Vegan Basenfasten – meine neue Challenge

2. Februar 2015

Zunächst hört sich Vegan Basenfasten anstrengend an und vor allem so, als dürfe man fortan nichts mehr essen. Weit gefehlt: hierbei darf / muss (!) man essen! Vegan Basenfasten ist kein Heilfasten, bei dem man nur Flüssiges zu sich nimmt. Nein, beim veganen Basenfasten darf man feste Nahrung zu sich nehmen und darf auch satt werden. Das Fasten – also der Verzicht – besteht darin, für eine bestimmte Zeit kein Koffein, keinen Alkohol, kein Weißmehl und keinen Zucker zu sich zu nehmen. Auf tierische Produkte wird gänzlich verzichtet. Getreide, Salz und Fett sollen reduziert werden.

Ihr wisst, dass ich mich schon seit fast 2 Jahren vegan ernähre. Warum also jetzt noch eine Schüppe drauf? Wozu jetzt noch vegan basenfasten?? 

 

- eine Mittagsration für Veganes Basenfasten -

– eine Mittagsration für Veganes Basenfasten –

 

Vegan Basenfasten – WARUM?

In unserer Sportgruppe kursierte das Thema um gewisse Probleme, die frau durch Hormonschwankungen begegnen. Ich dachte ja schon, ich sei nun etwas verfrüht in die Wechseljahre gekommen – auch andere Frauen Anfang 40 berichteten Ähnliches. Doch medizinisch wurde festgestellt, dass diese Beschwerden bei mir nichts mit nahendem Klimakterium zu tun haben, sondern eine Übersäuerung des Körpers schuld sein könnte. Ein Mitglied unserer Sportgruppe brachte mich auf Basenfasten. Sofort recherchierte ich und war begeistert. 

  • Fühlt ihr euch auch oft schlapp, müde, antriebslos?
  • Euer Hautzustand war auch schonmal besser und Haarausfall begleitet euch seit einer Weile?
  • Der Bauch wölbt sich hervor, fühlt sich nicht gesund an und die Verdauung funktioniert nicht wie gewünscht? 
  • Ihr leidet ab der 2. Zyklushälfte unter PMS mit Kopfschmerz, Unterleibskrämpfen, Brustspannen und Regelschmerzen?
  • Die Weihnachts-Schlemmerzeit hat euch ein paar Kilos zusätzlich beschert, die ihr wieder loswerden möchtet?

Dann könnte Basenfasten eine Lösung sein!

 

Meine Recherchen ergaben, dass all diese und weitere Beschwerden durch Basenfasten stark reduziert oder sogar ganz gestoppt werden können. Das soll es mir und euch wert sein, die Challenge anzupacken! Gesund ist es allemal, denn Pillen & co brauchen wir dabei nicht, auch keine Umschläge oder Sonstiges.

Macht ihr mit, euch wieder jünger zu fühlen, frischer auszusehen und beschwingt und energiegeladen den Alltag zu meistern? 

 

Vegan Basenfasten – WIE GEHT DAS?

Was ich nicht brauche – und ihr auch nicht, ist eine weitere Belastung im Alltag. Es muss also eine Ernährungs-Challenge sein, die alltagstauglich ist und nicht zu aufwendig. Wer bereits vegan lebt, muss „nur“ wieder zurückfinden in die erste Phase, in der wir alle clean gegessen haben – ohne Weißmehl und Zucker. Dann ist schon viel gewonnen! Der Körper soll ja entgiften, entschlacken und entsäuern.

Vegan-Basenfasten-meine-neune-challenge

Dazu habe ich einige Internetseiten und Bücher gelesen. Sofort angesprochen hat mich das Buch „VEGAN FASTEN – Das 14-Tage-Abnehmprogramm“ von Elisabeth Fischer. Dies kann ich nur empfehlen, denn hier erfahrt ihr wie der Körper funktioniert, was gesund am Basenfasten ist und wie es durchgeführt wird. Dazu gibt es 120 Rezepte, die schnell umzusetzen sind. Das Buch ist übersichtlich, nett gestaltet und enthält alle Informationen. Dazu habe ich noch das nachfolgende Kochbuch (erschienen 09.01.2015)Vegan fasten – 140 Rezepte“ bestellt, das eine schöne Ergänzung ist, aber nicht unbedingt wichtig für die Challenge, da es eher für die Zeit für nach dem Basenfasten gedacht ist.  

 

Fasten bedeutet verzichten – worauf verzichten wir?

Veganes Basenfasten bedeutet, dass wir säurebildende Lebensmittel wie tierische Fette und Eiweiß, sowie Koffein, Alkohol, Weißmehl, Zucker und Salz weglassen. Der Verzicht auf Nikotin ist hier wohl jedem klar ;-) Dennoch essen wir 3 leckere Mahlzeiten am Tag, die reichlich angereichert sind mit basenbildenden Lebensmitteln wie Kartoffeln, Kräutern, Gemüse und Obst. Dazu trinken wir mindestens 2 – 3 Liter (guten!) Kräutertee oder Zitronenwasser. Wir sind satt, zufrieden und haben keinen Heißhunger. Zudem werden wir nach den ersten Tagen schon Gewichtsabnahme und positive Energie spüren.

- gute Kräutertees helfen beim Entgiften und vertreiben Heißhunger -

– gute Kräutertees helfen beim Entgiften und vertreiben Heißhunger –

 

Lust auf wohlfühlen, satt essen und dennoch abnehmen?

Gemeinsam fastet es sich leichter!! Der Start wird am 21.Februar sein (am Wochenende nach Karneval), so habt ihr noch genug Zeit, um mit eurem Arzt  zu sprechen, ggfs. das Buch zu besorgen / auszuleihen (fragt mal in der Bücherei nach!) und euch seelisch darauf einzustellen. Die Dauer wird zwischen 1 und 8 Wochen betragen –  je nachdem wie ihr euch fühlt und wieviel ihr abnehmen möchtet. Mein Ziel sind zunächst 14 Tage. Wer zusätzlich noch Sport treibt, nimmt natürlich noch besser ab und verstärkt die positiven Auswirkungen der Challenge. 

Vegan Basenfasten soll der Einstieg sein zu einer gesünderen Ernährung und Lebensweise – was also später aus der Gruppe wird, das wird sich zeigen..

 

Vegan Basenfasten – WAS BRAUCHE ICH DAFÜR?

Grundsätzlich brauchen wir gute Bio-Kräutertees, viel frisches Gemüse, frische Kräuter, viel Obst, Kartoffeln, Trockenfrüchte, Olivenöl, Gewürze, Nüsse und ein paar Sojaprodukte. Vieles davon kaufen wir sowieso regelmäßig frisch ein und haben es entsprechend leicht mit der Umstellung, wenn wir bereits vegan essen. Auch die anderen Zutaten sind kein Zauberwerk in der Besorgung. Tipps und Tricks zur vereinfachten Handhabung in der Küche gibt es wie immer hier bei mir – oder dann sicher auch von Mit-Challengern der Facebook-Gruppe. 

- sogar süßer Nachtisch ist erlaubt -

– sogar süßer Nachtisch ist erlaubt –

Freuen dürfen wir uns auf leckere Müslis, üppige Salate, würzige Suppen, herzhafte Hauptspeisen und sogar fruchtige Desserts. Genaueres erfahrt ihr rechtzeitig vor dem Startschuss. 

Macht mit beim Frühjahrsputz des Körpers! Teilt den Beitrag mir euren Freunden, stupst eure Partner an mitzumachen und einzusteigen!! 

Alles Liebe, eure 

Unterschrift Stephie

Und HIER findet ihr alle Artikel zum Thema VEGAN BASENFASTEN auf einen Blick. 

 

Buchempfehlungen zum Thema:

Für die ersten 14 Tage:        Für den Aufbau:   

 

Weitere tolle Rezepte zum Thema:

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

37 Kommentare

  • Antwort Anja 7. Februar 2016 at 13:37

    Hallo Stephanie!
    Ich freue mich, deinen Blog gefunden zuhaben. Lese mich seit Ca 2 Wochen in das Basenfasten ein und habe mich alleine noch nicht „getraut“ los zu legen. Ich habe noch nie komplett Vegan gelebt und weiß nicht ob ich dafür genug weiß.
    Deine Facebookgruppe finde ich leider nicht.
    Ich hoffe das ich es schaffe bei deiner Challenge mit zu machen :-)
    Lg Anja

    • Antwort Stephie 7. Februar 2016 at 17:48

      Liebe Anja,
      schön, dass Du hier bist. Meine Basenfasten-Gruppe bei Facebook heißt „Vegan Basenfasten Challenge by einfachStephie“. Diese findet Du unter folgendem Link: https://www.facebook.com/groups/438678062946543/. Wir freuen uns auf Dich!
      Viele Grüße, Stephie

  • Antwort Anni 19. Februar 2015 at 9:08

    Liebe Stephie…

    ich habe Dich, Deinen Blog gerade erst entdeckt, weil ich zur Zeit sehr sehr unzufrieden mit mir uns meiner Ernährung bin :-(
    Ich leide unter eine Kuhmilcheiweiß- und einer Glutenunverträglichkeit. Außerdem habe ich bedingt durch meine Unverträglichgkeiten einfach die Freude am Essen verloren. Manchmal auch einfach „Angst“… Angst, dass ich nach dem Essen dann doch wieder Magenkrämpfe oder Schlimmeres habe… Deshalb ernähre ich mich oft viel zu einseitig oder ich versuche das Essen den ganzen Tag über zu vermeiden, obwohl ich doch schon mit einem gesunden Frühstück in den Tag starten sollte… und abends stopfe ich dann schnell noch irgendwas in mich rein :-/

    Ich möchte ganz neu starten und finde die Idee des veganen Basenfastens super!!!
    Ich möchte wieder Spaß am Essen haben und meinem Körper Gutes tun!!!

    Ich würde mich freuen, wenn Du mich in Deine Facebook Gruppe aufnimmst und hoffe, dass ich endlich wieder auf den richtigen Weg komme..

    Alles Liebe,
    Anni

    • Antwort Stephie 19. Februar 2015 at 12:18

      Liebe Anni,
      Deine Ängste verstehe ich sehr gut und ich freue mich, dass Du Dich diesen jetzt stellen kannst und etwas verändern möchtest. Auch ich leide seit vielen Jahren unter Laktoseintoleranz. Als diese festgestellt wurde, fühlte ich mich furchtbar – ich kenne also sowohl die körperlichen Schmerzen als auch die nervliche Anspannung, die damit zusammenhängt. Damals gab es noch keine laktosefreien Produkte auf dem Markt und ich musste JEDES Lebensmittel umdrehen und die Zutatenliste lesen vor dem Kauf. Morgens nichts zu essen und am Abend alles in sich hineinzustopfen, ist, wie Du selbst schon sagst, der Weg in den Abgrund.. Ich freue mich, Dich als Mitglied in meiner Gruppe zu haben und zu sehen, wie es bei Dir läuft. Du bekommst bei uns ganz viel Motivation und notfalls auch mal Anschubser, wenn sich alte Muster einschleichen wollen. Ich wünsche Dir viel Erfolg und Freude an einem neuen, gesunden Leben! Alles Liebe, Stephie

  • Antwort Petra 15. Februar 2015 at 20:38

    Hallo…
    ich freu mich schon sehr auf die Challenge, es wird Zeit gesund abzunehmen!!!
    Ich verfolge das Ganze auch auf Facebook, ich muss aber ehrlich sagen, das ich es schade finde, das die Gruppe öffentlich ist…ich werde somit nichts schreiben oder kommentieren…es geht „meine Freunde“ absolut nichts an, das ich abnehmen möchte, geschweige denn wie schwer ich bin oder ähnliches!
    Das würde ich dann doch lieber in einer geschlossenen Gruppe mit Gleichgesinnten zu teilen…
    Trotzalledem freue ich mich sehr eure Kommentare & Erfahrungen zu lesen…
    Auf einen guten Start

    • Antwort Stephie 15. Februar 2015 at 21:05

      Liebe Petra,
      die Gruppe ist NICHT öffentlich, sondern geschlossen!! Du kannst da schreiben, ohne dass Deine Freunde mitlesen – es sei denn, sie sind auch in der Gruppe. Also, fühl Dich frei und beteilige Dich gern. Wir freuen uns! Alles Liebe, Stephie

  • Antwort Julia 4. Februar 2015 at 14:43

    Da bin ich auch sehr gerne dabei! Habe das (1.) Buch auch und hatte eh schon darüber nachgedacht, nach Karneval durchzustarten:-)!

  • Antwort Eva-Christine 4. Februar 2015 at 4:34

    Kurz vor Weihnachten bekam ich die Diagnose Hüft-Arthrose. Beschwerden hatte ich schon seit 2 Jahren, aber durch hohe Arbeitsbelastung konnte ich dann gar nicht mehr laufen. Die Ärztin empfahl mit eine OP.
    Angeregt durch das Buch “ Arthrose-der Weg zur Selbstheilung“ , das eine basenreiche, tierisch eiweißfreie Ernährung empfiehlt esse ich seit Heiligabend kein tierisches Eiweiß mehr, keinen Zucker, kein Weißmehl, keinen Alkohol und ich habe sofort aufgehört zu rauchen. Alles von einem Tag auf den anderen!
    Meine Schmerzen sind seither sehr zurückgegangen, ich habe bis jetzt 6 kg abgenommen von 67 kg auf 61 kg.

    Ich werde auf jeden Fall bei dieser Ernährungsform bleiben, das ist für mich auch kein Fasten, sondern superleckeres, gesundes und heilsame Nahrung.

    Sehr empfehlenswert auch das Buch „Peacefood“ von Rüdiger Dahlke, dass mich in meiner Entscheidung sehr bestärkt hat.

    Ich bin gerne bei der challenge dabei und freue mich auf den Austausch.

    • Antwort Stephie 4. Februar 2015 at 11:16

      Liebe Eva-Christine,
      das ist ja ein Leidensweg, den Du da beschreibst. Wie schön zu lesen, dass die basische Ernährung bei der Genesung hilft und Du Dich wieder besser fühlst. Die Gewichtsabnahme noch dazu ist auch prima. Da bist Du eine von den Basen-Profis und kannst die Gruppe entsprechend toll unterstützen. Freue mich sehr auf diese Zeit! Es gibt noch ein ganz neues Buch von Rüdiger Dahlke mit dem Thema veganes Basenfasten – das müsste ich nächste Woche bekommen (ist erst ab 05.02. lieferbar). Darauf bin ich auch gespannt. Alles Gute bis dahin und bleib‘ dran… LG, Stephie

      • Antwort Eva-Christine 5. Februar 2015 at 21:23

        Danke Stephie,
        ich koche ja mehr so aus de Bauch raus und weniger nach Rezept. freue mich auf jeden Fall auf deine Anregungen :-)

  • Antwort Susann 3. Februar 2015 at 22:53

    Das Buch werde ich mir kaufen.

  • Antwort Susann Donke 3. Februar 2015 at 22:46

    Ich habe schon Erfahrung mit Veganer Ernährung gemacht, bin aber wieder abgewichen. Ich möchte mich wieder umstellen. Und das ist ja eine gute Gelegenheit, mit dem Basenfasten zu starten!

    • Antwort Stephie 4. Februar 2015 at 11:10

      Genau so ist das gedacht, liebe Susann. Wir wollen gemeinsam die Uhr wieder auf Null stellen und so den Einstieg schaffen, sich wieder gesund zu ernähren. Freue mich, dass Du dabei bist!

  • Antwort Sarah 3. Februar 2015 at 22:06

    Spricht mich sehr an. Bestelle gleich das Buch :-)
    Vorfreudeee

  • Antwort Anja 3. Februar 2015 at 20:52

    Tolle Idee,da würde ich mich sehr gerne anschließen.
    Liebe Grüße
    Anja

  • Antwort Franzi 3. Februar 2015 at 18:41

    Gute Idee… würde auch teilnehmen wollen ;) Das Buch müsste ich noch besorgen. Überlege schon seit letztem Jahr, was ich mache! Das klingt hier sehr gut….bin gespannt. …

    lg Franzi :)

  • Antwort Stephie 3. Februar 2015 at 11:10

    Brauche ich die Bücher dazu?

    • Antwort Stephie 3. Februar 2015 at 11:21

      Liebe Namensvetterin,
      niemand soll sich gezwungen fühlen, die Bücher zu kaufen. Wenn man sich für das blaue (1.) Buch entscheidet, ist man sicher rundum gut informiert und hat erste Rezepte zum Start. Das weiße Buch ist ohnehin eher eine Ergänzung für „die Zeit danach“, wie ich auch im Post beschrieben habe. Sicherlich werden nach und nach auch viele Rezepte in der FB-Gruppe gepostet oder auch hier. Vielleicht kannst du das Buch mal ausleihen, um zu schauen, ob es was für dich ist?
      Liebe Grüße, Stephie

  • Antwort Katrin 2. Februar 2015 at 23:10

    Das klingt nach genau dem, was ich brauche! Bin gerne dabei!

  • Antwort Elisabeth 2. Februar 2015 at 16:42

    buch bestellt; bin gespannt

  • Antwort Petra 2. Februar 2015 at 14:11

    Hallo Stephie,

    tollen Blog hast du !!!
    Verfolge den gerne!
    Ich hab mir auch gleich das vegane Fastenbuch bestellt…bin schon sehr gespannt und freu mich drauf

  • Antwort Andrea 2. Februar 2015 at 11:41

    Ich bin dabei! Könnte genau das sein, was ich brauche…

  • Antwort Natja 2. Februar 2015 at 11:31

    Hallo,

    da würde ich sehr gerne mitmachen. Ich habe das Buch „Vegan fasten“ schon ewig in meiner Amazon Wunschliste drin. Dann wäre es ja jetzt mal an der Zeit, eine Bestellung aufzugeben! :)
    Die Woche nach Karneval passt mir da auch sehr gut! :D

    Liebe Grüße

  • Antwort Julia 2. Februar 2015 at 11:09

    Das Buch habe ich auch zu Hause. Letztes Jahr gekauft. Und bisher hat der Anstoß gefehlt. Dein Post hat mich daran erinnert. Und ich glaube, es ist eine gute Idee, am 21. Februar mit einzusteigen.

    Einen schönen Tag wünsche ich dir!

  • Antwort Marion 2. Februar 2015 at 10:58

    Hört sich gut an!! Sag, das Buch – ist das sehr tofulastig? LG

    • Antwort Stephie 2. Februar 2015 at 13:00

      Liebe Marion,
      nein – das Buch enthält nicht so viel Tofu. Sojajoghurt wird häufiger verwendet, aber sonst sind wirklich überwiegend Gemüsegerichte enthalten.
      Liebe Grüße, Stephie

      • Antwort Marion 5. Februar 2015 at 8:02

        Danke Stephie … hab versehentlich nochmal geschrieben, sorry :-/
        Sojajoghurt mag ich auch nicht wirklich … Aber ich glaub, ich schaus mir einfach mal an! LG

        • Antwort Stephie 5. Februar 2015 at 13:06

          Da würde ich mich freuen, wenn du auch dabei bist! Den Joghurt isst man ja nicht pur ;-) Und Du kennst ja den Spruch: „Wenn’s schööön macht!“ ;-)

  • Antwort Pia 2. Februar 2015 at 10:47

    Super Idee Stephie, deine Idee kommt genau richtig für mich
    Ich bin dabei. Das Buch kaufe ich mir.
    Ich freu mich drauf

  • Antwort Laura 2. Februar 2015 at 10:29

    Das Buch habe ich so eben bestellt. Hat mich ohnehin schon die ganze Zeit interessiert :)
    Ich werde es die nächsten Tage durchblättern und denke aber, dass ich auch dabei sein werde.
    Gruß Laura

  • Antwort marina 2. Februar 2015 at 10:19

    gern mache ich bei der challenge mit.. freu mich schon

  • Antwort Sandra Klimm 2. Februar 2015 at 9:45

    Hallo Stephanie! Ich ernähre mich schon seit ca 12 Wochen jetzt tiereiweißarm vollwertig. Da ist man ohnehin nur noch Vollkornprodukte und keinen raffinierten Zucker mehr. Tierisches Eiweiß „nur“ noch etwas Schmand etwas Sahne etwas Butter was ich derzeit noch habe und noch etwas Honig. Vieeeeeel Gemüse und Obst, ein Frischkornmüsli am Tag. Mein Ziel ist vegan-vollwertig (gibt es auch ein Buch!) aber derzeit muss ich bei den Ersatzprodukten noch etwas üben ;-). Und ehrlich gesagt mein Latte Macchiato den ich mir ab und an noch gönne der ist dann noch mit Milch Bisher echt noch keine „Ersatzmilch“ gefunden die dazu passt :-( .Ich habe keine Gelenkprobleme mehr, keine Rückenschmerzen und über 6 Kilo abgenommen (1,70 m 64 Kilo jetzt 57,5. Also vegan langfristig kombiniert mit Vollwerternährung kann ich nur empfehlen. Lieben Gruß Sandra

    • Antwort Stephie 2. Februar 2015 at 13:07

      Liebe Sandra,
      es freut mich, dass Du Deinen Weg gefunden hast und schon so viel abgenommen hast. Deinen Latte Macchiato probiere doch mal mit ungesüßter Mandelmilch. Butter ist wunderbar ersetzbar durch Alsan S Margarine, diese ist rein pflanzlich, hat wirklich kaum Geschmacksunterschied und zudem gleiche Eigenschaften. Bei veganem Basenfasten reduziert man Butter stark und nimmt zum Kochen max. 1/2 EL Olivenöl pro Portion. ich denke, das ist machbar! Vollkornprodukte sind zum Frühstück vorgesehen, z.B. mit Dinkel. Schmand und Sahne allerdings werden beim veganen Fasten verschmäht, auch wenn es da gute Alternativen gibt – diese sind allerdings nicht zum Entgiften und Abnehmen geeignet ;-)
      Freue mich, wenn Du Dich entschließt, den kleinen Sprung noch weiterzugehen und mitzumachen. Hast ja noch 3 Wochen zum Nachdenken..
      LG, Stephie

  • Antwort Yvonne Menter 2. Februar 2015 at 9:35

    Hallo Stephie, da ich das ja alles auf fb verfolgt habe und das Buch von E. Fischer auch habe, starte ich einfach am 21.2. mit Dir! Freu mich schon total!

    Liebe Grüße, Yvonne

  • Antwort Anja 2. Februar 2015 at 9:26

    Was für ne super Idee! Ich war schon länger auf der Suche nach sowas! Gern mache ich mit!

  • Antwort Sabine 2. Februar 2015 at 8:30

    Buch hab ich schon zu Hause – ich glaube, ich starte mit dir am 21.02. :-) Zu zweit ist es sicher schöner, als allein :-) Hab einen guten Start in die neue Woche!

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar