieser Kuchen ohne zusätzliches Fett auskommt?

Rezept für Mandelkuchen ohne Ei, ohne Butter / vegan

Zutaten 

  • 250 g gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse)
  • 250 g Weizenmehl
  • 150 g braunen Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ca. 400 ml Milch / Sojamilch
  • Fett für die Form

ggfs. dunkle Kuvertüre und gehackte Mandeln zum Verzieren

 

 

 

Zubereitung 

  • Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 200 Grad)
  • Mandeln/Nüsse, Mehl, Zucker, Backpulver und Vanillezucker vermischen. So viel Milch unterrühren, bis die Masse reißend vom Löffel fällt.
  • Teig in eine gefettete Springform (ca. 26 cm) füllen, glattstreichen und ca. 30 Minuten backen.
  • Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Nun entweder einfach Puderzucker darüber streuen (wie ich das hier gemacht habe) oder mit Kuvertüre überziehen und mit gehackten Mandeln bestreuen.

Das ging doch wieder mal fix, oder? Lasst es euch schmecken!

Alles Liebe, eure

 
stephie-unterschrift-1 

 

In Spanien gibt es Mandelkuchen „Tarta de Santiago“ in fast jedem Café. Auf Mallorca solltet ihr unbedingt den „Gató de Almendra“ mit einer Kugel Vanilleeis probieren. Allerdings werden die Kuchen in Spanien selten vegan gebacken. Vielleicht habt ihr Glück und ihr findet eine vegane Bäckerei. Sonst bleibt ja immer noch, meinen veganen Mandelkuchen ganz schnell selbst zu backen.

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

14 Kommentare

  • Antwort Marie 3. März 2017 at 17:36

    Hallo Stephie,
    alle lieben diesen Kuchen! Habe ihn jetzt schon öfter gebacken, auch als Muffins super. Abgewandelt mal mit Nougat, mal mit Kokosflocken und Kakaopulver. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!
    Liebe Grüße

    • Antwort Stephie 3. März 2017 at 17:42

      Liebe Marie,
      das freut mich sehr! Den Kuchen sollte ich wohl für unsere Gäste am Wochenende mal mit Nougatcreme ausprobieren. Vielen Dank für den Tipp. LG, Stephie

  • Antwort Mel 24. Oktober 2016 at 13:16

    Sehr lecker. Kommt gut bei Omnis an :-). Ich habe Dinkelmehl und Dinkelmilch genommen. Ebenso kann man noch ein wenig Zimt hinzugeben, für den Weihnachtlichen Geschmack-
    Danke für das Rezept.

    • Antwort Stephie 24. Oktober 2016 at 13:48

      Noch Zimt hinzuzugeben ist eine gute Idee. Ich liebe Zimt! Freut mich, dass der Kuchen allen geschmeckt hat.

  • Antwort Mira 6. Oktober 2016 at 12:46

    Habe den kuchen grade im ofen 🙂 ich habe ihn ein bisschen abgewandelt aber ich bin von dem grundrezept begeistert 🙂 ich hab ein bisschen alsan dazugegeben und schokostückchen 🙂 er duftet schon so herrlich! Danke für das Rezept!

  • Antwort Conny 24. März 2016 at 8:25

    Korrektur : Man sollte auch erst lesen – dann schreiben. Habe den Beitrag zum Mehl erst nachher gelesen. Sorry.

  • Antwort Conny 24. März 2016 at 8:23

    Hallo Stephie, danke für dein tolles Rezept. Werde es gleich mal ausprobieren. Kann man wohl statt Weizenmehl auch Reismehl oder Dinkelmehl nehmen ? Ich probiere es erstmal mit Weizenmehl. (um auf Nummer Sicher zu gehen:-) )
    Kurzer Hinweis. „Vanillezucker“ oben bei den Zutaten noch angeben.
    Wünsch dir und deiner Family „Schöne Ostern“

  • Antwort Antje 7. März 2016 at 20:29

    Sehr lecker! Habe das Rezept letztes Wochenende ausprobiert und bin begeistert!

  • Antwort Antje 6. März 2016 at 20:26

    Ich habe den Kuchen gestern gebacken und ich bin begeistert! Tolles Rezept!

  • Antwort Susi 26. Januar 2016 at 11:04

    Hallo,
    das hört sich sehr lecker an das Rezept. Aber gibt es die Möglichkeit das Weizenmehl mit was anderem zu ersetzen? Hast du Vollkornmehl benutzt oder das normal.
    Viele Grüße Susi

    • Antwort Stephie 26. Januar 2016 at 11:07

      Ich habe normales Weizenmehl 405 genommen. Der Kuchen gelingt aber genauso gut mit Dinkelmehl 630, das mache ich auch oft. Lass es Dir schmecken! LG, Stephie

  • Antwort Manuela 22. Februar 2015 at 10:11

    Hab die Milch durch Orangensaft ersetzt und den Kuchen vor dem Backen noch mit Kokosflocken bestreut.

    War unglaublich saftig und sehr, sehr lecker

    Vielen Dank für das Rezept

  • Antwort Sandra bloggt 17. Februar 2014 at 11:04

    Sonne, Wolken, Regen, Schnee – bei dem Kuchen ist doch alles egal! Der wird auf jeden Fall nachgebacken! Und dank Laufmotivation ist bestimmt auch ein Stückchen für mich dann drin 😉
    Liebe Grüße von
    Sandra

  • Antwort sanni 15. Februar 2014 at 21:09

    nix da mit Sonne im „Süden“. Wohne nicht ganz soo südlich (Raum Stuttgart) und es regnet heute nur einmal. Und zwar von heute Morgen an und das durchgehend.
    Das Rezept probiere ich mal aus. Allerdings muss ich langsam mal meine 3 Kilo´s wieder loswerden, die ich mir angefuttert habe
    LG

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiteres findest Du hier Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen