Neue Schule, neues Glück

21. August 2014

In NRW geht es diese Woche wieder los! Wie ihr noch vom Post des Grundschulabschieds meiner Tochter wisst, ist nun eine neue Ära angebrochen: Unsere „Kleine“ geht in die 5. Klasse, damit eben auch zu einer neuen Schule. 



Sie hat sich riesig auf diesen Neuanfang gefreut, schließlich kennt sie sich durch zahlreiche Schulfeste ihres Bruders in der Schule bereits aus und auch viele ehemalige Klassenkameraden sitzen nun auch jetzt wieder mit ihr in einer Klasse. Doch gibt es neue Lehrer, ein neues Klassenraumsystem (die Kinder müssen den Raum nach jeder Stunde wechseln) und natürlich auch bislang unbekannte Mitschüler. 

Ein Mädchen fiel mir gleich auf – sie kannte offensichtlich niemanden, denn sie stand ganz still allein neben ihren Eltern. Die Eltern sagten mir auf Nachfrage, sie kämen aus einer weiter entfernten Stadt und wollten jetzt hier neu Fuß fassen – sicher erstmal schwierig für ihre Kinder. Ich machte das Mädchen also gleich mit meiner Tochter bekannt und die beiden 10-Jährigen schauten sich schüchtern an.

Heute aber war ja der erste „richtige“ Schultag und ich holte meine Tochter von der Schule ab. Sie stand dort mit eben diesem Mädchen und deren Vater. Meine Tochter fragte also gleich, ob denn das Mädchen nicht heute zu uns kommen dürfe, sie wollten sich kennenlernen. Hui – das ging aber schnell.. „Na klar! Dann aber am besten jetzt direkt, sonst ist der Weg ja zu weit!“.  Der Vater des Mädchens hatte auch nichts dagegen, notierte unseren Namen und Adresse und verabschiedete sich. Ich mag ja unkomplizierte Menschen! So hatte ich gleich am ersten Schultag schon einen Gast zu Mittag. 
Die beiden Mädels plapperten in einem fort und stürmten gleich mal durchs ganze Haus. Meine Tochter machte eine komplette Besichtigungstour – auch durchs Schlafzimmer und die Bäder. Uaaahh! Ich hätte vorher aufräumen sollen! Notiz an mich: Pläne ändern sich – also immer aufräumen, bevor man am Morgen das Haus verlässt! :-D

Sofort wurden Pläne geschmiedet, dass man doch direkt am Wochenende mal eine kleine Übernachtungsparty veranstalten könne – WO? – natürlich bei uns! Die Mädels erstellten eine Gästeliste, Einkaufsliste und ein mögliches Abendprogramm. Ich fürchte, aus der Nummer komme ich so schnell nicht heraus..

So aber hat man ganz schnell eine neue Klassenkameradin integriert und in die Gemeinschaft aufgenommen. Ich finde das toll – bei Kindern geht das so einfach und unkompliziert. Da wird nicht erst abgecheckt – man merkt gleich, ob man sich sympatisch ist – wenn die Sympathie da ist, warum dann abwarten? STARTEN ist das Motto!


Die beiden haben den Garten und den Wald erkundet, Beeren und Pflaumen gesammelt, diese mit selbst erfundenem Flaschenzug aus dem Kinderzimmerfenster fahren lassen, Slusheis selbstgemacht, gepicknickt, getobt, erzählt und gechillt, als würden sie sich immer schon kennen. Ein wunderbarer Tag! Und ist es nicht viel leichter an einer neuen Schule zu lernen, wenn man solch einen spannenden Neuanfang hat, der gleich am ersten Tag so viel Freude macht? Wenn man sich wohlfühlt in der neuen Umgebung und jemanden gefunden hat, der einen begleitet und mit dem man Spaß haben kann? Das – so glaube ich – schaffen nur Kinder! Sich gleich so unterzuhaken einfach drauf los zu leben. Davon können wir eine Menge lernen!!

So sind wir direkt wieder im Alltagsmodus und im berühmten Hamsterrad angekommen. Und nicht, dass hier einer denkt, nur eine Party reiche aus – unser Sohn möchte dann natürlich auch noch eine Übernachtungsparty. Aber das machen wir nicht am selben Wochenende – ich brauche auch meinen Schlaf ,-)

Einen schönen, aufregenden Schulanfang wünsche ich euch!

Alles Liebe, eure




Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

2 Kommentare

  • Antwort Nade 22. August 2014 at 16:26

    Hallo Stephie,
    auch meine Tochte kam am Mittwoch auf Ihre neue Schule in die 5. Klasse!!!
    Aber super klasse von Deiner Tochter, dass hat Sie toll gemacht!!!
    Dann habt mal ein tolles Wochende und viel Spaß!
    Liebe Grüße, Nade

  • Antwort lavendelglueck71 21. August 2014 at 21:19

    Das liest sich sehr schön. Ich mag Menschen, die auf andere zugehen. Das erleichtert dem Neuen Mädchen sicher den Start in einer fremden Stadt, neue Umgebung und neuer Schule.

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar