Buchtipps | Spannende Romane für gemütliche Herbsttage

23. September 2017
Buchtipp Herbst 2017: Das Jahr der Schmetterlinge

Gleich zwei tolle und brandneue Buchtipps für den Herbst habe ich euch mitgebracht! Äußerst spannende Lektüre für gemütliche Herbsttage – dick eingekuschelt auf der Terrasse bei letzten wärmenden Sonnenstrahlen oder herrlich entspannt auf dem Sofa. Holt euch schon mal eine Tasse Tee, denn diese Bücher hier sind für mich wirklich mal wieder besonders und beide sind sie gerade erst frisch erschienen: „Das Jahr der Schmetterlinge“ von Harriet Evans hat mir meine Tochter zum Geburtstag geschenkt. Die Buchhändlerin im Ort hat es ihr empfohlen und ihr gefiel neben dem Klappentext auch das Cover so gut. Ein Volltreffer!

Rezension

 

Buchtipp Herbst 2017: Das Jahr der Schmetterlinge

 

Das Jahr der Schmetterlinge von Harriet Evans 

Zunächst bin ich wohl eine der Ersten, die diesen wundervollen Roman rezensiert, denn bislang gibt es nur eine einzige Bewertung bei Amazon. Diese eher mittelmäßige Bewertung kann ich leider überhaupt nicht nachvollziehen, denn ich gebe diesem Buch satte fünf Sterne! Selten hat mich ein Roman so sehr gefesselt wie dieser hier. 

2011

Es spielen gleich mehrere Geschichten nebeneinander, die jede für sich völlig unterschiedlich sind und natürlich am Ende dann doch zusammenlaufen. Hier finden wir zunächst die Ebene der Jetztzeit, in der Nina Parr ihr schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter beschreibt. Aufgezogen wurde sie eher von Mrs. Poll, einer sehr lieben Nachbarin, die jederzeit für sie da war. Den Vater hat sie Zeit ihres Lebens vermisst, denn laut Erzählungen ihrer Mutter verstarb dieser während einer Schmetterlings-Exkursion im fernen Ausland. Nina hat viel zu früh geheiratet und ist bereits mit Mitte zwanzig geschieden. Doch sie pflegt ein recht gutes Verhältnis zu ihrem Ex-Mann Sebastian, der weiterhin noch eine Rolle spielen wird.

Eines Tages steckt ihr eine alte Frau Fotos aus der Vergangenheit zu und behauptet dabei, es gäbe ein dunkles Geheimnis um Ninas Familie. Doch weder Nina noch ihre Mutter können damit etwas anfangen und so beginnt ihre Suche nach der Geschichte ihres Vaters und schließlich auch nach ihrer eigenen. Dabei soll ihr ebenfalls ein Buch helfen, welches sie in ihrer Kindheit liebte: „Nina und die Schmetterlinge“. Darin kommt ein Ort vor, den sie nie gehört hat und der nicht zu googeln ist: „Keepsake“, doch die alte Dame hatte ihn auch erwähnt – scheinbar gibt es ihn irgendwo…

1936

Der zweite Strang des Romans erzählt die Zeit während des Krieges, in der Theodora – genannt Teddy – vor dem brutalen Vater floh und sich ein neues Leben in London aufbaute. Dort lernte sie Al und weitere Personen kennen, die bis zum Ende des Romans entscheidende Rollen spielen. Wir erfahren einiges aus dem Leben von Theodora und ihrem Leben abseits der Gesellschaft. Judenverfolgung und andere Schauplätze des Krieges spielen eine tragende Rolle, werden aber in der Story nicht vordergründig betrachtet. Hier geht es mehr um Freundschaft, Unsicherheiten, (verbotene) Liebe und die Rolle der Frau in diesen Zeiten. Verflochten ist alles mit der ersten Nina Parr, die im Jahr 1651 in Keepsake lebte. Was es hier mit den Schmetterlingen auf sich hat und warum die Geschichte der ersten Nina Parr noch heute für die 26-jährige Nina aus unserem Roman nachwirkt – das sollt ihr selbst herausfinden in DAS JAHR DER SCHMETTERLINGE.

Äußerst spannend aufbereitet und mitreißend – meine Augen flogen nur so über die Seiten. Mich hat dieser Roman sehr gepackt und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Ich bin sicher, auch euch wird er gut gefallen!

 


 

Rezension

Buchtipp Bestseller Herbst 2017: Möge die Stunde kommen

 

Möge die Stunde kommen von Jeffrey Archer

Endlich ist er da – der 6. Band der Clifton Saga! Ich liebe diese Familienstory von Jeffrey Archer, denn er bereitet diese immer wieder neu auf und lässt völlig neue, spannende Geschichten entstehen. Er schafft es, mich immer wieder neu zu fesseln, so dass ich sehnsüchtig auf den nächsten Band warte. Zunächst hilft uns der Prolog, in die Geschichte rund um die Cliftons und Barringtons zurück oder neu hinein zu finden. Dadurch ist dieser 6. Band „notfalls“ auch solo zu lesen. Doch das wäre extrem schade, denn die ersten fünf Bände sind mindestens genauso spannend, wie ich finde! 

1970

Emma ist immer noch eine der wenigen Frauen in einer Führungsposition im Familienunternehmen. Immer wieder gab es Pläne von Konkurrenten und persönlichen Feinden, sich diese Macht zu ergaunern. Doch Emma ist clever und stark, sie lässt sich auch durch härteste Intrigen nicht so einfach ins Bockshorn jagen. Wichtige Entscheidungen gehören zu ihrem Arbeitsalltag, doch diese hier soll nun auch das Leben ihres Mannes und berühmten Autors Harry arg beeinflussen und möglicherweise sein Leben verändern. Sohn Sebastian sucht sein privates Glück genauso wie sein Onkel Giles, der es als Politiker auch nicht immer leicht hat. Wohin werden ihre Wege sie weiter führen?

Auch weltpolitische Ereignisse der siebziger Jahre wurden mit in den Roman MÖGE DIE STUNDE KOMMEN eingebracht, wie wir es vom Autor kennen. Schicksalhafte Begegnungen, die Liebe und das Leben lässt alle Figuren seit nun schon sechs beeindruckenden Bänden miteinander wachsen. Unfassbar, wie Jeffrey Archer es schafft, jeden einzelnen Roman mit immer den selben Figuren so unterschiedlich zu gestalten. Jeder seiner Bestseller liest sich wie ein Krimi für Männer und Frauen gleichermaßen. Ich finde tatsächlich, dass die Clifton-Saga ein tolles Geschenk ist für jemanden, der „schon alles hat“.  Fängt man mit dem ersten Band an zu lesen, möchte man unbedingt auch alle folgenden Bände lesen. Ich jedenfalls freue mich schon auf Band 7, welcher wohl im Dezember 2017 erscheinen und leider das Ende der Clifton-Saga bedeuten soll. 

Viel Spaß beim Schmökern wünscht euch

Unterschrift Stephie

 

Ich freue mich immer über Buchtipps von euch. Welche Romane haben euch bewegt? Was sollte ich als nächstes lesen? Schreibt mir in die Kommentare…

 

Bücher direkt bestellbar bei Amazon*

 

* Affiliate Links sind automatische Weiterleitungen zu Amazon, für die ich eine winzige Provision erhalte, falls ihr dieses Produkt kauft. Dafür zahlt ihr selbst keinen Cent mehr als sonst. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst benutze oder kenne. Die kleine Provision unterstützt meine Arbeit dieses kostenfrei nutzbaren Blogs.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

2 Kommentare

  • Antwort Anne 24. September 2017 at 22:26

    Hallo Stephie,
    Jeffrey Archer ist super, das Buch habe ich auch sofort gelesen.
    Gerade in einem Rutsch durchgelesen und einfach genial:
    Lucinda Riley -Der verbotene Liebesbrief. Eines der tollsten Bücher für mich in diesem Jahr!
    Und eine verkürzte Wartezeit auf den vierten Band der sieben Schwestern.
    Viele Grüße, Anne

    • Antwort Stephie 25. September 2017 at 15:31

      Liebe Anne,
      auch ich liebe ja die Bücher von Lucinda Riley. Wie konnte mir „Der verbotene Liebesbrief“ durch die Lappen gehen? Das Buch werde ich mir mal direkt bestellen. Und ja, was ist eigentlich mit der Fortsetzung der „Sieben Schwestern“? Das müsste doch auch bald weitergehen…
      Viel Spaß beim Lesen wünscht dir Stephie

    Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiteres findest Du hier Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen