Bewegendes im Oktober: ein Monat voller Highlights

30. Oktober 2016
Bewegendes im Oktober 2016: Konzertbesuch Against the Current

Der diesjährige Oktober war so sehr gespickt mit Highlights. Ich konnte es gar nicht schaffen, euch alles im Blog zu erzählen. Ich musste gar meinen Kalender zücken, um zu resümieren! Ständig war ich unterwegs und habe euch viele Geschichten mitgebracht. 

Harmonie durch Stimmverlust

Der Oktober begann leider damit, dass ich mir die erste dicke Erkältung einfing. Nicht schön, aber nicht dramatisch.  Wer mir auf Instagram folgt, weiß, dass ich diese den ganzen Monat lang nicht mehr los wurde. Mir ging immer wieder die Stimme weg, was meine Familie zunächst lustig fand.

Wer nicht sprechen kann, der kann schließlich auch nicht schimpfen, zum Aufräumen oder anderen nervigen Tätigkeiten aufrufen. Interessant war dabei (weshalb ich es hier überhaupt erwähne): Sobald ich leiser wurde, sprachen alle leiser. Eine tolle Erfahrung, die ihr auch ohne Erkältung mal testen solltet.

Erster Konzertbesuch mit meinem Teenie

Bewegendes im Oktober 2016: Konzertbesuch Against the CurrentUnser Sohn liebt seit einiger Zeit die Musik von Against the Current. Als er erfuhr, dass es ein Konzert in Köln geben sollte, bat er mich Karten zu besorgen. Eine für ihn und eine für mich! Mein Fünfzehnjähriger wünschte sich, dass ich mit ihm zu einem Konzert gehe. YEAH!

Leider hatte er am folgenden Tag Schule. Sonst hätte ich daraus gern ein Mama-Sohn-Wochenende gemacht. Das Konzert war richtig klasse! Das Mädel (ähm, die Sängerin) hatte eine bewundernswerte Power. Ich mag seinen Musikgeschmack und habe die „Platte“ direkt bei Spotify herunter geladen.

Hausboot-Tour in Holland

Bewegendes im Oktober 2016: Hausboot Ferien

Kurz darauf bekamen unsere Kinder Herbstferien. Von unserer Hausboot-Tour durch Holland habt ihr sicher schon gelesen. Diese ist definitiv eines der größten Highlights des ganzen Jahres. Wir sprechen gern davon und der Film des Wochenendes läuft hier Dauerschleife. 

Wisst ihr, wie ihr ganz einfach per iPhone einen Film zusammen stellt? Das zeige ich euch diese Tage. Ich habe den Film vom Hausboot-Wochenende allerdings noch recht mühsam per iMovie erstellt. Es geht aber noch einfacher!

Begegnungen im Fußball-Stadion

Bewegendes im Oktober 2016: Treffen im FussballstadionAm 14. Oktober fand das Bundesliga-Spiel BvB gegen Hertha BSC in Dortmund statt. Fein ausgeklügelt plante ich mit der lieben Ela ein Treffen in der ViP-Etage. So einfach war das gar nicht. Aber, wenn ich etwas will, dann bekomme ich das auch hin. Ich fragte mich durch mit liebem Augenaufschlag und den Worten:

„Ich muss sie treffen, wir sehen uns nur ein- bis zweimal im Jahr!“ Welche Frau kann da Nein sagen? Keine! Am Ende wurde ich mit weißem Bändchen in die Loge der grünen Bändchen geführt und durfte Ela aus Berlin kurz umarmen. Herrlich! Solche Begegnungen wärmen das Herz

Sonne tanken auf Mallorca

Bewegendes im Oktober 2016: Sonne tanken auf MallorcaSpontan buchte mein Mann fünf Tage Urlaub auf Mallorca. Mein Papa wohnt seit knapp 20 Jahren auf der Insel und wir besuchen ihn gern. Die Frau meines Vaters ist in meinem Alter und die beiden haben im letzten Sommer ein Baby bekommen. Meine jüngste Schwester hat gerade Laufen gelernt und ist zuckersüß.

Wer in dem tollen Haus meines Vaters selbst einmal urlauben möchte, kann es hier buchen. Dazu schreibe ich demnächst noch einen ausführlichen Artikel. Jedenfalls haben die paar Tage Erholung und Sonne mit Familienanschluss echt gut getan. 

Treffen am laufenden Band

Am selben Tag der Rückkehr von Mallorca hatte ich bei uns zu Hause ein kleines Bloggertreffen geplant. Die liebe Patricia vom Moms-Blog und Maxie von Maxiemales waren zum Kaffee eingeladen. Leider war Maxie krank und konnte nicht dabei sein. Doch auch zu zweit hatten wir allerhand zu quatschen. 

Wir vergaßen die Zeit, weil wir so viele gemeinsame Themen hatten. Erst in der Nacht, nachdem meine Familie längst schlief, konnten wir uns trennen. Was für ein toller Tag & Abend! Das müssen wir unbedingt bald wiederholen. 

Das nächste Bloggertreffen fand am folgenden Wochenende statt. In Münster trafen Patricia und ich uns zur Westfam wieder und lernten dort eine Menge toller Menschen kennen. Darüber habe ich hier auch schon geschrieben. Solche Treffen machen wirklich Spaß! Auch wenn mich wieder die nächste Erkältung quälte.

Peter Lohmeyer in meiner Bettwäsche

Bewegendes im Oktober 2016: Peter Lohmeyer in meiner Bettwäsche

Sehr spannend war es, mit der ganzen Familie beim Filmdreh in unserer Nachbarstadt zuzuschauen. In dem Film „Die Grenzen der Stadt“ spielt der berühmte Peter Lohmeyer mit. Ihr kennt ihn aus „Das Wunder von Bern“, „Heidi“, „Tatort“ und zahlreichen anderen Filmen. Für ihn stellten wir für die Drehzeit eine Wohnung zur Verfügung inklusive sämtlichem Inventar.

So kam es, dass er sogar in meiner Bettwäsche schlief. Allerdings ohne mich, um das hier klar zu stellen! Beim gemeinsamen Abendessen mit einigen Teilnehmern der Film-Crew unterhielten wir uns über Stars und das Leben beim Film. Ein spannender Tag, auch für unsere Kinder!

Sterneküche im Privathaus

Bewegendes im Oktober 2016: Sterneküche im Privathaus

Was für ein tolles Erlebnis! Freunde von uns haben bei einer Charity-Veranstaltung ein Sternekoch-Dinner ersteigert. Wir durften zwei von insgesamt fünf Personen sein, die in einem privaten Haus fürstlich bekocht wurden. Die Crew von acht Personen mit preisgekröntem Sommelier reiste von Fischland aus an und kredenzte uns beste Küche.

Zu jedem der zehn Gänge wurde ein passender Wein gereicht. So viel Gaumenschmaus habe ich selten erlebt! Immer wieder musste ich in der Küche schauen, wie hier was zubereitet wurde. Ich war so neugierig. Die Köche waren völlig entspannt und hatten genauso viel Spaß an dem Abend wie wir.

Allzu viel darf ich nicht verraten von dem exklusiven Dinner. Wer die anderen Gäste waren, bleibt mein Geheimnis. Ebenso auch die ganz privaten Bilder von dem wundervollen Abend. Fest steht, dass dies nicht der letzte Abend dieser Art gewesen sein soll. Falls wir selbst im nächsten Jahr einmal Gastgeber sein sollten, zeige ich euch gern mehr. 

Texterseminar in Düsseldorf

Bewegendes im Oktober 2016: Texterseminar mit MaxieAm übernächsten Tag nahm ich mit Maxie an einem Schreibseminar teil. Zwei Tage hintereinander fuhren wir durch dichtesten Verkehr nach Düsseldorf. Leider konnten wir dort nicht übernachten, da zur Messe keine bezahlbaren Zimmer mehr zu bekommen waren. Die Fahrten zerrten an unseren Nerven!

Voll gepumpt mit neu Erlerntem und Medikamenten zur Genesung fiel ich abends völlig fertig ins Bett. Das Seminar empfehle ich jedem, der irgendwie mit Schreiben zu tun hat: Sei es Kunden-Korrespondenz, Struktur der Homepage oder der gesamte Auftritt einer Firma nach außen. Claudia Bayerl kennen zu lernen war auch eins der großen Highlights dieses Monats!

Die dicke Packung am Schluss

Wer so viel erlebt, der ruht zu wenig. Das spürt mein Körper. Zwischendurch tobt ja noch das normale Leben. All das, was ich hier nicht aufgezählt habe und dennoch stattfand. Weil es so normal ist und halt zu tun ist. Feste für die Schulklasse durchzuziehen, auch wenn man eigentlich nicht mehr kann, zum Beispiel.

Ehrenamtliche Tätigkeiten, das „bisschen Haushalt“, alltägliche Korrespondenz und den Kindern nachts die Hausaufgaben zu erklären. Das muss halt sein! Als Mama darf ich nicht ausfallen. Das kennt ihr alle. Doch wir müssen auf uns Acht geben, denn sonst bekommen wir die Quittung! Bei mir endet sie damit, dass ich den Monat mit einer Infusion von hochdosiertem Vitamin C abschließe. Diese mit viel Ruhe und Schlaf am Wochenende gibt mir neue Kraft.

In diesem Sinne: Gebt auf euch Acht!

Alles Liebe, eure

Unterschrift Stephie

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

4 Kommentare

  • Antwort Irmi Finke 31. Oktober 2016 at 21:35

    Liebe Stephie!
    Ich wünsche Dir gute Besserung und gib weiterhin gut auf Dich acht!
    Ganz liebe Grüße
    Irmi

    • Antwort Stephie 1. November 2016 at 11:26

      Dankeschön, liebe Irmi! Habe hier heute morgen schon auf den Tisch gehauen, weil mein Mann schon wieder innerhalb von 2 Wochen zweimal Urlaub mit uns machen wollte: einmal Sonne und von dort aus zum Skilaufen. Bedeutet für mich Stress! Ja, es ist ein Luxusproblem, aber ich muss ihn da gerade echt bremsen.

  • Antwort Patricia 30. Oktober 2016 at 20:33

    Hallo Stephie,

    wahnsinn, was du alles erlebt hast! Ich finde das ja toll, getreu dem Motto: “ Collect moments, not things“. Und unser Treffen war wirklich ganz wunderbar, ich hoffe wir finden bald einen neuen Termin.

    Ganz liebe Grüße,
    Patricia

    • Antwort Stephie 31. Oktober 2016 at 10:07

      Oh ja, auf unser nächstes Treffen freue ich mich auch. Kalender zücken…

    Ich freue mich über Deinen Kommentar

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Infos zur Nutzung Deiner Daten findest Du hier Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen