Der Power-Nap | Lasst ein bisschen Luxus in den Alltag!

18. März 2013

Ein Power-Nap ist mein ganz persönlicher Luxus im Alltag! Ich meine, wir sollten uns ab und zu mal ein kleines Zeitfenster einbauen. Alle paar Wochen, ganz unabhängig von der Jahreszeit, habe ich nach dem Mittagessen ein ziemliches Tief. Mein Biorhythmus scheint dann total am Boden zu sein. In dem Fall gönne ich mir dieses kleine bisschen an Luxus: 

Power-Nap am Mittag - So funktioniert es!
 
 

Wie mein Power-Nap funktioniert

 
Ich habe mir antrainiert, einen Kurzschlaf zu halten, wenn ich es benötige. Ich gebe zu, dass das nicht immer funktioniert und auch recht selten vorkommt, aber beispielsweise heute ging das wunderbar! Anfangs habe ich mich direkt nach dem Essen, während die Kinder Hausaufgaben machen (dazu brauchen sie mich nur noch selten) ins Bett gelegt und den Wecker auf 30 Minuten Schlafzeit eingestellt.
 
Im Zimmer ist dann absolute Ruhe, sonst klappt es nicht. Die Rolladen sind auf Halbmast  und das Handy ist ausgeschaltet. Das habe ich alle paar Tage immer mal so gemacht und inzwischen kann ich meinen Power-Nap auch ganz ohne Wecker pünktlich beenden. Hätte ich im übrigen nie gedacht, dass das geht! Wenn ich sehr müde bin, dann stelle ich den Wecker vorsichtshalber dennoch, weil ich sonst vor lauter Angst, ich könne verschlafen, gar nicht erst einschlafen kann.
 
Wichtig ist nämlich, dass man wirklich maximal 30 Minuten schläft und den Power-Nap schon vor 15 Uhr beendet hat. Sonst kommt man nachher nicht mehr in den laufenden Tag hinein und kann auch nachts nicht mehr gut schlafen.
 

Wann brauche ich einen Power-Nap?

 
Meist gönne ich mir einen Power-Nap, wenn ich in der Nacht unruhig geschlafen habe. Im Sommer, wenn es draußen warm ist, lege ich mich auch schon mal mit einer Wolldecke in den Liegestuhl und schlafe dort 15 – 30 Minuten.
 
Ich finde, dieser Power-Nap ist doch Luxus pur!! Versucht es mal – es ist herrlich! 
 
Das gilt nicht nur für Mamis, die zu Hause arbeiten: In Japan und den USA beispielsweise ist zunehmend üblich, dass jeder Mitarbeiter in der Mittagspause seinen Power-Nap hält. Dazu gibt es in immer mehr Betrieben eigens dafür ein „Relax-Center“. Die Siesta in Spanien kennen wir schließlich alle – und  das gilt dort auch nicht nur für Alte oder Kranke! Das gibt einfach richtig Power!!
 
In einer bekannten deutschen Großfamilie, die einen eigenen Betrieb führt, ist es seit Generationen so, dass man nach dem gemeinsamen Mittagessen im Wohnzimmer bei absoluter Ruhe in Sessel, Couch – was auch immer gerade frei ist – zwanzig Minuten Siesta macht. Das ist antrainiert, da man als Selbständiger selten nach acht Stunden Arbeit Feierabend hat. Und was soll ich sagen: Die Familienmitglieder sehen alle jünger aus, als sie an Jahren sind. :-)

 

Nach dem Power-Nap

 
Nach meinem Nickerchen genehmige ich mir eine Tasse Kaffee oder Tee (vielleicht sogar mit einem winzigen Stückchen Schokolade) und der Tag ist gerettet! Es gibt viel zu tun, aber diese halbe Stunde lässt mich alles noch viel schneller und konzentrierter angehen.
Überhaupt sollten wir alle mal mehr an uns selbst denken!
 
Das und unsere Gesundheit ist es doch wert! 
 
Seid ihr es euch wert – und lasst keine Ausrede zu, ihr hättet dazu keine Zeit! 
Eure 
 
Unterschrift Stephie
 
 
 
 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

Keine Kommentare

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Infos zur Nutzung Deiner Daten findest Du hier Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen