8 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit & mein Rosacea-Problem

30. März 2017
5 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit. Hund(e)müde

Endlich sprießen die Blüten wieder, unsere Glückshormone tanzen – wenn da nur nicht diese Frühjahrsmüdigkeit wäre. Gerade jetzt, wo die Sonne sich strahlender zeigt und wir mehr Zeit draußen verbringen möchten, holt uns die Müdigkeit ein. Wieso eigentlich?

 

5 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit. Hund(e)müde

Hundemüde fühlt ihr euch? Dann helfen sicher diese Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit.

 

Dazu sah ich diese Tage während meines Trainings auf dem Laufband (der einzige Grund für mich, Vormittags fern zu sehen) eine interessante Sendung des ARD Buffets. Dort  wurde genau erklärt, warum wir ausgerechnet jetzt schlechter aus dem Bett kommen oder Mittags gern ein kleines Schläfchen machen möchten: 

Der Körper kämpft aufgrund des Wechsels von der Produktion von Melatonin (Schlafhormon) zu Serotonin (Wachhormon). Die Hormone packen diese Umstellung nicht immer sofort und der Körper reagiert daher mit dem Gefühl der Schlappheit und Müdigkeit. Manche reagieren sogar mit Kopfschmerzen. Weiterer Grund für die Frühjahrsmüdigkeit: Unsere Blutgefäße dehnen sich bei Wärme aus, welches den Blutdruck sinken lässt. Das klingt plausibel, finde ich.

 

Rosacea als Begleiterscheinung des verwirrten Hormonhaushaltes 

Dieses Auf und Ab des Hormonspiegels ist auch Grund für das erneut heftige Auftreten meiner Rosacea (auch Rosazea geschrieben). Diese Hautirritation lässt Pickel sprießen, vornehmlich im Gesicht, was nicht nur blöd ausschaut, sondern auch fürchterlich weh tut. Diese Pickel sind derzeit so stark entzündet, dass einige Beulen mein Gesicht „zieren“. Nicht gerade ideal, wenn man genau in dieser Zeit zwei Wochenenden geplant hat, an denen man viele neue Leute kennenlernt. Die wissen ja nicht, dass meine Haut normalerweise ganz anders aussieht. Nun denn, getarnt als Teenager mit den Falten einer Mittvierzigerin muss ich nun rausholen, was geht.

Wie kann ich die Rosacea eindämmen?

Für leichtere Hautirritationen durch die Rosacea hat mir der Hautarzt eine sehr gute Salbe verschrieben. Diese hilft nur leider in diesem arg fortgeschrittenen Stadium nicht mehr. Beim erneuten Besuch beim Professor für Dermatologie verschrieb mir dieser ein leichtes Antibiotikum, das nur für die Haut zuständig ist. Dieses muss ich nun mindestens eine Woche lang einnehmen, was schon ein wenig Besserung bringt. 

Des weiteren verzichte ich auf Rotwein, Sauna, zu starke Reinigungsmittel, sehr heiße Getränke, direkte Sonne, scharfe Speisen und versuche, früher schlafen zu gehen. Letzteres klappt leider nur bedingt. So ist das nunmal, wenn die Hormone sich ein fröhliches Auf und Ab geben. Diese Homepage hilft weiter bei euren eventuellen Fragen zur Rosazea.

Wer ebenfalls unter Rosacea leidet, darf mich gern über das Kontaktformular anschreiben und die Namen der Medikamente erfragen. Ich bin keine Medizinerin und möchte daher hier auf öffentlicher Plattform keine Empfehlungen geben. Leider tritt bei mir diese heftige Form der Rosacea oft zum Wechsel der Jahreszeiten von Winter zu Frühjahr erneut auf. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich ab der kommenden Woche wieder „normal“ aussehe…

 

Was tun gegen die Frühjahrsmüdigkeit?

Prof. Günther J. Wiedemann empfiehlt in der erwähnten Sendung viel Sport an der frischen Luft und leichte Kost. Weg also vom fettigen Winteressen und hin zur gesunden und vitaminreichen Küche.

Sogar das Basenfasten wurde als Tipp erwähnt, welches ich ja nach wie vor in meiner stetig wachsenden Facebook-Gruppe von derzeit über 1.300 Mitgliedern anbiete. Auch hier im Blog gibt es zahlreiche Artikel zum Thema basenfasten. Das ist im Übrigen gar nicht so anstrengend, wie es sich anhört, denn ich habe mich dem Basenfasten nach Elisabeth Fischer verschrieben. Elisabeth hat mit ihren passenden Kochbüchern das Basenfasten alltagstauglich gestaltet. 

 

Basenfasten gegen Frühjahrsmüdigkeit und zur Entschlackung des Körpers

Basenfasten gegen Frühjahrsmüdigkeit und zur Entschlackung des Körpers

 

 

Draußen Sport zu treiben macht sowieso viel mehr Spaß und beugt einer saisonalen Depression vor. Joggen, Nordic Walking, Rad fahren oder einfach ein ausgiebiger Spaziergang tun doch immer gut. Optimal soll Yoga auf der grünen Wiese sein, wurde in der Sendung erklärt. Also, dann holt alle mal die Matten raus! 

Ein weiterer Trick aus eigener Erfahrung: TANZEN! Wir sollten grundsätzlich das Leben tanzen, finde ich. Also drehe ich beim Schnibbeln des Gemüses fürs Mittagessen die Musik auf gerade noch erträgliche Lautstärke und ab geht’s: Hüften wackeln, laut mitsingen und beim „Yeah“ aus voller Kehle mitbrüllen. Vorher allerdings sollten wir die Fenster schließen, damit die Nachbarn nicht voreilig den Notarzt rufen. Auch im Auto schallt es derzeit lauter als sonst, sobald ich allein unterwegs bin. Das macht so unfassbar gute Laune, da hat die Müdigkeit bei mir kaum eine Chance.

 

Nach Sonnenuntergang auf Smartphone & co verzichten

Eine wirklich gute Hilfe ist es auch, den Abend stressfreier ausklingen zu lassen. Verzichten wir also besser auf das künstliche Licht aus Laptop, Smartphone oder Tablet direkt vor dem Schlafengehen. Unser Gehirn simuliert uns ansonsten den Tagmodus und wir kommen schlechter in den Schlaf. Besser ist da also immer noch das Lesen in einem Buch, um zur Ruhe zu kommen. 

Eine ziemlich schlechte Angewohnheit ist auch das Einschlafritual vor dem Fernseher. Zumal, wenn dieser dann einfach weiter läuft, während wir schon eingenickt sind. Dann wachen wir irgendwann wieder auf, um das Gerät auszustellen und unser Schlaf wurde gestört. Ich persönlich habe auch einen Fernseher im Schlafzimmer, doch dieser läuft eher selten. 

 

Mein Geheimtipp: Der Powernap

Damit wir uns nicht so antriebslos fühlen, sollten wir vielleicht dem Gefühl, müde zu sein einfach mal nachgeben. Meine Spezialität ist ja der Powernap! Mein Powernap ist heiß geliebt und bringt mich nach kurzer Zeit schnell wieder auf Touren:

Ich stelle mir den Wecker auf 10 bis 20 Minuten ein, lege mich aufs Sofa oder ins Bett und nicke meist sofort ein. Es ist auch nicht schlimm, wenn das anfangs nicht klappt. Dann haben wir wenigstens geruht, was auch schon helfen kann. Diesen Kurzschlaf kann man trainieren! Schon nach wenigen Powernap-Einheiten erwache ich, ehe der Wecker klingelt. Wichtig ist, dass der schnelle Schlaf vor 15 Uhr bereits abgeschlossen ist und nicht länger als 20 Minuten andauert. Sonst schlafe ich in der Nacht nicht gut.

 

5 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit. Outdoor Sport

Outdoor Sport hilft ebenso gegen die Frühjahrsmüdigkeit

 

Wie lange dauert dieser Zustand der Frühjahrsmüdigkeit an?

Die Umstellung des Hormonhaushaltes kann zwei bis vier Wochen anhalten. Doch reduzieren können wir die Beschwerden mit oben genannten Tipps. Außerdem sollen Wechselbäder helfen. Das können wir ganz prima beim morgendlichen Duschen erledigen. Ich habe damit schon begonnen und es tut richtig gut!

Zudem lasse ich die Rolladen nie komplett nach unten fahren, damit durch die obersten Schlitze sowohl viel Luft als auch etwas Licht kommen kann. Ist der Raum zu dunkel, dann kann mich das natürliche Sonnenlicht nicht wecken. 

Wer aber dauerhaft unter Müdigkeit und Schlappheit leidet, sollte unbedingt beim Arzt vorstellig werden. Denn letztlich kann auch etwas anderes Schuld sein an den Symptomen.

Habt ihr noch Tricks, wie ihr gegen die Frühjahrsmüdigkeit vorgeht?

Verratet sie mir hier in den Kommentaren, denn das kann uns allen nur helfen!

 

Alles Liebe und bleibt aufgeweckt, eure

Unterschrift Stephie

 

 

Print Friendly
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

Keine Kommentare

Ich freue mich über Deinen Kommentar