Apfeltarte vegan mit doppeltem Boden | Thermomix Rezept

8. März 2017
Apfeltarte lecker gebacken mit doppeltem Boden. Ansicht von oben

Wieso meine Apfeltarte einen doppelten Boden hat? Das ist eine Idee, die ich von meinen vielen Mallorca Urlauben mitgebracht habe. Da mein Vater auf Mallorca lebt, finden wir dort immer die besten Restaurants und schönsten Ecken der Insel, die nicht jeder Urlauber ansteuert. Eins der besten Restaurants am Nobel-Yachthafen von Puerto Portals ist das Flanigan, wo wir immer wieder gern Essen gehen. Und dort gibt es unserer Meinung nach die beste Apfeltarte der Welt!

Apfeltarte lecker gebacken mit doppeltem Boden

Diese Apfeltarte müssen wir im Restaurant immer gleich zu Anfang bestellen, da es ziemlich lange dauert, bis diese zubereitet ist. Immer schon wollte ich über diesen einzigartigen Genuss bloggen und nahm beim letzten Besuch auf der Insel die köstliche Apfeltarte auseinander. Was sah ich da? Diese Apfeltarte hatte einen doppelten Boden! So glaube ich, es entdeckt zu haben. Klar, dass ich das sofort testen wollte.

Immer wieder kam mir etwas dazwischen und ich vergaß mein Vorhaben, doch gestern war es endlich soweit! Nun wusste ich nicht mehr, ob der Blätterteig drunter war oder der Mürbeteig, aber die Tarte am Hafen von Mallorca diente schließlich nur meiner Inspiration. Während meine Apfeltarte im Ofen knusperte, wurden alle Mitbewohner vom Duft angelockt.

Wisst ihr, dass eine Studie bewiesen hat, dass der Verkauf eines Hauses besser läuft, wenn noch der Duft von frisch gebackenem Apfelkuchen in der Luft hängt? Aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr…


Rezept für Apfeltarte mit doppeltem Boden

Zutaten Apfeltarte

für eine Tarte- / oder Quicheform von 26 cm Durchmesser

  • 1 Rolle Kühlschrank-Blätterteig (vegan)
  • 75 g vegane Butter (Alsan S), zimmerwarm
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Wasser
  • 2 EL Apfelmus
  • ca. 1 kg Äpfel
  • 1-2 EL Zimtzucker
  • 3 EL Apfel- oder Aprikosengelee (erwärmt)

Apfeltarte lecker gebacken mit doppeltem Boden. Ansicht von oben

Zubereitung der Apfeltarte mit dem Thermomix®

(Den Teig könnt ihr auch in einer Rührschüssel zubereiten, dafür benötigt ihr nicht unbedingt den Thermomix!)

  1. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Tarteform einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
  2. Nun den Blätterteig in die Form legen und die Ränder etwas hochziehen. Reste anderweitig verwenden. 
  3. Für den zweiten Teig Butter, Mehl, Salz, Vanillezucker und Wasser in den Mixtopf geben und 20 Sek. / Stufe 4 kneten. (Der Teig löst sich besser vom Messer, wenn wir danach noch einmal kurz auf Linkslauf rühren.)
  4. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, ausrollen und auf den Blätterteig in die Form legen. Auch hier die Ränder hochziehen. Den Teig am Boden leicht mit einer Gabel einstechen.
  5. Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Meine Tochter hat dies ruckzuck mit dem Eierschneider erledigt ;-) 
  6. Den Teig nun mit 2 EL Apfelmus bestreichen und die Apfelscheiben fächerförmig darauf legen. 
  7. Die Apfeltarte mit Zimtzucker bestreuen, mit Butterflöckchen toppen und bei 200 Grad Umluft etwa 25-30 Minuten goldbraun backen. 
  8. Auf die noch warme Apfeltarte nun das erwärmte Gelee geben und das köstliche Dessert nach wenigen Minuten genießen.
    Ich hatte leider kein Gelee da und trotzdem schmeckte die Tarte einfach genial gut! 

Apfeltarte lecker gebacken mit doppeltem Boden. Ein Stück vom Glück

Tipps zur Apfeltarte ♥

Zuerst hatte ich die Teige anders herum in die Form geschichtet, doch das Ergebnis war längst nicht so genial wie dieses. Also bleiben wir doch bei der Variante, erst den Blätterteig und darauf den Mürbeteig ohne Ei zu schichten.

Besonders gut schmeckt zur Apfeltarte eine Kugel Vanilleeis.

Die Apfeltarte von Mallorca hat einen ziemlich dünnen Boden, feinst geschnittene Äpfel und eine besonders knackige Zuckerschicht darauf. Ich bin sicher, dass der Küchenchef die Zuckerschicht mit einem Gasbrenner karamellisiert, um dieses Top Ergebnis zu erzielen. Auch das werde ich definitiv noch ausprobieren. 

Aber ihr kennt mich ja als pragmatische Frau, die gern alles vereinfacht. Daher ist mein Rezept so wie es ist: einfach, lecker und für jeden machbar!

Ich freue mich über eure eigenen Kreationen, die ihr gern in die Kommentare posten dürft!

Habt viel Spaß beim Backen und Genießen, eure

Unterschrift Stephie

Thermomix® ist eine eingetragene Marke der Firma Vorwerk und hat mit diesem Blog keine Verbindung. Hier wird lediglich das Gerät zur Zubereitung genutzt.

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

4 Kommentare

  • Antwort Thorsten 9. März 2017 at 9:57

    Wow….sieht verdammt lecker aus….das würde ja schon fast auf unseren Blog passen. Vielen Dank dafür

  • Antwort Grit 9. März 2017 at 7:57

    Oh ja, liebe Stephie, die Apfeltarte im Flanigan ist legendär! Ich weiß genau was Du meinst, denn auch wir bestellen diese immer gleich zu Beginn. Dafür verzichte ich oft sogar auf eine Vorspeise. Danke für das Rezept. Das werde ich gleich am Wochenende einmal nach backen. Liebe Grüße aus Hamburg
    Grit

    • Antwort Stephie 9. März 2017 at 9:34

      Hey, noch ein Fan der Flanigan Apfeltarte! Hach, was wäre ich jetzt gern wieder dort. Muss aber wohl noch warten… LG, Stephie

    Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Infos zur Nutzung Deiner Daten findest Du hier Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen