Vegane Kräuterbutter selbst machen: 3 Varianten

8. Mai 2015
vegane Kräuterbutter selbst machen

Vegane Kräuterbutter selbst machen: das ist nicht nur einfach, sondern auch schnell umzusetzen. In meinem Grillpost habe ich angekündigt, dass weitere Rezepte zu vegan Grillen folgen. Wir lieben Kräuterbutter und Grillbutter in allen Varianten. Meine drei liebsten Rezepte habe ich euch hier aufgeschrieben.

 vegane Kräuterbutter selbst machen

Ich habe insgesamt ein Päckchen vegane Margarine (Alsan S) verwendet und dieses gedrittelt. Daher wundert euch bitte nicht über die geringe Menge. Diese reicht allerdings für ein Grillvergnügen zu viert aus, wenn ihr daraus alle drei Sorten zubereitet.

Vegane Kräuterbutter selbst machen

BÄRLAUCH-BUTTER

Zutaten

  • 8vegane Kräuterbutter selbst machen0 g weiche, vegane Margarine/Butter (Alsan S) in Stücken
  • 1 gehäuften EL getrockneten Bärlauch oder frische Bärlauchblätter
  • 1 TL gutes Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack 

Zubereitung

  1. Falls ihr frische Bärlauchblätter nehmt, wascht ihr diese und schüttelt sie trocken. Dann im Thermomix auf Stufe 5 zerkleinern oder mit dem Messer fein hacken.
  2. Alle anderen Zutaten hinzufügen und etwa 15 Sek / Stufe 3 zu einer homogenen Masse verarbeiten.

vegane Kräuterbutter selbst machen

Für eine gemischte Kräuterbutter verwendet ihr verschiedene Kräutersorten wie Schnittlauch, Petersilie, Basilikum – was ihr gern mögt. Ich rühre manchmal zusätzlich Knoblauch oder vegane Pesto unter. Probiert mal diese Butter in flüssiger Form über weißem Spargel. Ich liebe das!

Vegane Grillbutter selbst machen:

TOMATEN-BUTTER

vegane Kräuterbutter selbst machen

Diese Variante ist mein absoluter Favorit! Ich mag den salzig-pfeffrigen Tomatengeschmack  auf Brot oder auf gegrilltem Gemüse. 

Zutaten

  • 80 g weiche, vegane Butter (Alsan S) in Stücken
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 2 TL Bio-Tomatenmark 
  • 1 TL Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Chili nach Geschmack 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in den Thermomix füllen und etwa 15 Sekunden / Stufe 3 alles vermischen.
  2. Dabei zwischendurch einmal alles vom Rand herunter streichen.
  3. Abschmecken, ob es euch würzig genug ist.

Ich mag die vegane Tomatenbutter gern salzig, auch wenn das ungesund ist. Toll finde ich darin auch Chili-Salz oder Scharfmacher für die extra Würze!

Vegane Grillbutter selbst machen:

CURRY-BUTTER

 

vegane Kräuterbutter selbst machen

Zutaten

  • 80 g weiche, vegane Butter/Margarine (Alsan S) in Stücken
  • 1 TL Curry
  • 1 Messerspitze (!) Curry Anapurna oder Cayennepfeffer (nach Geschmack)
  • 1 Schuss Apfelsüße
  • Salz

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in den Thermomix geben und etwa 15 Sekunden / Stufe 3 (bei größerer Menge könnt ihr stärkere Drehzahl wählen) miteinander vermischen.

 

Ihr seht schon, die Zubereitung ist mehr als einfach! Euch fallen sicher noch weitere Varianten ein. Meine Grill- und Kräuterbutter schmeckt jedes Mal anders, da ich die Zutaten jeweils nach Gefühl verwende oder austausche. 

Reste der Butter könnt ihr für meine vegane Bechamelsauce nehmen oder einfach geschmolzen über Spargel genießen..

vegane Kräuterbutter selbst machen

Vegane Kräuter- oder Grillbutter anrichten:

  1. Direkt in ein kleines Gefäß füllen (wie hier im Bild), glatt streichen und in den Kühlschrank stellen. Nach bereits kurzer Zeit ist die vegane Kräuterbutter schnittfest. Kurz vor dem Servieren aus der Kühlung holen, damit sie streichzart wird.
  2. Ihr könnt die Grillbutter in Eiswürfelbehälter oder noch besser: in hübsche Silikon-Pralinenformen abfüllen. Diese für etwa 15 Minuten in das Eisfach stellen, damit die Butter später besser aus der Form kommt. 15 Minuten vor Genuss aus dem Eisfach holen und wie gewünscht anrichten. 
  3. Meine Mutter streicht die weiche Kräuterbutter auf Frischhaltefolie und rollt diese zu einer Rolle von etwa 4 cm Durchmesser. Diese packt sie luftdicht in der Folie ein. Wenn die Butter gut fest geworden ist, schneidet sie die Butter in 1 – 2 cm dicke Scheiben. Diese lassen sich nun gut auf einem Teller anrichten oder in Portionen einfrieren.
  4. Schön ist bei der Variante mit den kleinen Portionen (welcher Art auch immer), dass ihr die vegane Grillbutter gut vorbereiten und nach Bedarf für spontanes Grillen hervor holen könnt!

Ich wünsche euch viel Spaß und guten Genuss! Eure

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

Keine Kommentare

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Infos zur Nutzung Deiner Daten findest Du hier Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen