Gesund essen – kleine Hände helfen gern!

6. März 2013

Immer wieder höre ich: „Gesundes Essen mögen meine Kinder nicht! Die wollen immer nur Pommes, Pfannkuchen und Paniertes!“. Klar, wenn ich meine Kinder ließe, würden sie diese Dinge auch als erstes wünschen. Natürlich gibt es ab und zu Pizza, Pommes oder Pancakes – das gehört auch dazu, ist aber selten.

Viel lieber aber mögen Kinder das, wobei sie selbst mitgeholfen haben – das zeigt zumindest meine persönliche Erfahrung. Meine Tochter sagt auch oft: „Mama, du weißt doch, dass ich kein gesundes Brot mag!“ Gesund – damit meint sie Körner- oder gar Schwarzbrot. Iiiih, das mag sie nicht.
Bitte ich sie aber, mir beim Backen eines Brotes zu helfen, ist es das köstlichste Brot, das sie je gegessen hat – der Trick ist z.B. helles Vollkorn-Dinkelmehl anstatt 405 er Weizenmehl zu benutzen, das sieht dann aus wie Weißbrot, ist aber viel gesünder. Selbst gemacht ist sowieso meist besser, da man wirklich weiß, was drin ist.

Aber auch beim ganz normalen Alltags-Mittagessen können schon die Kleinen helfen:

 

Lasst die Kinder in der Küche mitwirken

 
Während ich das Hauptmahl zubereite, kann meine Tochter schonmal die Tomaten für den Salat waschen und schneiden. Inzwischen liebt sie es auch, die Salatsoße selbst anzurühren – allerdings probiere ich lieber vorher, ehe es über den Salat gegossen wird. Das macht sie richtig prima! Sie bedient sich an Olivenöl, Balsamicoessig und den Gewürzen, die so da sind – es schmeckt immer einzigartig.
 
Kürzlich entdeckte sie, dass es wunderbar schmeckt, wenn sie eine Prise Zimt ans Dressing rührt. Ist das nicht wunderbar? Wie können Kinder besser lernen, was die Natur hergibt als es selbst auszuprobieren? Es ist noch nie vorgekommen, dass es gar nicht schmeckte! Das macht sie sogar richtig prima! Sie ist unsagbar stolz auf ihre Soßen und isst wesentlich mehr Salat als je zuvor! 
 
 

Naschen erlaubt!

Besonders ist auch, dass meine kleine Helferin immer damit belohnt wird, indem sie selbst einmal aus der Schüssel kosten darf (unter hygienischen Anweisungen natürlich).

Wie könnten wir Kinder besser an gesundes Essen heranführen als zu zeigen, dass selbst Gemachtes immer besser schmeckt, günstiger herzustellen ist und die Zubereitung auch noch Spaß macht? Probiert es mal aus – auch die kleinsten Händchen können schon was helfen!

 

Obst schmackhaft anrichten

Obstspieße werden lieber gegessen als der Apfel, der einfach so in der Schale liegt. Aus Obst, das bald verbraucht werden muss ehe es unansehnlich wird, mache ich (oder meine Tochter) für Mittags einen Obstsalat mit Quark und etwas Orangensaft oder als Snack für Nachmittags Obstspieße.

Die Spieße können die Kinder dann nämlich auch wunderbar mit nach draußen nehmen! Einfach Obststücke auf Schaschlikspieße schieben, evtl etwas Zitronensaft darüber träufeln, damit nichts braun wird.
Oder einfach mal, wenn es jetzt wieder warm wird draußen, Obst in kleineren Stücken einfrieren – eine leckere, gesunde Eisvariante!

Esst mehr Obst und Gemüse! Eure Stephie

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

Keine Kommentare

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Infos zur Nutzung Deiner Daten findest Du hier Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen