Bärlauchrisotto vom Feinsten

4. Mai 2016
Bärlauchrisotto Rezept vegan

Bärlauchrisotto ist ein wunderbares Frühlingsgericht, das wirklich allen gut schmeckt! Durch einen einfachen Trick wird das Bärlauchrisotto auch in veganer Variante so schlotzig, wie es sein muss. Meine eigenen Erwartungen an das Bärlauchrisotto wurden jäh übertroffen!

Sogar meine Kinder wollten die allerletzten Reste vom Teller schlecken, hätte ich nicht eingegriffen. Dieses Risotto liegt mir gedanklich noch lange auf der Zunge, wohlig leicht im Magen und ganz sicher wird es das bald wieder bei uns geben.

 

Bärlauchrisotto Rezept vegan. Titelbild  

Bärlauchrisotto vom Feinsten 

als Thermomix-Rezept für 4 Personen

Die Zutaten:

  • 100 Bärlauch für Bärlauchrisotto g Bärlauch, frisch*
  • 1 Zwiebel
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 250 g Risotto-Reis
    (Rundkornreis Arborio)
    oder Milchreis
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL vegane Margarine (Alsan S) 
  • 150 ml trockenen Weißwein
    (Keine Sorge, wenn Kinder mitessen: der Alkohol verkocht! Wer trotzdem auf den Alkohol verzichten möchte, ersetzt diese Zutat mit der gleichen Menge Gemüsebrühe).
  • 550 ml Wasser
  • 2 Würfel Kräuter-Gemüsebrühe
  • Muskat, Pfeffer, Salz

 

Zubereitung Bärlauchrisotto mit dem Thermomix

  1. Bärlauch waschen*, verlesen und abtropfen lassen. Zwei Blätter als Garnitur zur Seite legen.
  2. Zwiebel und Kartoffeln schälen. Beides in Stücken mit dem Bärlauch in den Mixtopf geben.
  3. Für 5 Sek. auf Stufe 5 fein hacken. 
  4. Reis, Öl und Margarine zugeben und 3 Minuten / 100 Grad / Stufe 1 mit Linkslauf andünsten.
  5. Wasser, Wein und Brühwürfel zugeben und in 22 Minuten / 100 Grad / Rührstufe (Löffel) linksdrehend OHNE MESSBECHER kochen. Könnte etwas hochsprudeln – daher lieber das Gärkörbchen als Schutz auf den Deckel legen.
  6. Mit Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken.
  7. Das fertige Bärlauchrisotto mit den beiden zur Seite gelegten Bärlauchblättern dekorieren. Dazu die Blätter in feine Streifen schneiden und über das Risotto streuen.

  Bärlauchrisotto Rezept vegan  

Wer mag, gibt zum Essen noch einen Schuss Zitronensaft hinzu. Am besten legt ihr dazu ein paar Stückchen Zitrone bereit, damit jeder selbst nach Geschmack würzen kann. 

Habt ihr den Trick erkannt, wie ich das Bärlauchrisotto ohne Käse schlotzig bekomme?

Durch die Zugabe von Kartoffeln wird der Risottoreis sämig und verfälscht nicht den Geschmack. Ich mag keine Ersatzprodukte wie „veganen Käse“ und lasse mir stattdessen lieber etwas anderes einfallen, um den Geschmack mit natürlichen Zutaten zu erlangen. Hier sind es also die Kartoffeln, die Wunder wirken!  

 

*Ihr habt sicher bei der Zutat „frischer Bärlauch“ das Sternchen entdeckt. Hierzu möchte ich einen Hinweis geben. Falls ihr selbst frischen Bärlauch ernten möchtet, anstatt diesen beim Markt zu kaufen: Bärlauch ist rein äußerlich kaum zu unterscheiden vom giftigen Maiglöckchenblatt. Gewissheit gibt euch der typische Geruch nach Knoblauch, dass ihr tatsächlich Bärlauch gefunden habt.

Nach dem Ernten solltet ihr die Bärlauchblätter einige Minuten in gut gesalzenes, kaltes Wasser legen. So wascht ihr nicht nur Sand und Dreck ab, sondern zerstört auch mögliche Fuchsbandwurmeier. Nach dem Waschen schleudert ihr den Bärlauch mit einer Salatschleuder trocken oder breitet ihn auf einem sauberen Küchentuch aus.  Weitere Tipps und Erklärungen zum Bärlauch findet ihr hier

  Bärlauchrisotto Rezept für Thermomix  

Mit einem Glas trocken Weißwein mundet das Risotto auf der Terrasse oder im Garten besonders fein. Genießen wir doch die Frühlingssonne! Lasst es euch schmecken und schreibt mir, welche Risotto Variante ihr am liebsten mögt.

In meinen Rezepten findet ihr auch ein tolles Bärlauchpesto, das köstlich zu Spargel schmeckt. Gibt es ein Rezept, das ihr gern veganisiert hättet? Vielleicht gibt es ein Traditionsgericht, das ihr vermisst, seitdem ihr vegan lebt. Schickt mir gern euer Lieblingsrezept und ich gebe mein Bestes, es für euch zu veganisieren.  Alles Liebe, eure stephie-unterschrift-1    

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

3 Kommentare

  • Antwort Lens 3. April 2019 at 6:35

    Liebe Stephie,

    dein Gericht hört sich fantastisch an und ich würde es gerne heute ausprobieren.

    Hast du mehligkochende Kartoffeln verwendet?

    Lieben Gruß,
    Lena

    • Antwort Stephie 4. April 2019 at 18:16

      Liebe Lena,
      ich nehme meist vorwiegend festkochende Kartoffeln, aber du kannst auch mehlig kochende nehmen. Dann wird das Risotto sicher noch etwas cremiger. Lass es dir gut schmecken! LG, Stephie

  • Antwort Brigitte Nusime 27. Mai 2016 at 12:34

    Liebe Stephie!

    Hier noch mein Feedback zu Deinem Bärlauchrisotto, liebe Stephie: mit dem letzten Bärlauch aus unserem Garten (waren witzigerweise genau 100 g) und einem feinen Risottoreis aus unserem letzten Tessin-Urlaub habe ich Anfang der Woche nochmal das Bärlauchrisotto gezaubert. Wir sind hier ebenso davon begeistert wie Deine Familie und Du! Ein wunderbares und schlotzig-wie-es-sein-soll Risottorezept!!! Vielen Dank dafür!!!

    Sagte ich es schon mal? Ich liiieeebe Deine Rezepte!

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar