Vegane Kokospralinen aka Raffaello selber machen

14. Dezember 2017
Vegane Raffaello selber machen. Kokospralinen vegan

Wie kann ich vegane Kokospralinen á la Raffaello selber machen? So schwierig kann das doch nicht sein, denn schließlich brauchen wir nur „nackige“ (blanchierte) Mandeln, weiße Schokolade und Kokosstreusel. Oder? Tatsächlich sind es gar nicht so viel mehr Zutaten, aus denen ich die beliebten, schneeweißen Kokospralinen gezaubert habe. 

Vegane Raffaello selber machen. Kokospralinen vegan

Ich liebe ja Rezepte, die mit wenigen Zutaten und einfacher Zubereitung ganz viel hermachen. Und da ihr diese genauso mögt, habe ich sogleich alles aufgeschrieben für das vegane Raffaello Pralinen Rezept. Unser Sohn ist bekennender Raffaello Fan und er bestätigte mir, dass meine vegane Eigenkreation wirklich fantastisch schmeckt. Und wenn der Experte das schon sagt…

Vegane Raffaello selber machen ohne Soja. Eine einfach leckere Praline

 

Kokos-Pralinen Rezept  
vegane Raffaello selber machen

 Zutaten für etwa 30 Stück

  • 350 g vegane weiße Schokolade
  • 35 g weiche Margarine (Alsan S)
  • 2 Prisen gemahlene Vanille*
  • 3 EL Kokosmilch
  • 30 g Puderzucker
  • 150 g Kokosraspel
  • 30 blanchierte Mandeln (Mandeln ohne Haut)

Zubereitung

  1. Erstmal nur  150 g der weißen Schokolade grob zerkleinern und über dem Wasserbad schmelzen (nicht über  45 °C erhitzen!). Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  2. Margarine schaumig schlagen und mit Vanille, Puderzucker, Kokosmilch und 75 g der Kokosraspel unter die flüssige Schokolade rühren. Die Raffaello-Creme-Masse etwa 30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  3. Portionsweise die Raffaello Creme mit den Händen weich kneten und in die Mitte eine Mandel setzen. Dann zu einer Kokoskugel formen.
  4. Die veganen Kokospralinen nebeneinander auf einen Teller legen und weitere 30 Minuten im Kühlschrank aufbewahren, damit diese fester werden.
  5. Die restliche Schokolade (200 g) für die veganen Raffaello Kugeln über dem Wasserbad schmelzen.
  6. Die Pralinen nun mit der flüssigen Schokolade überziehen und in den restlichen Kokosraspeln wälzen. Fertig sind selbstgemachte Raffaello Kugeln, die auch noch vegan köstlich sind!

 

Ging das nicht einfach? Okay, die Kühlzeit dazwischen hätte ich mir gerne gespart, aber ohne diese wird das Raffaello Konfekt zu weich. Ich empfehle, die weißen Schoko-Kokospralinen in einer Dose im Kühlschrank aufzubewahren und diese etwa 5 Minuten vor dem Verzehr heraus zu holen.

Vegane Kokospralinen aka Raffaello selber machen. Kokoskugeln und Lichterkette strahlen um die Wette

 

Vegane Raffaello selber machen & genießen

So einfach ist es also, vegane Raffaello selber machen zu können! Das begeistert Gäste genauso wie euch und eure Kinder, denn diese Pralinen sind natürlich – wie auch das gekaufte Original – alkoholfrei. Ich finde ja, dass Kokospralinen das ganz Jahr über gut schmecken. Ist es nicht der Werbung nach sogar eine Sommerpraline? 

Probiert das Raffaello Rezept doch auch einmal etwas abzuwandeln, indem ihr weiße Schokolade mit Orangen-Kokos-Geschmack verwendet! Oder ihr gebt einfach mal ein bis zwei Tropfen Orangenöl* mit in die Raffaello Creme. Auch das gibt einen gewissen Extra-Kick im Geschmack. Das Orangenöl nutze ich auch gerne, um meine Weihnachtsbäckerei zu verfeinern. Nur wenige Tropfen reichen aus, um ein grandioses Geschmackserlebnis zu erreichen. Auch wenn es nicht in meinen Rezepten steht, so gebe ich fast in alle süßen Weihnachtsrezepte ein bis zwei Tropfen Orangenöl. 

Pin it if you love it:

Vegane Kokospralinen aka Raffaello selber machen mit einfachStephie.de

 

Was tun mit der restlichen Kokosmilch?

Ich mag es generell auch nicht, wenn ich von einem Produkt nur wenig brauche und der Rest dann im Kühlschrank schlummert. Manchmal vergesse ich den Rest nämlich so lange, bis er letztlich nicht mehr zu gebrauchen ist. Das ist ärgerlich, denn Lebensmittel wegzuwerfen geht für mich überhaupt nicht! 

Plant direkt für die nächste Mahlzeit die Kokosmilch ein, um knackig frisches Gemüse anzubraten und mit der Kokosmilch zu verfeinern. Etwas Curry, Salz und Pfeffer dazugeben und schon habt ihr ein wundervolles Gericht, was gar nicht nach Resteverbrauch aussieht und schmeckt.  

Nun aber genießt ihr erstmal eure selbstgemachten Kokospralinen aka Raffaello.

Alles Liebe, eure

Unterschrift Stephie

 

 

Teilnahme am Amazon Affiliate Programm: Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert dadurch für euch nicht.

 

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:

7 Kommentare

  • Antwort Lisa 3. März 2018 at 13:09

    Liebe Stephie, deine Rezepte sind super!! Ich habe die Amerikaner, die Raffaellos und die Waffelkekse gemacht und ich liebe alles!! Ich mache gleich nochmal die Waffelkekse!
    Vielen vielen Dank dafür :)
    Liebe Grüße und mach (bitte!) weiter so!
    Lisa

    • Antwort Stephie 3. März 2018 at 13:45

      Liebe Lisa,
      was für ein tolles Feedback! Das freut mich sehr. Oh ja, die Waffelkekse werden hier wohl auch am Wochenende wieder gemacht. Bleib weiter dran – hier kommen noch weitere tolle Rezepte… LG, Stephie

  • Antwort Svea 15. Dezember 2017 at 11:45

    Wird probiert! Danke für den Tipp!

    Ich benutze Kokosmilch die übrig ist gerne im Porridge :)

  • Antwort Sandra 15. Dezember 2017 at 11:03

    Das Rezept klingt super, aber wo bekomme ich denn vegane weiße Schokolade her?

    • Antwort Stephie 16. Dezember 2017 at 2:28

      Die vegane Schokolade gibt es im Biomarkt, manchmal sogar bei dm. LG, Stephie

  • Antwort Patricia 15. Dezember 2017 at 10:03

    OH GOTT KLING DAS LECKER! Muss ich probieren!! Vielen Dank für den Tipp und liebe Grüße,
    Patricia

  • Ich freue mich über Deinen Kommentar