Meine Woche der nostalgischen Filme – TOP GUN und ANNA

12. April 2014

Wie ihr ja schon gelesen habt, ist mein Sohn mit Hinkefuß kaum bewegungsfähig und somit bleiben wir nun alle zu Hause – ja, auch der schöne Urlaub ist passé. Also gibt es Alternativprogramm! Und wenn ich schon genauso ans Haus gefesselt bin (bis auf die paar Momente, wo ich jemand anderen einspannen kann), dann möchte ich auch etwas davon haben.

Meine Idee: „Kinder, ich zeige euch jetzt mal, was die Mami früher gern im Fernsehen / Kino geschaut hat!“ Ein Stöhnen beider Kinder zeigte an, dass sie nicht allzu begeistert davon waren, wussten sie doch nicht, dass ich kein Dinosaurier bin und es auch damals (in den 80er / 90ern) schon coole Filme gab. Ich suchte einen typischen Mädchenfilm und einen coole-Jungs-Film aus. Na – an welche denkt ihr jetzt?

TOP GUN und ANNA – heiße Mischung!

Wir kratzten alles zusammen, was man für so schöne Filme braucht: Wasser und Gemüsesticks! HA – gefoppt – nein, ehrlich gesagt waren es Chips und MezzoMix (kennt ihr das auch noch?). In der Videothek wurde ich mit hochgezogenen Augenbrauen beäugt und man musste erstmal schauen, ob der Film denn noch im Programm sei. War er natürlich! Sowas gibt man doch nicht weg…

 

Zuerst TOP GUN: Herrje, was war Tom Cruise da noch ein Bubi… Saucool und souverän zieht er als Maverick sein Ding durch und bekommt auch noch die hübscheste Braut. Was der will, das kriegt er eben! Bei der einzigen Knutschszene höre ich meine Kinder (der 10-jährigen hielt ich schnell die Augen zu): „Iiiih, sogar mit Zunge. Bäääh!“ Auch der 13-jährige stimmte mit ein und verzog das Gesicht, was mir sagt: Er ist noch nicht so weit..

Mick rast mit wahrscheinlich 200 Sachen ohne Helm auf seinem Motorrad über die öffentliche Straße und ich merke das an (mal sehen, ob die Kinder das bemerkt haben). Ruft meine Tochter: „Mamaaaa, das ist doch nur ein Film!“ Ok, ich bin also uncool und zu deppig, das zu erkennen.

Als Goose dann stirbt merke ich, dass meine Vollausstattung zum Filmgucken doch nicht komplett ist – die Taschentücher fehlen. *sniiiiief* Was ist das traurig. Meine Tochter guckt mich zweifelnd an und ich lese aus ihren Augen wieder den Ausspruch von vorhin, dass es doch nur ein Film sei.

Zu guter Letzt aber fanden beide Kinder den Film „echt cool“ und fragen nach einer Fortsetzung. Ich bin sicher, unser Sohn erzählt jetzt allen Freunden, dass sie unbedingt mal Top Gun gucken müssen!!

Und die mp3-Musik des Films lade ich auch jetzt auf den Player! 



Heute ist der Film für meine Tochter (und mich) dran: ANNA – die damalige Fernsehserie im ZDF. Was haben wir uns früher beeilt, rechtzeitig zur Sendezeit unbedingt zu Hause zu sein – in einem Raum, wo niemand sprechen oder irgendwelche anderen Geräusche verursachen durfte. Bei Anna durfte niemand stören! Hach, was war das schön.

Unsere Tochter ist ja überhaupt kein rosa Mädchen, das Ballett mag. Auch ich habe schließlich nie mit Puppen gespielt und trotzdem die Serie geliebt!
Unser Sohn schaute ganz tapfer mit zu, nicht ganz so aufmerksam wie bei Top Gun, aber da musste er nun mal durch – weglaufen konnte er ja nicht (schlechter Witz). Außerdem doch für ihn beruhigend zu sehen, wie aus dem verunfallten gehandicapten Mädchen nachher mit viel Training und festem Willen doch noch eine Primaballerina wird! Übersetzt für ihn: Auch nach 3 Monaten Fußballpause kann man mit viel Training wieder gut im Sport werden.

Hier hört ihr nochmal den Song „My love is a taaaaangooo“….

Wie wunderbar die Geschichte erzählt wird von dem smarten Rainer im Rollstuhl, der trotz seines Schicksals nicht verzweifelt und sogar der frustrierten Anna neuen Lebensmut gibt, sie motiviert, das Beste aus sich herauszuholen und für ihren Traum zu kämpfen!

Das berührt doch jedes Herz – gebt es zu! 

 



Sehr nostalgisch anzusehen war die Bettwäsche von Sarah Kay und der Pink Panther Schlafanzug, die monstergroßen Brillen, Bomber-Lederjacken, die Comic-Bollerbuxen, Rainers Lache á la Otto, gekrempelte unförmige Karottenjeans, überweite bunte Blusen mit Schulterpolstern und nicht zu vergessen die Jeansjacke, die damals jede/r Jugendliche/r tragen musste!

Die 6 Folgen laufen tatsächlich so hinterander ab wie sie gesendet wurden, also inkl. Abspann und beim nächsten Filmabschnitt wieder Rückblick auf die Sendung zuvor… Somit kann man den Film tatsächlich gut auf mehrere Film-Tage aufteilen. Meine DvD enthält 2 CDs.

Was mit Silvia Seidel inzwischen passierte, habe ich natürlich verschwiegen!

Wir hatten auf jeden Fall zwei tolle Video-Nachmittage, die ein wenig die trübe Stimmung wegen des geplatzten Urlaubs vertrieben. Hat richtig Spaß gemacht!

In schwelgender Stimmung, eure

 
 


Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

5 Kommentare

  • Antwort Katja 13. April 2014 at 19:43

    Mensch Klasse, Anna! Mei, habe ich die geliebt- gelesen UND gekuckt!! Ich musste gleich in den Song reinhören- tolle Erinnerung, tolle Idee von Dir!

  • Antwort Pe-Twin-kel 12. April 2014 at 21:43

    Tolle Filme hast du da ausgesucht. Habe Anna damals sogar gelesen, da gab es auch einen Kinofilm wo sie in Amerika war. Und Top Gun lässt sich nur mit Tage des Donners auch Tom Cruise toppen.
    Gute Besserung dem Sohnemann und noch viel Spaß beim Filme gucken.
    Liebe Grüße,
    Petra

  • Antwort Bianca TPC Ostfriesland 12. April 2014 at 20:35

    Geniale Idee,

    Da Albert ja nun wieder gehandicapt ist und sich schinen muss ist das ne gute Idee und Anna würde ich auch gerne wieder sehen wollen, aber das muss ich dann wohl mal machen wenn die Jungs ausser Haus sind. :-) mal sehen was mir sonst noch so in die Finger fällt..

  • Antwort HappyIch 12. April 2014 at 20:25

    ANNA…das kommen Erinnerungen hoch! Was habe ich damals als Kind bei der Unfallszene geschluchzt. Das fand ich ja ganz dramatisch! Die DVD werde ich mir auf jeden Fall dieses Jahr noch gönnen. So ein bisschen Nostalgie tut immer gut! Herrlich….und ja Top Gun….Klassiker!

  • Antwort Svenja 12. April 2014 at 20:13

    Ich glaube ja, dass Carrie im SATC Vorspann nur deshalb ein Tutu anhatte, weil sie auch heimlich Anna geschaut hat. War das nicht toll – immer diese fantastischen Weihnachtsserien. Ich war ja auch ein großer Patrick Pacard Fan. Und Tim Thaler. Das waren noch Zeiten. Und Top Gun – mei, haben wir geweint.

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar