Manhattan, New York City mit Kindern

2. September 2016
Manhattan NYC mit Kindern. Toben im Central Park

In Manhattan mit Kindern? Klingt mutig, ist es aber gar nicht. Auch wenn unsere Kinder inzwischen schon Teenager sind, so kann ich euch Tipps geben, was ihr mit Kindern in Manhattan unternehmen könnt. Ihr bekommt meine Empfehlungen für Restaurants, Museen und Übernachtung. 

Manhattan, NYC mit Kindern erleben. Titelbild

Manhattan mit Kindern: Wo übernachten in NYC?

Ganz ehrlich: Teuer sind die Hotels in Manhattan ohnehin. Da suchen wir uns doch lieber die richtige Gegend zum Wohnen in New York City aus. Wer mit Kindern reist, der sollte sich gegen ein Hotel am Times Square entscheiden.

Viel schöner und ruhiger ist es am Central Park. Gerade mit Kindern finde ich es sehr wichtig, dass sich alle wohlfühlen, wenn sie das Hotel verlassen. Was ist der Urlaub in NYC, wenn wir die Kinder überall festhalten müssen? Am Central Park ist gleich die Fifth Avenue um die Ecke, entsprechend gediegen geht es dort zu. Wir fühlten uns wohl und sicher, die Teenie-Kinder gingen auch mal allein zum Apple Store, gegenüber des Hotels. Ich konnte sogar am Morgen eine Laufrunde im Central Park einlegen. Herrlich! 

 

Joggen in NYC #nyclife #nycrunning

Ein von Blog EinfachStephie (@einfachstephie) gepostetes Video am

Die Auswahl an Hotels ist riesig, ebenso die Preis-Kategorien. Es gibt also nicht nur das bekannteste Hotel am Platze: Das PLAZA. Ein traumhaft schönes Hotel, in dem sich viele Touristen für Fotos im Eingangsfoyer treffen. Nicht nur für „Kevin allein in New York“ oder „Eloise“ war dieses Hotel der Schauplatz. Fans von Eloise finden im Hotel ein passendes Geschäft und ihr könnt euer Mädchen zum Tee im Palmgarten einladen. Für alle Pokémon Go Spieler: Direkt an dem Denkmal, schräg gegenüber des Plaza, befindet sich ein stark frequentierter Pokestop mit Powerbank-Vermietung.

Manhattan NYC mit Kindern, Plaza Hotel NYC

Ich würde ja gerne einmal in einem hübschen Boutique-Hotel übernachten oder über AirBnB eine Wohnung mieten. Schließlich halten wir uns den ganzen Tag draußen auf und schlafen nur im Hotel. Mit kleinen Kindern reicht möglicherweise ein Double Queensize Zimmer für eine vierköpfige Familie. Ein Queensize Bett ist zwischen 1,20 m und 1,40 m breit. Das reicht mit unseren Teenagern leider nicht mehr aus, denn diese sind inzwischen schon so groß wie wir selbst. 

Restaurant-Tipp in New York City

Wer das typisch amerikanische Essen schon über hat und gern etwas anderes essen möchte als Burger und Fritten, dem gehen die Augen über in der Plaza Food Hall. Diese haben wir ganz zufällig am ersten Abend entdeckt. Es regnete wie verrückt und wir waren müde von der Anreise in die USA. Also gingen wir durch die Straße am Hotel und entdeckten ein unauffälliges Schild zur Food Hall, die öffentlich für jeden Besucher ist. Es erwartete uns eine gigantische Auswahl an unterschiedlichen Restaurant-Typen, die sich im Untergeschoss des Plaza Hotels befinden. In der Mitte nahmen wir Platz („please wait to be seated“) und konnten aus der reichhaltigen Karte auswählen zwischen Pizza, Sushi, Burger, Grünzeug, Fleisch und Fisch.

Die Food Hall hat auch am Morgen schon fürs Frühstück geöffnet, wo es die allerbesten Bagels und andere Leckereien gibt. Am Abend sind die kleinen Bäckereien und Konditoreien geschlossen, nur das große Restaurant lädt zum Schlemmen ein. 

Außerdem gefiel uns fürs Essen zwischendurch die Restaurantkette Panera Bread und das Europa Café (das mit europäischem Essen recht wenig zu tun hat). Wie überall im Foodbereich ist auch hier sicherlich die Qualität und Sauberkeit nicht überall gleich. Köstliche Momente hatten wir außerdem bei Paris Baguette in Brooklyn beim Frühstück.

Bei der Wahl des Restaurants fürs Abendessen solltet ihr aufpassen, ob das Trinkgeld automatisch mit auf die Rechnung gedruckt wird. Wir haben leider einmal die Erfahrung machen müssen, dass ein Restaurant für unsere vierköpfige Familie ein Trinkgeld in Höhe von 58 $ aufgeschlagen hatte. Dabei sind wir sicher nicht knauserig beim Trinkgeld. Schließlich wissen wir, dass die Menschen im Servicebereich nur ein sehr geringes Grundgehalt bekommen. Richtwert fürs Trinkgeld sind etwa 15 – 20% des Rechnungsbetrages.

Nur zu gern hätten wir an einem Rooftop-Bar-Hopping teilgenommen. Wer allerdings mit Kindern unterwegs ist, muss darauf verzichten. Es ist nicht gestattet, Kinder unter 21 Jahren mit in eine Bar zu nehmen. Allerdings ist es möglich, im One World Center mit grandiosem Blick auf die Stadt zu essen. Da wir das Restaurant aber nicht genutzt haben, kann ich zu der Qualität des Essens leider nichts sagen.

Shopping in New York mit Kindern 

Leider gibt es das große Spielzeuggeschäft FAO Schwartz nicht mehr, in dem viele Filme gedreht wurden. Ich habe es als sehr eindrucksvoll in Erinnerung. Doch neben LEGO-Shop und Disney Store gibt es für Kinder zahlreiche weitere Geschäfte, die Mamas Bummel über die 5th Avenue erträglicher machen. 

Umgehauen hat mich der Laden American Girl an der Fifth Avenue (Ecke 49th Street). Von dort habe ich auch ein Video mit Blick in den Laden auf meinem Instagram Profil gepostet. Spektakulär: Hier lassen sich amerikanische Mädchen eine individuelle Puppe herstellen mit Haarfarbe, Augenfarbe, Hautton, Körperbau und jedem erdenklichen Detail nach Wunsch. Wir konnten zahlreiche Mädchen sehen, deren Puppen absolut genau so aussahen wie sie selbst.

Im Geschäft machten die Eltern Termine aus im Beautysalon, beim Hairstylisten, anschließend ging es in die Konditorei, in die Boutique oder zum Sanitätshaus. Tatsächlich können hier die Eltern einen Rollstuhl, Hörgerät oder ähnliches Equipment auch für die Puppe kaufen, wenn das Kind diese Hilfsmittel selbst benötigt. Auch mein Mann und unsere Teenager sind mit großen Augen alle vier Etagen durchgelaufen. Das müsst ihr euch ansehen!

Manhattan NYC mit Kindern. American Girl Shop

Die M&Ms World ist unübersehbar direkt am Time Square zu finden. Ihr solltet auf dem Weg dorthin eure Kinder darauf vorbereiten, dass hier alles ziemlich teuer ist. Selbst diese klitzekleine Dose mit „I love New York“ Aufdruck kostete knapp 10 $, was beim heutigen Kurs in etwa 9 € macht. Die kunterbunte Welt der Schoko-Bonbons lohnt sich aber in jedem Fall anzuschauen. 

Für Teenager Jungs sind sicher die großen Flagshop Stores der New York Yankees und andere amerikanische Sportmannschaften interessant. Gern hätten unsere Männer ein Baseball- oder American Football Spiel gesehen. Leider gab es derzeit keine Spiele in New York. Ein Highlight für die ganze Familie war Niketown! Interessant für Jugendliche ist nach wie vor das Hard Rock Café, wo unsere Kinder immer gern ein Shirt kaufen. 

Manhattan NYC mit Kindern. Interessante Geschäfte

Ein riesig großes Outlet mit 220 Shops gab es etwa eine Autostunde nördlich von NYC: Das Woodbury Premium Outlet. Lohnenswert für alle, die noch Schnäppchen mit nach Hause nehmen möchten. 

Unternehmungen in Manhattan mit Kindern 

Wenn ihr schon am Times Square ward, dann habt ihr auch zum Broadway hinüber geschaut. Karten für ein Musical bekommt ihr meist kurzfristig und verhältnismäßig günstig im Internet. Kauft die Tickets besser nicht beim Concierge des Hotels, dort sind sie viel teurer.

Wir haben uns bewusst für eine leicht verständliche Show entschieden, damit die Kinder es trotz Sprachbarriere genießen können. Die Show Cirque du Soleil im Lyric Theater hat uns richtig gut gefallen. Zwar hatten wir erst vor ein paar Monaten eine Show von Cirque du Soleil in Miami gesehen, doch diese hier war komplett anders. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

Im Central Park toben. Der Central Park bietet Ruhe und Entspannung nach anstrengendem Shopping und Sightseeing in Manhattan. Große Wiesen laden zum Rennen und Spielen ein, Wasser zum Plantschen und der Blick auf die Skyline Manhattans ist wundervoll. Auch gibt es hier regelmäßige Veranstaltungen.

Schaut bitte unbedingt nach, wer beim Freitagskonzert spielt! Als ich morgens bei Regen im Park joggen war, hörte ich James Bay. Leider erfuhr ich erst später im Hotel, dass tatsächlich James Bay höchstselbst dort ein kostenloses Open Air Konzert gab! 

Manhattan NYC mit Kindern. Toben im Central Park

Wir wollten unbedingt zum Ground Zero und sprachen mit den Kindern auf dem Weg dorthin nochmal intensiv über die Ereignisse des elften September 2001. Das 9/11 Memorial & Museum ist äußerst gut gestaltet. Natürlich ist die Thematik sehr bedrückend. Nicht zu unterschätzen sind die Gefühle, die beim Rundgang aufkommen. Die ausgestellten Exponate wie verbrannte Feuerwehrautos, Relikte von verkohlten Schuhen und die Live-Videos stimmen sehr mulmig. Dennoch war es uns wichtig, den Kindern dieses Museum zu zeigen und mit ihnen darüber zu sprechen.

Anschließend brauchten wir alle eine Aufmunterung und einen Beweis dafür, dass wir uns von Terror nicht unterkriegen lassen dürfen: Die Fahrt hinauf auf den One World Tower ließ uns sehen, wie schön diese Welt ist.

Manhattan NYC mit Kindern. One World Center

Wir hatten einen freien und unfassbar guten Ausblick über Manhattan und ganz New York. Trotz langer Wartezeiten vor dem Aufzug lohnt sich die Fahrt nach ganz oben!

Die Statue of Liberty ist natürlich auch von hier aus zu sehen. Unseren Kindern genügte dieser Blick auf das Wahrzeichen Amerikas. Daher mussten wir uns nicht mehr in der stundenlangen Warteschlange für die Boote zur Freiheitsstatue anstellen. Auch vom Ufer aus ist diese gut zu sehen. 

Falls ihr mehrere Museen in New York besuchen möchtet, fragt mal nach dem New York Pass. Dieser soll das Sightseeing in New York vergünstigen.

Wir haben zweimal vier Tage in New York verbracht. Einmal am Anfang und einmal am Ende unserer Rundreise. Es gibt so viel mehr zu entdecken, dass wir auf jeden Fall noch einmal hier herkommen müssen. Schaut doch auch mal bei Loving New York und der Cappu Mum vorbei, dort habe ich manche Anregungen gefunden.

Generell kann ich sagen, dass ein Besuch in Manhattan mit Kindern schon ab dem Grundschulalter empfehlenswert ist. In diesem Alter haben sie später noch viele Erinnerungen an diese beeindruckende Stadt. Je älter die Kinder sind, desto mehr können sie sich selbst einbringen und Wünsche äußern, was sie gern sehen möchten. Uns machen Städtetouren mit Kindern immer viel Spaß.

Alles Liebe, eure

stephie-unterschrift-1

 

 

P.S.: Wer kostenlose Sightseeing Tipps für New York sucht, findet diese bei Patricia im Mom’s Blog

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

7 Kommentare

  • Antwort Mustafa 4. Januar 2018 at 23:39

    Hallo Stephie,
    bin auf der google suche auf dein Profil gelandet. Möchten im kommenden Sommer eine ähnliche route fahren. Würde deshalb fragen; reichen eine übernachtung in Philadelphia und 2 nächte in Washington?
    Schöne Grüße aus dem Rheinland

    • Antwort Stephie 6. Januar 2018 at 12:54

      Lieber Mustafa,
      eine Nacht in Philadelphia hätte uns gereicht, denn so gut gefiel uns die Stadt nicht. In Washington allerdings hätten wir lieber mehr Zeit gehabt. Da gibt es sooo viel zu sehen und zu unternehmen, das lohnt sich für mehrere Tage. Bedenkt nur die große Strecke, die ihr zurücklegt. Wir haben gemerkt, dass wir irgendwann echt mal Pause brauchten vom ständigen Fahren und den vielen Eindrücken… Habt eine schöne Reise! LG, Stephie

  • Antwort Claire 29. Oktober 2016 at 10:30

    Was für ein schöner Bericht und so tolle Bilder. Hach, New York… ich freue mich auch schon aufs nächste Mal! Danke für die Erwähnung :-). Herzlichst Claire

    • Antwort Stephie 30. Oktober 2016 at 17:34

      Danke, liebe Claire. Ich könnte auch schon wieder losfliegen. Weihnachts-Shopping in NYC habe ich noch nicht erlebt…

  • Antwort Steffi 3. September 2016 at 21:31

    Hi Stephie,
    also wir waren mit unserem Sohn das erste Mal in New York, da war er 14 Monate alt. Alles war total entspannt. Wir haben am Timesquare übernachtet, ihn im Buggy überall rumgeschoben, war halt mehr was für uns als für ihn, aber wir waren auch nur 2 Tage da. Jetzt ist Finn bereits 4,5 Jahre und er fand New York super. Ich hoffe, er wird sich auch so dran erinnern, er hatte auf jeden Fall viel Spaß. Noch zu empfehlen ist das Gebiet unter der Brooklyn Bridge mit dem alten Segelschiff und High Line, das fand er super.
    LG Steffi

  • Antwort Monika and Petar Fuchs 2. September 2016 at 15:31

    Wow! Tolle Tipps für New York, Stephie. Die Plaza Food Hall merke ich mir für meinen nächsten Besuch dort. Ich liebe Food Marts. Da braucht man gewöhnlich nicht lange auf sein Essen zu warten, und die Auswahl ist in der Regel so groß, dass jeder etwas nach seinem Geschmack findet.

    • Antwort Stephie 2. September 2016 at 16:35

      Freut mich sehr, dass ich euch Reiseprofis noch etwas Neues zeigen konnte! Euer Blog gefällt mir, sicher werde ich dort öfter stöbern.

    Ich freue mich über Deinen Kommentar