Rundreise Schottland und England mit Kindern – Teil 1

13. September 2018
Rundreise Schottland mit Kindern. Loch Lomond in den Highlands

Diesen Sommer verbrachten wir in Schottland und England. Gewünscht hatten sich diesen Urlaub in Großbritannien unsere Kinder. In knapp drei Wochen erlebten wir faszinierende Städte, beeindruckende Plätze und traumhaft schöne Natur. Die Tour führte uns von Nord-Ost-England aus nach Schottland bis in die Highlands und zurück nach Süd-England.

Edinburgh am Abend. Bester Ausblick vom Calton Hill aus
Edinburgh vom Calton Hill aus




In Teil 1 der Rundreise von Schottland nach England lest ihr zunächst von unserem Roadtrip durch Schottland mit Kindern. Unsere Kinder sind schon Teenager (14 & 17 Jahre alt) und sie lieben ruhige, verschlafene Orte umgeben von purer Natur genauso wie pulsierende Städte. Wir fuhren ohne große Vorplanung mit dem eigenen Auto durch Großbritannien, buchten lediglich die Fähre und die erste Übernachtung vor.
(Über die Anreise und das Fahren im Linksverkehr lest ihr weiter unten!)

Alle anderen Übernachtungen wurden jeweils erst am Abend zuvor per Booking.com App gebucht. Ich nehme euch mit vom Nord-Osten Englands über den Osten Schottlands bis nach Inverness und dann den Westen Schottlands hinunter bis nach Süd-England:

Alnwick in Northumberland. Reisetipp unterwegs nach Schottland
Alnwick in Northumberland

Die schönste Übernachtung auf dem Weg nach Schottland oder:
Hotspot im malerischen Alnwick

Da wir ja nur die erste Nacht in Newcastle (England) vorgebucht hatten und uns ansonsten bei der Rundreise durch Schottland und England einfach treiben lassen wollten, waren wir ziemlich unvoreingenommen unterwegs. Newcastle zu entdecken, lohnt sich, fanden wir. Es ist eine hübsche Stadt und ein netter Einstieg in die Reise. Erstes grobes Ziel war Edinburgh (Schottland) und auf dem Weg dorthin lag ein kleiner, malerischer  Ort namens Alnwick in Northumberland (Nord-Ost-England). Es gab noch zwei Zimmer in einem hübschen Bed & Breakfast, welche wir buchten und es sollte eins der Highlights der ganzen Reise sein.

Bed & Breakfast Tipp in Alnwick, Northumberland. Auf der Rundreise nach Schottland entdeckt
Ein Bed & Breakfast vom Feinsten: West Acre House in Alnwick, Northumberland

Schon die Zufahrt zum West Acre House war wie im Film: Kiesel knackten unter den Autoreifen und schon wurde der Blick auf einen perfekt geschorenen Rasen mit Steinskulpturen und alten Bäumen frei. Das gemütliche Herrenhaus mit romantisch quietschenden Böden und einer unfassbaren Sauberkeit hatte es uns sofort angetan. Die Inhaber Jeannette und Bruce begrüßten uns herzlich, boten sofort Tee an und buchten für uns einen Tisch in einem Pub mit köstlichem Abendessen, wo wir sogar von Bruce noch hingefahren wurden. 

Malerischer Ausblick auf Alnwick, Northumberland
Malerischer Ausblick auf Alnwick, Northumberland
Auf den Spuren von Harry Potter – Alnwick Castle lohnt sich, ob mit Kindern oder ohne




Noch mehr Bilder und Kurzfilme auf Instagram

https://www.instagram.com/p/BmBLAoJBqBR/?utm_source=ig_web_copy_link

Das Frühstück mit frisch gekochtem Porridge, hausgemachten Gelees aus eigenen Früchten und die besondere Gastfreundschaft wird uns garantiert bald wieder nach Alnwick ziehen. Die Zimmer sind so liebevoll eingerichtet und der Parkettboden im Bad wird euch entzücken. Hiervon gibt es leider keine Fotos, sondern nur Videos in meiner Instastory, die ihr euch unbedingt anschauen solltet. In meinem Instagram Profil könnt ihr in den Highlights jederzeit meine Kurzfilme und Bilder von der Reise ansehen. Die Anreise und das West Acre House findet ihr unter -> Alnwick. Das Alnwick Castle ist einer der Drehorte der Harry Potter Filme und absolut sehenswert! Hierfür solltet ihr ein paar Stunden Zeit einplanen, es gibt viel für Kinder zu sehen und mitzumachen.

3 Tage Edinburgh im Festival-und Shopping-Fieber

Da wir ja unsere Schottland-England-Rundreise ziemlich unvorbereitet angegangen sind, wussten wir nicht, dass die Sommerzeit in Edinburgh auch die Festival-Zeit ist. Einige Straßen in der Innenstadt werden überflutet von Gästen, die extra zum Fringe Festival anreisen. Kleine und große Musik-Bands, Straßenkünstler und Theaterleute verwandelten Edinburgh in eine riesige Showbühne – und wir mitten drin! Wer mit kleinen Kindern nach Edinburgh reisen möchte, sollte nicht gerade im Juli / August dort hinfahren oder die entsprechenden Straßenzüge meiden.

Festival Fringe in Edinburgh. Rundreise Schottland mit Teenagern
Festival Fringe in Edinburgh

Unsere Teenager haben die Tage in Edinburgh – genauso wie wir – sehr genossen. Da unser Sohn durch eine Schulfahrt sogar ortskundig war, entdeckten wir schnell die schönsten Plätze der Stadt: Die besten Aussichtsplätze, tolle Shoppingmeilen (Royal Mile / Princess Street) und hübsche Pubs und Restaurants (Rose Street) – aneinandergesäumt wie an einer Kette. In Schottland und England sind die Innenstädte ordentlich nach Themen sortiert, stellten wir fest. Sowas mag ich ja (da spricht das Sternzeichen Jungfrau in mir). Besonders schön ist es, hier und da mal in die kleinen Gassen abzubiegen.

Edinburgh mit Teenagern. Kleine Gassen entdecken
Wunderschöne Gassen in Edinburgh

Schönster Blick über Edinburgh im Sonnenuntergang

Calton Hill in Edinburgh bei Sonnenuntergang. Top Tipp
Calton Hill bei Sonnenuntergang – hier muss man hin!

Grandios ist der Ausblick vom Calton Hill aus. Da müsst ihr rauf! Genießt den  wunderschönen Rundumblick über die Stadt mit mittelalterlichem Charme bei Sonnenuntergang. Ein unvergessliches Erlebnis!

Blick über Edinburgh von Calton Hill aus. Rundreise Schottland mit Teenagern
Bester Blick über die Stadt vom Calton Hill aus

Das Edinburgh Castle ist natürlich auch sehenswert, wie es da über der Stadt thront. Im Elephant Café fühlt ihr euch J. K. Rowling nahe, die dort Teile von Harry Potter verfasste. Edinburgh ist eine tolle Stadt, in der man wirklich viel erleben kann. In 3 Tagen schafft man längst nicht alles. Wandelt durch die Altstadt und schnuppert in den neueren Teil der Stadt – wir fanden es wunderbar!

Die Altstadt von Edinburgh bei Sonnenuntergang
Altstadt Edinburgh bei Sonnenuntergang

Weiterfahrt in die Highlands

Einer der schönsten Orte, die wir auf unserem Schottland Roadtrip gesehen haben, ist St. Andrews. Die kleine, saubere Stadt mit dem berühmtesten Golfplatz der Welt ist absolut einen Halt wert. Außerdem steht hier die älteste Universität Schottlands, an der sich Prinz William und Kate kennen lernten.

Paradies für Golfer: St. Andrews, Schottland
Golfsport, wohin man sieht – Blumenarrangement einer Kneipe in St. Andrews

Unser persönlicher Restaurant-Tipp (Stand 2018) ist das Forgan’s (Eingang via Mitchell’s) in der Innenstadt. Nahe des Golfplatzes „The Old Golf Course“ empfehlen wir das kleine, niedliche Bibi’s Café am Ellice Place 5. Schaut euch auch St. Andrews Cathedral an und geht einmal herunter zum Hafen. Es ist wunderschön dort!

Roadtrip Schottland. Eine Straße in St. Andrews
Wunderschöne Straßen in St. Andrews
Schottland mit Kindern. St. Andrews Kathedrale mit Zugang zum Hafen
St. Andrews Cathedral
Golfplatz „The Old Course“ – St. Andrews 

Top Adresse in den Highlands zur Übernachtung und zum Essen

Völlig geflasht waren wir von diesem Zufallstreffer bei der spontanen Hotel-Buchung: Auf dem Weg nach Inverness (bekannt durch Loch Ness), welches der nördlichste Punkt unserer Schottland-Reise sein sollte, landeten wir zufällig am Bunchrew House. Wir fuhren auf das hübsche Chateau zu und waren entzückt. Die Kinder riefen sofort: „Hier bleiben wir!“ und auch ich hatte glänzende Augen. Nur mein Mann war nicht sofort überzeugt, was sich aber schnell ändern sollte. Inmitten schönster Natur, direkt am Meer stand ein romantisches Hotel, das aussah wie ein Schlösschen, in dessen Turmzimmer unsere Tochter gerne wohnen wollte.

Schön wohnen in den schottischen Highlands: Bunchrew House Hotel
Bunchrew House nahe Inverness

Und genau so kam es dann auch: Wir bekamen die letzten beiden freien Zimmer des Hauses – die Lovat Suite mit Himmelbett für uns Eltern und Turret, das Turmzimmer für die Kinder. Es war etwas staubig in den Ecken, aber das machte selbst mir überhaupt nichts aus. Möglicherweise waren die Zimmer länger nicht bewohnt und wir kamen schließlich unangemeldet. Der Aufenthalt hier lohnt sich auf jeden Fall!

Unser Hoteltipp in den Highlands: Bunchrew House. Zimmer Turret
Schottischer geht’s kaum – das Turmzimmer 

Schottische Traditionen hautnah erleben

Ein zauberhaftes Hotel, in der wir schottische Traditionen mit allen Sinnen erleben konnten. Wir fühlten uns wie Dukes und Duchesses, umgeben von viel Geschichte, wo betuchte Schotten gerne romantische Hochzeiten feiern. Noch dazu ist hier im Hotel eines der besten Restaurants der Highlands beheimatet, welches ebenfalls unvergesslich bleiben wird. Das Essen wurde dort zelebriert, wie ich es selten erlebt habe: Im Kaminzimmer mit schottischer Musik im Hintergrund gab es Aperitif und Amuse Gueule (Häppchen) beim Blick in die Speisekarte. Auch die Bestellung wurde bereits hier aufgenommen, ehe wir ins Restaurant mit traumhaftem Panorama-Blick geführt wurden.

Feinste Küche mit grandiosem Ausblick aufs Meer im Bunchrew House Hotel in den Highlands, Schottland
Feinste Küche mit grandiosem Ausblick

Unbedingt probieren solltet ihr hier (nur die Eltern natürlich!) Red Door Gin mit Tonic. Mein Favorit auf der gesamten Reise und Empfehlung des Sommeliers. Ein Lacher war vor allem für die Kids, als wir auf der Frühstückskarte entdeckten, dass wir Porridge mit Whiskey hätten bestellen können. Sachen gibt’s! Diese kleinen Hotels oder auch B & B’s lohnen sich immer, um Schottland so zu erleben, wie es ist. Hier weht viel mehr schottische Luft als in üblichen Hotelketten. Die Schotten sind allesamt freundlich und hilfsbereit, erzählen gern von Traditionen und Geschichte und strahlen eine wohltuende Ruhe aus.

Als Tipp für Familien, die mit Wohnmobil oder Zelt unterwegs sind: Direkt nebenan ist ein toller Campingplatz „Bunchrew Camping“ mit demselben tollen Ausblick und ganz viel Ruhe! 

Pausen einlegen beim Roadtrip durch Schottland mit Kindern

Ganz ehrlich: Inverness City haben wir nie gesehen, weil es in der Gegend rundherum so schön war. Wir nutzen diesen Zwischenstopp zum Lesen, Chillen und für Spaziergänge, denn ein Roadtrip ist ziemlich anstrengend. Man sieht halt viel (manchmal gleich drei Städte an einem Tag), gewinnt unterschiedlichste Eindrücke und bleibt kaum mehr als eine Nacht an einem Ort. Da brauchten wir zwischendurch einfach mal etwas Ruhe.

Vielfalt der Highlands. Rundreise mit Kindern durch Schottland
Die Vielfalt der Highlands

Plant also für eine Rundreise mit Kindern besser zwischendurch mal zwei oder drei Nächte an einem schönen Ort ein. Unsere Erfahrung nach vielen Roadtrips mit Kindern durch die USA zeigt, dass man mindestens einmal pro Woche einen Ruhetag braucht. Man lebt bei Rundreisen aus dem halb geöffneten Koffer und irgendwann möchte man auch mal die Koffer auspacken.

Rundreise durch Schottland mit Kindern. Die Natur der Highlands
Natur pur in den Highlands

Fahrt durch die schottischen Highlands 

Tatsächlich sind die Highlands genauso wunderschön wie in Filmen und in Büchern beschrieben. Stundenlang fuhren wir an den grünsten Wiesen vorbei, auf denen Schafherden grasten und wir bewunderten die quasi unberührte Natur. Das hier ist wirklich anders als alles, was wir bisher auf unseren vielen Reisen gesehen haben. Im heißesten Sommer, den wir persönlich in Europa je erlebt haben, hatten wir hier in Schottland eher angenehme Temperaturen – naja, es war fast schon zu kühl.

https://www.instagram.com/p/BmNwC6JBd9F/?utm_source=ig_web_copy_link

Überall fanden wir unterwegs Hinweisschilder zu Whisky-Brennereien. Wir wandelten nämlich sozusagen auf dem Whiskytrail, ohne in die Destillerien einzukehren – wir hatten ja schließlich Kinder dabei. Wer sich dafür interessiert, findet vielleicht hier gute Tipps.

Loch Lomond in den Highlands Schottland Rundreise mit Kindern
Loch Lomond mit den wunderschönen lila Pflanzen, die überall am Wegesrand stehen

Lohnt sich Loch Ness?

Das legendäre Loch Ness wollten unser Kinder gerne besichtigen und wir kamen sogar ohne Umweg daran vorbei. Ein Dudelsackspieler und der leichte Nebel mit Nieselregen zauberte ein wenig Mystik dort hin, wo eigentlich keine ist.

Rundreise Schottland mit Kindern. Dudelsackspieler am Loch Ness
Dudelsack-Klänge am Loch Ness 

Loch Lomond beeindruckte uns schon eher und die ganze Gegend von Inverness über Fort William bis nach Glasgow war einfach wunderschön! Auch ich habe dafür kaum Worte – man muss es selbst erlebt haben. Überall fanden wir Harry Potter Drehorte, traditionelle Geschäfte, köstliche Küche, unfassbar nette Menschen und wir konnten tatsächlich auch in nur so kurzer Zeit sehr viel entdecken. Für die Highlands solltet ihr euch 3 – 5 Tage Zeit nehmen.

Kurzer Stopp in Glasgow 
Ende der Rundreise durch Schottland

Unsere letzte Station in Schottland sollte Glasgow sein. Hier gefiel es meinem Mann gar nicht, unseren Kindern mäßig und ich fand es gar nicht so übel dort. Also blieben wir wieder nur eine Nacht.

Glasgow am Abend. Rundreise Schottland mit Kindern
Glasgow am Abend
Hinterhof-Idylle Glasgow mit Graffiti
Hinterhof in Glasgow mit tollem Graffiti

Mit Edinburgh konnte Glasgow jedenfalls nicht mithalten, da waren wir uns alle einig. Wahrscheinlich waren wir schon zu müde von der Reise und all den Eindrücken und brauchten einfach wieder eine Auszeit. Diese nahmen wir uns dann in London, worüber ich demnächst noch berichten werde.

Anreise nach Schottland mit eigenem Auto / per Fähre

Die Nachtfähre von Amsterdam nach Newcastle muss unbedingt vorgebucht werden! Wir wurden positiv überrascht, wie angenehm die Anreise per Fähre war. Das Auto parkte unter Deck und wir bezogen die winzigen Zimmer mit frisch bezogenen Betten und sauberem Bad inklusive Handtüchern. Das hatte etwas von Camping…

Rundreise Schottland mit Kindern. Überfahrt per Fähre von Amsterdam nach Newcastle
Überfahrt per Fähre von Amsterdam nach Newcastle

Die Vorbuchung des Essens (reichhaltiges Buffet) lohnt sich in jedem Fall und es schmeckt sogar wesentlich besser als erwartet! Den Abend ließen wir ausklingen in einer der Bars mit Blick aufs Meer und die Kinder lernten andere Teenies im Spielesalon kennen. An Deck spielte sogar eine Liveband, was uns besonders begeisterte. Ein kleines Duty-Free-Shopping an Bord hob zusätzlich die Laune. Hier also fing der Schottland-Urlaub für die ganze Familie schon gut an. 

Einzig die dünnen Kabinenwände und nächtlich lauten Motorengeräusche waren unangenehm. Doch hierfür habe ich ja meinen Allzeit-Ruhe-Trick, den ich immer und überall gerne aus dem Hut zaubere: Ich liebe meine Bluetooth Kopfhörer*, die jeden Lärm deutlich verharmlosen. Dazu lausche ich trotz Flugmodus meiner Sleep-Playlist (Secret Garden*), die mir einen schnellen und ruhigen Schlaf schenkt. Lest doch zur Einstimmung auf die Reise einen schönen, historischen Roman, der in den Highlands spielt (Vorschläge unten).

Mit dem eigenen Auto durch Großbritannien oder:
Linkslenker trifft Linksverkehr

Alleine das Autofahren mit deutschem Auto in Großbritannien ist ein Abenteuer. Als die Fähre schließlich in Newcastle anlegte, wiesen zahlreiche Schilder auf den Linksverkehr hin. „Ist ja ganz easy“, dachte mein Mann. Und dann kam die erste Hürde:

Es galt, schnell mal zu errechnen, was uns die britische Geschwindigkeitsbegrenzung ansagt (Pi mal Daumen ist nicht immer ratsam). Sicher können die modernen Fahrzeuge per Knopfdruck von Meilen auf Kilometer umgestellt werden – doch wo bitte ist diese Funktion versteckt? […Ich als Technikfreak fand die Funktion nach 2 Tagen…]. Es ist nicht einfach, in Großbritannien mit deutschem Auto zu fahren, aber auch nicht unmöglich. Mein Mann hatte sogar Spaß daran, bis er ohne Beifahrer in ein Parkhaus fuhr…

Linksverkehr mit eigenem Auto nach England und Schottland reisen
Linksverkehr ist mit Linkslenker nicht so einfach

Mit Linkslenker im Linksverkehr ist es überaus praktisch, einen Beifahrer zu haben. Ansonsten wird es allein schon umständlich, bei Einreise nach Großbritannien die Pässe zu zeigen. Sehr kompliziert und fast schon unmöglich ohne Beifahrer wird es, ein Ticket im Parkhaus zu ziehen und dergleichen mehr. Vor allem, wenn wir nicht gerade einen Mini fahren. Die Kreisverkehre brachten uns immer wieder ins Schwitzen – und Schottland sowie England hat unfassbar viele davon. Unbedingt solltet ihr euch vor Anreise in die britischen Straßenverkehrsregeln einlesen! Es gilt nämlich nicht, einfach alles „andersherum“ zu machen als bei uns. 

TIPP: 
Wer vor Ort ein Auto mieten möchte, sollte darauf achten, ein Automatik-Fahrzeug zu bekommen. Das Schalten der Gänge mit Links ist sehr ungewohnt, weiß ich von einer Freundin.

Schottland Rundreise mit Kindern / Teenagern. Tipps für Übernachtung, Städte und Natur. Von Northumberland bis in die Highlands über Edinburgh und Glasgow
Euer Pinterest Pin

Der unschönste Ort auf der Rundreise durch Schottland – da müsst ihr NICHT hin

Auf einer spontanen Reise entdeckt man auch Orte, wohin man dann nicht noch einmal fahren möchte. Wir nennen diese den „Philadelphia-Effekt“. Die Erklärung dazu: Auf unserer Rundreise durch die USA wollten wir unbedingt Philadelphia sehen, was sich dann aber als Reinfall entpuppte (bis auf die Rocky-Treppe). Seitdem sind unschöne Reise-Erlebnisse Familien intern hiernach benannt. Der „Philadelphia-Effekt“ begegnete uns auf der Schottland-England-Rundreise in Aberdeen. Sagt zu unseren Kindern einmal „Aberdeen“, dann prusten sie los. Also, unser persönlicher Tipp: Nicht anhalten in Aberdeen, sondern weiterfahren! Eindrücke von Städten sind ja sehr individuell. Möglicherweise gefällt es euch ja dort, aber wir werden dort ganz bestimmt nicht noch einmal anhalten…

Ich hoffe, mein Reisebericht zur Rundreise durch Schottland mit Kindern hat euch gefallen und animiert euch dazu, einmal selbst in die Highlands zu fahren. Eure





 Tipp für Schottland-Reisende mit Kindern:
Was ihr wissen solltet, wenn ihr mit Kindern nach Schottland reist: Selbst wenn ein Pub auch Essen anbietet, dürfen dorthin keine Kinder mitgenommen werden! Der Zutritt unter 18 Jahren ist in schottischen Pubs untersagt – und zwar auch, wenn die Eltern dabei sind. Es kann in Kleinstädten passieren, dass ihr keine Gelegenheit zum Abendessen findet, wenn das einzige Restaurant der Stadt schon ausgebucht ist. Die Schotten essen nämlich am liebsten im Pub, wovon es überall zahlreiche gibt. Also bucht besser im Restaurant vor und versichert euch, dass dort Kinder zugelassen sind.

Letzte Aktualisierung am 19.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Alle Links mit * sind Affiliate Links. Das heißt, ich erhalte eine winzige Provision beim Einkauf hier empfohlener Produkte. Für dich bleibt der Preis immer gleich, du zahlst keinen Cent mehr!

Transparenz:
Diese Reise wurde komplett selbst bezahlt und unterliegt daher keiner Werbekennzeichnung. Affiliate Links (Amazon) sind gesondert gekennzeichnet, wie auch Google Adsense Werbung.

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

5 Kommentare

  • Antwort Johanna 5. Oktober 2018 at 13:21

    Hallo Stephie! Habe deinen schönen Bericht gerade gelesen! Wir wollten diesen Sommer eigentlich auch einen Schottland-Roadtrip machen, der musste aber leider kurzerhand abgesagt werden. Hoffentlich schaffen wir es dann nächsten Sommer dorthin, denn ich möchte unbedingt! Aber Aberdeen werden wir dann wohl auslassen! :D nein, das stand bei uns sowieso nicht auf dem Programm.
    Lg Johanna

    • Antwort Stephie 5. Oktober 2018 at 18:23

      Hallo Johanna,
      du hast aber auch einen tollen Blog! Habe gerade mal reingeschaut. Schottland ist definitiv eine Reise wert – das wird euch gefallen!
      Lieben Gruß, Stephie

  • Antwort Judith 20. September 2018 at 0:28

    Hast Du Outlander im Fernsehen gesehen?! Ich bin verrückt danach. Ein großer Tipp von mir und gar nicht kitschig, wie manche vielleicht meinen. Ich mag auch die Hauptdarsteller unheimlich gerne!

    • Antwort Stephie 20. September 2018 at 9:52

      Oh, siehste – danke, dass du mich daran erinnerst. Outlander wollte ich mir gerne noch ansehen!

  • Antwort karin menzel 19. September 2018 at 15:26

    hallo stephie, wir waren in diesem jahr mit dem traumhaften sommer bereits zum 6. mal mit unseren kindern (13 und 16) in england (cornwall, devon, dorset, kent, cotswolds) bzw. wales unterwegs. du ahnst es bestimmt schon, das land hat uns süchtig gemacht. es ist jedes mal unglaublich schön, wenn die kreidefelsen bei dover auftauchen und man in seinen urlaub in diesem wundervollen, meist grünen land mit freundlichen und höflichen bewohnern startet. ich habe mich sehr über deine reisebeschreibung von schottland gefreut, das steht bei uns noch auf der to-do-liste, und bin schon gespannt auf teil 2. liebe grüße von muenti.

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar