Vegane Waffeln zum Wochenende

22. April 2016
Vegane Waffeln. Waffeln gestapelt

Vegane Waffeln zu backen habe ich mich bislang nie wirklich getraut. Waffeln ohne Ei – wie mögen die wohl schmecken? Ich habe Omas Waffelteig Rezept für Herzchen-Waffeln umgeschrieben und veganisiert. Siehe da: unsere Kinder konnten geschmacklich nicht unterscheiden, welche Waffeln ohne Ei und ohne Milch gebacken waren! Die Backeigenschaft des veganen Waffelteigs ist wunderbar: nichts klebt oder bröckelt, die Waffeln werden weich und fluffig. 

Vegane Waffeln. Waffeln gestapelt
Optisch waren die Waffeln nur an der Farbe zu unterscheiden: Vegane Waffeln schmecken nämlich viel besser mit Kokosblütenzucker, da dieser im Gegensatz zu weißem Zucker eine feine Karamellnote hat. Durch den Einsatz von Kokosblütenzucker wird der Waffelteig etwas dunkler. Die Kinder freuten sich, dass wir endlich mal wieder Waffeln backen. Meine Tochter buk also nach Omas Waffelteig Rezept und ich mischte den Waffelteig vegan an. Wie gut, dass wir gleich mehrere Waffeleisen besitzen.

Es war ein toller Mama-Kinder-Nachmittag, den wir sehr genossen haben. Das machen wir sicher bald wieder, denn wir brauchen für vegane Waffeln nur sechs Zutaten, die wir immer zu Hause haben:

 

Vegane Waffeln / Waffelteig Rezept ohne Ei 

Vegane Waffeln mit Puderzuckerfür etwa 8 Waffeln (16 cm Durchmesser, 1 cm dick)

  • 125 g vegane Margarine (Alsan S), zimmerwarm
  • 125 g Kokosblütenzucker (schmeckt toll, aber es darf auch brauner / weißer Zucker sein)
  • 2 EL Apfelmus, zimmerwarm
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 250 ml Sojadrink (oder anderer Milchersatz), zimmerwarm

 

 

Zubereitung für vegane Waffeln
mit Thermomix oder klassisch:

  1. Die Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen.
    Per Thermomix: 5 Sek. / Stufe 5.
  2. Apfelmus hinzufügen und unterrühren.
    Thermomix: 5 Sek. / Stufe 5.
  3. Nun das Mehl und Backpulver hinzufügen und vorsichtig unterrühren.
    Thermomix: 2 Min. / Stufe 4.
  4. Währenddessen lassen wir nach und nach den Sojadrink einfließen, bis der Teig eine gleichmäßig zähe Konsistenz erreicht.
    Thermomix: Sojadrink durch den aufliegenden kleinen Deckel einfließen lassen. Die Flüssigkeit wird so automatisch langsam genug in den Waffelteig fließen. Vorsicht, dass nichts über den Deckelrand schwappt! 

 

Der Waffelteig ist ziemlich zäh und genau so soll er auch sein! Ich persönlich pinsele das Waffeleisen nur für etwa jede dritte Waffel mit ein wenig Margarine ein. Das reicht bei einem guten, beschichteten Waffeleisen aus. Wir haben dieses Waffeleisen gleich zweimal und sind super zufrieden damit.

Vegane Waffeln. Herzchen für Herzchen ein toller Geschmack

 

Ihr füllt nun jeweils eine Kelle mit Waffelteig in das Waffeleisen und lasst die Waffel garen. Wenn ihr beim Anheben des Deckels merkt, dass die Waffel doch oben etwas anklebt, dann braucht diese noch ein wenig Zeit. Mein veganer Waffelteig ist ideal geeignet für Herzchen-Waffeln. Ob dieser Teig auch für belgische Waffeln geeignet ist, kann ich leider nicht sagen. Wenn ihr es ausprobiert habt, freue ich mich über euren Bericht in den Kommentaren.

 

Vegane Waffeln. Gestapelt dekoriert, mit Espresso

Die Waffeln auf einem Gitter abkühlen lassen und nach Wunsch mit Puderzucker bestreuen. Nach kurzem Abkühlen stapele ich die Waffeln gern, damit diese nicht hart werden. Fertig gebackene Waffeln können wir prima aufbewahren, indem wir diese stapeln und mit Frischhaltefolie abdecken. So bleiben die veganen Waffeln weich und lecker. 

Vegane Waffeln. Zwei Herzchen auf Teller

Klassisch sind ja Waffeln mit heißen Kirschen und einer Kugel Eis. Einige Rezepte für schnell und lecker selbst gemachtes veganes Eis findet ihr hier im Blog. Bald schon werden weitere Eisrezepte hinzu kommen. 

Kokosblütenzucker findet ihr im Biomarkt, Reformhaus oder hier.

Habt ein schönes Wochenende und genießt das Waffeln backen mit euren Kindern!

 

Alles Liebe, eure

stephie-unterschrift-1

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

8 Kommentare

  • Antwort Laura Hertel 27. August 2017 at 10:37

    Danke für das tolle Rezept, die Waffeln versüßen mir gerade meinen Sonntag! Ich habe die Hälfte vom Kokosblütenzucker durch Dattelsirup ersetzt und statt Apfelmus eine zerdrückte Banane genommen, auch sehr lecker (:

    • Antwort Stephie 27. August 2017 at 14:20

      Liebe Laura,
      freut mich sehr, dass dir meine Waffeln gut schmecken. Ich sollte direkt auch mal das Rezept hervorkramen und Waffeln mit Eis kredenzen. Dann bin ich sicher „die beste Mama der Welt“. Danke für deine tollen Backtipps! Schönen Sonntag wünscht dir Stephie

  • Antwort Enttäuschtes Kind, das Waffeln wollte 9. Juli 2017 at 14:56

    Der Teig schmeckt geil, aber Waffeln sind daraus nicht geworden. Schade

    • Antwort Stephie 9. Juli 2017 at 15:51

      Das ist aber wirklich schade! Jedes Waffeleisen arbeitet anders. Bei uns klappt es immer super mit dem Rezept.

  • Antwort Katharina 12. November 2016 at 23:16

    Hallo Stephie, klasse Rezept!! Vor allem mit dem Kokosblütenzucker 🙂 … ich hab noch ein bisschen Maca – Pulver zugefügt, war richtig lecker.

    • Antwort Stephie 13. November 2016 at 14:43

      Auch eine tolle Idee! Danke dafür. LG, Stephie

  • Antwort Kerstin 22. April 2016 at 13:19

    Oh lecker, hab gerade Muffins fertig gebacken. Waffeln gehen hier aber auch immer. Ich hab kokosblütensirup… Kann ich ich den auch verwenden? Den Zucker hab ich noch nirgends gesehen, muss mich mal auf die Suche machen. Liebe Grüße und schönes Wochenende

    • Antwort Stephie 22. April 2016 at 13:48

      Liebe Kerstin,
      Sirup geht natürlich auch. Achte da nur auf die Menge. Ich schätze, in flüssiger Form braucht man weniger!
      Viel Spaß beim Backen wünscht Stephie

    Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiteres findest Du hier Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen